40+/50+ Bass Anfänger

Knurrbass

Member
Bassix
ß2.212
So wie ich das mitbekommen, sind doch einige, 40+/50+ Jährige Leute hier, die Anfänger am Bass sind und Kraft und Zeit opfern um auf diesem Instrument etwas Spielen zu können.
Mich würde mal interessieren , was euch dazu bewogen hat , ( im hohen Alter) das Bass -spiel zu erlernen.

Bei mir war es spontan, wollte als 16 jähriger schon immer einen E bass haben, das Geld war aber knapp,. Über die Jahre, kamen andere Geschichten, Fußball, Motocross, Nationale Rallye Meisterschaft. Ehe und Nachwuchs.

Und dann stehe ich da, vor dem Musik Geschäft , gehe rein und Kauf mir so ein Teil, mit dem Gedanken: “Kann man ja irgendwo als Deco hinstellen” . Als das Teil aber nun da stand, wollte ich es auch mal Brummen hören, hörte sich grausig an. In der Nacht kam mir dann der Gedanke : “ Was passiert wenn meine Kumpels kommen oder jemand kommt und sagt, spiel doch mal was. Also war mein Ziel klar du lernst und übst jetzt so lange bis du ein Stück drauf hast. Mit der Zeit nun machte es mir einen Riesen Spaß und wenn ich dann auch noch was hinbekomme, bin ich schon Happy. Dann träume ich auch von einer Band und von der Bühne obwohl mein Verstand klar sagt: “ In dem alter (56) und mit deiner Krankheit wird es über das Wohnzimmer nicht heraus gehen.
Mir bringt es aber Freude ins Leben!

Und wie war / ist es denn bei Euch .[:D]


Grüße
 

RR

Member
Bassix
ß606
Hallo Knurrbass, wie du ja weist bin ich auch 50+ und habe letztes Jahr im März angefangen. Macht einen riesen spaß. Nächsten Monat ziehen wir ersteinmal um und dann habe ich vor noch einige in der neuen Umgebung und wenn möglich in meinem Alter zu suchen und evtl. auch zu spielen. Das ist doch eine prima Sache. Na ja, ich bin ja auch nicht der Gesündeste, eigentlich Todkrank, Lungenkrebs, aber das ist für mich kein Hindernis, eher Ansporn und so hab ich bis jetzt 7 Jahre den Scheiß überlebt. Ich hab mir jetzt einen Musikerstuhl zugelegt weil ich mit dem Bass auf dem Rücken nicht stehen kann, aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg :-))
Und ich habe noch viel vor.

Bässte Grüsse RR
 

Lookbehind

New Member
Bassix
ß206
Hallo Knurrbass,
nein, ich bin noch weit weg von 50+, hab grade mal die Hälfte, aber mir ist an deinem Posting etwas aufgefallen.
Zitat:Original erstellt von: Knurrbass

...
Dann träume ich auch von einer Band und von der Bühne obwohl mein Verstand klar sagt: “ In dem alter und mit deiner Krankheit wird es über das Wohnzimmer nicht heraus gehen.
...
Warum nur träumen? Mach es wahr! Es gibt viele Leute die in dem Alter noch Musik machen, und auch viele die in dem Alter erst anfangen. Da wird sich sicher was finden lass. Ihr müsst ja nicht gleich auf Stadion-Tour gehn. Die kleinen Kneipen-Gigs, bei denen ein Bierchen als Bezahlung genügen muss, sind eh viel cooler!
Und glaub mir, wenn du alleine zuhause schon Spaß hast, wie das erst mit na Band wird... Hoffentlich hat dir dein Artzt keine Endorphine verboten!
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Moin, Ihr Spätberufenen! [;-)]

Musik ist Kommunikation und Leute, die Selbstgespräche führen, sind ... errh... seltsam.
Außerdem ist Baß ohne Band wie Sex ohne Partner!

Also: schafft Euch die Basics drauf und dann ab und Leute suchen. Ihr wollt doch nicht als verschrobene Typen enden, die nur mit sich selber spielen...? [¦)]

Viel Spaß und noch mehr Erfolg! [:-)]

 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: RR

Na ja, ich bin ja auch nicht der Gesündeste, eigentlich Todkrank, Lungenkrebs, aber das ist für mich kein Hindernis, eher Ansporn und so hab ich bis jetzt 7 Jahre den Scheiß überlebt. Ich hab mir jetzt einen Musikerstuhl zugelegt weil ich mit dem Bass auf dem Rücken nicht stehen kann, aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg :-))
Und ich habe noch viel vor.
[:O!]

Tolle Einstellung! Respekt mein Lieber, und alles Gute für Dich!

 

benfischi

Member
Bassix
ß251
ja, ich schließ mich an, ist echt toll von Menschen wie euch zu lesen - wie mein Vorredner schon meinte, Carpe Diem! (mit r diesmal)
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß8.005
Ich schließ mich da ebenfalls an und als fast fuffziger (nächstes Jahr) erzähl ich mal wieder aus dem Leben:
Heute einen Telefonanschluß bei nem jungen Mädel eingerichtet, ihre erste Studentenbude, in der Ecke stand ein Gitarrenkoffer[:O!]...Ich: Sie spielen Gitarre?---Sie: BASS!!! Ich: [:O!] Ooh, ich auch darf ich mal gucken? Jau...ein BC Rich...hab ein bisschen drauf rumgezupft und dann kam ihr Papi: Auch Musiker? Jau! Er: (auch so um die Fuffzig)---ich überleg ja auch ob ich wieder Mucke machen soll...bin Drummer...
Watt ich damit sagen will: Ich treffe regelmäßig auf diese Gruppe der "Umdiefuffzig", denen es wieder in den Finger (oder Füßen) juckt...die Kinder sind aus dem gröbsten raus, der Job läuft, Haus ist bezahlt...und jetzt haben die wieder Bock auf Mucke [8D]. Man muß sich nur mal umgucken oder so...
Also, Opas, auf geht's[;-)]
 

Texlahoma

Member
Bassix
ß354
Ich bin mittlerweile 42 und habe mit 39 angefangen.

