Welcher Wow-Bass?

Bass Boomer

Bass Boomer

Well-Known Member
Bassix
ß14.584
Mir spukt seit einiger Zeit der stärker werdende Wunsch nach einem modernen 6-Saiter im Kopf herum und da die finanzielle Situation es momentan zulässt würde ich mir diesen Wunsch gern bald erfüllen. Meine Favoriten wären dafür wären momentan MTD oder F-Bass. Einen MTD 5er hatte ich schonmal , musste ihn aber damals aus finanziellen Gründen verkaufen. F-Bass finde ich überzeugend wegen des Jazz Bass Charakters. Fodera würde den Preisrahmen sprengen und fällt daher raus.
was wäre denn euer Favorit wenn Geld, mehr oder weniger, keine Rolle spielen würde?
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Bassix
ß35.973
Neben dem bald fertig gewordenen MJM bogart wäre maximal Platz für ne sexy Diva und einem Remington Steele. Beide 32", der Le Fay headless
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß15.906
Ich würde mir von Human Base einen Roxy B5 Deluxe bauen lassen in Erle und mit Jazzbass PU + Splitcoil hinten (klangliches Optionsmonster!).
Klangregelung VBT (passiv) + Bass und Treble Boost (aktiv).
Quasi ein Jazzbass/Stingray Hybrid.

Wahrscheinlich in Blueburst und mit Riegelahorn Griffbrett.

❤️ Irgendwann erfüll ich mir den Traum!
 
BiBaBass

BiBaBass

Viel zu lernen ich noch habe!
Bassix
ß12.880
Wie wäre es denn mit meinem Adamovic? Wenn ich einen 6-Saiter wirklich brauchen würde, würde ich den nie verkaufen. Hammer B-Saite und sehr gute Ergonomie! Und meiner Meinung nach wirklich ein Wow-Bass!
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß35.254
Schwierig, denn ich hab ja schin den Preci meiner Träume...

Mir fallen da drei Leute ein, bei denen ich gerne Custom-Shoppen würde, hier mal in historischer Reihenfolge ihres Erscheinens in meiner Welt:
Ritter
Oliver Lang
Torillo
Und an Traum hätte ich einen extra-Longscale headless Singlecut, vermutlich JM-Bestückung, Tiefmittenmonster mit knackigem Attack. Ausgefuchste passive Elektronik mit mehr Schaltern als Reglern. Keine Schwurbelhölzer, einfach nur gewachst/geölt.
 
Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß24.160
Was ist denn der Preisrahmen?
Mein Wunschbass bei Bassline oder Marleaux würde sicher so 4500 Taler kosten.
Headless, durchgehender Hals, Wölkchenahorndecke, rot transparent hochglanz, asymmetrisches Halsprofil, Bassculture Pickups, Phoneamp usw....
Hehe, im Gedanken ist er eigentlich schon fertig :D
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich bin auf der Suche nach modernen Sounds bei Spector hängen geblieben...ansonsten gibt‘s bei mir Preci all the way.
Auf dieser Suche ist mir ein Marleaux Consat unter die Finger gekommen. Das war in Sachen Klarheit, Piano String und Verarbeitungsqualität eine mir völlig unbekannte Liga. Ich würde mich da umsehen.
 
xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß34.629
was wäre denn euer Favorit wenn Geld, mehr oder weniger, keine Rolle spielen würde?

Ich würde mir einen Bass erst bauen lassen, wenn ich mehrere Exemplare des Bauers gespielt hätte, so dass ich genau weiss, was mich erwartet.
Kandidaten wäre aber sicher F-Bass (da ich auch klassische Sounds bevorzuge), Marleaux, oder Xotic.
 
  • Like
Reaktionen: Rqt
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß35.254
Bei "bauen lassen" würde ich nur Schmieden in betracht ziehen, bei denen ich die Leute besuchen und mit ihnen reden kann. Bei meinen drei Kandidaten hab ich schon nette Gespräche über Sound und Philosophie gehabt und bin sicher, daß wir da eine gemeinsame Sprache sprechen, was Design und Sound angeht.
Was sollte ich beispielsweise bei Fodera, der Design halt einfach nicht kann und mit dem ich nicht mal zwei Stunden im Showroom Instrumente begrabbeln und Sound reden kann?
 
MRoyce

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß31.319
Was sollte ich beispielsweise bei Fodera, der Design halt einfach nicht kann und mit dem ich nicht mal zwei Stunden im Showroom Instrumente begrabbeln und Sound reden kann?

Wenn du schon bereit bist 10k+ für einen Bass auszugeben sollte ein Wochenendausflug nach NY iwie schon drin sein, finde ich.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß56.687
Wenn er noch leben würde, würde ich sagen: Chris Larkin. Ich habe drei sehr unterschiedliche 6er von ihm, jeder eigen und ein Meisterwerk.
Bei "bauen lassen" würde ich nur Schmieden in betracht ziehen, bei denen ich die Leute besuchen und mit ihnen reden kann.
Auf jeden Fall! Auch weil man bei einem Custombau von der Erfahrung des Instrumentenbauers profitieren kann. Wenn man Sonderwünsche oder spezielle Ideen hat, weiss der Instrumentenbauer am ehesten ob diese für ihn machbar sind oder überhaupt sinnvoll sind oder nicht.

Edith meint, dass man hier zu meinen Chris Larkin Bässen kommt
 
Zuletzt bearbeitet:
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß42.491
Ich habe ja vor knapp 4 Jahren bei Torillo meinen Wunschbass in Auftrag gegeben und würde es wieder tun. Irgendwann gönne ich mir auch noch den passenden fretless Bass dazu. Von der Verarbeitungsqualität steht dieser Bass m. E. in nichts u. a. Fodera nach, siehe z. B. die Rückseite. Vom Sound und Bespielbarkeit bin ich immer noch begeistert. Die Kommunikation mit Tom war einfach klasse und er hat alles perfekt umgesetzt. Der Bass ist auch auf der Bühne mein Hauptbass.
 

Anhänge

  • 2016-09-19-PHOTO-00000596.jpg
    2016-09-19-PHOTO-00000596.jpg
    226,2 KB · Aufrufe: 43
  • IMG_1094.JPG
    IMG_1094.JPG
    119,7 KB · Aufrufe: 42
Bass Boomer

Bass Boomer

Well-Known Member
Bassix
ß14.584
Bei MTD reizt mich besonders der Bubby Lewis Signature wegen des extra weiten Stringspaceing ...allerdings sollte das für die fälligen 7,5K auch bei anderen Schmieden realisierbar sein.
Ein Jugendtraum war auch immer ein LeFay Pangton für mich, allerdings finde ich das neue Design nicht mehr so heiß. Hab schon überlegt anzufragen ob es möglich ist mir einen im alten Design zu bauen.🤔 Alternativ schwirrt auch irgendwo im Netz ein gebrauchter herum.
 

Similar threads

clumsybass
Antworten
40
Aufrufe
8K
Realdeal
Realdeal
 

Oben Unten