Wie es dazu kam?

Nun, erstmal der Liebe wegen. Meine Frau kommt aus einer ausgesprochen musikalischen Familie. Sie selbst spielt Klavier, Keyboard, kann den ein oder anderen Griff auf der Gitarre und singt im Chor. Ihre Schwester spielt recht gut Gitarre und ist stimmlich auch nicht übel. Ihr Bruder ist ein sehr guter Gitarrist, der vor 10 Jahren ernsthaft überlegt hat, Musik zu studieren. Außerdem kann der Bursche richtig gut singen und spielt nebenbei noch Tuba. Tja, Leute, was soll ich sagen... Da mußte was passieren ;-)

Zweitens wegen Freunden, die seit 2001 eine Band haben und sich seitdem einiges auf ihren Instrumenten draufgeschafft haben und seit 2, 3 Jahren ihre Songs selbst schreiben. Respekt!

Drittens wegen meinen Allzeitfavoriten, den Pixies. Die hatten sich 1993 getrennt, meines erstes Jahr im Studium. Deshalb und weil das Geld während des Studiums knapp war, habe ich aufgehört, mich für Musik zu interessieren und mir auch keine neue Musik mehr gekauft. Als die sich dann 2004 -ein Jahr mit Hölle und Himmel dicht beieinander für mich-entschlossen haben, wieder zusammen Musik zumachen, war ich glücklich.

Tja, alles drei und der Eindruck, so ganz allmählich privat und beruflich in ruhigeres Fahrwasser zu geraten, sowie das immer als Defizit empfundene Nichtbeherrschen eines Musikinstruments (war in meiner Familie einfach nicht en vogue) sowie mein damals bevorstehender 40. Geburtstag haben mich dann aktiv werden lassen.

Eine der bässten Ideen der letzten 30 Jahre!
 

teecee

Member
Bassix
ß26
da ich mein hobby zum beruf gemacht hatte, fiel mir mit 40 auf, dass was neben dem job fehlt zum ausgleich. auch ich hab von jugend geträumt, bass zu spielen, war aber immer der meinung,
dass ich völlig unmusikalisch sei. egal, dacht ich mir, muss dir ja keiner zuhören ;-) also, ein wenig recherchiert und dann ein erstes startpaket beim thomann geordert. drei jahre fleissiges üben und einige G.A.S.-Anfälle später, habe ich ein schönes besteck, ordentliche grundkenntnisse und (noch) zwei bands mit denen ich schon einige bühnen nebst publikum beglückt habe.

das einzig negative ist, manchmal mit nachdruck den gedanken zu verdrängen "hätt ich doch nur früher..."

aber egal - es macht riesenspass und es ist nie zu spät!
 
G

Gast20213

Guest
Ich habe nach längerer Pause vor zwei Jahren wieder angefangen,
weil ich seit der Familiengründung (Frau, Kind, Haus...) nicht mehr
ständig meinen Lieblingsbeschäftigungen (Firma, Oldtimer, Motor-
rad, Segeln) nachgehen kann, sondern leider viel zu hause hocken
muß, was oftmals gähnend langweilig ist.

Es macht Riesenspaß und ich nehme Sachen mit dem Mischpult auf,
Gitarre, Bass, Klavier, Gesang. Erstaunlicherweise kann ich heute
singen, früher hörte es sich schlimm an :-)

 

Penelope

New Member
Bassix
ß240
@ teecee:
Wunderschöne Bässe und ganz tolle Aufnahmen in deinem Profil.

Ich hab mit 39 angefangen, weil in meinem Freundeskreis plötzlich die Lust am Musik machen entstanden ist.
Mit dem Singen hab ich es nicht so, Bass war mein Schicksal.
Es hat einfach so kommen müssen.
Für mich hat sich damit eine neue Welt geöffnet.
 

DIDI

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Zitat:Original erstellt von: RR

Na ja, ich bin ja auch nicht der Gesündeste, eigentlich Todkrank, Lungenkrebs, aber das ist für mich kein Hindernis, eher Ansporn und so hab ich bis jetzt 7 Jahre den Scheiß überlebt. Ich hab mir jetzt einen Musikerstuhl zugelegt weil ich mit dem Bass auf dem Rücken nicht stehen kann, aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg :-))
Und ich habe noch viel vor.
[:O!]

Tolle Einstellung! Respekt mein Lieber, und alles Gute für Dich!
Dem schliesse ich mich an, alle Achtung, wirklich.

Bässte Grüsse, DIDI
 

Bass-tard91

New Member
Bassix
ß246
Ich bewundere Leute die so denken ehrlich gesagt richtig. Ich glaube mir würde sowas schwerer fallen. Aber dafür sind solche Leute wie Knurrbass nur noch mehr Ansporn (für mich zumindest) auf gar keinen Fall das Bass spielen aufzugeben :-) Er tuts auch nicht und das find ich richtig geil :-)
 
G

Gast20213

Guest
Ganz im Ernst habe ich das Gefühl, dass Musikmachen eine sehr positive
Auswirkung auf das Innere und somit auch auf den Körper hat.

Es schützt zudem auch irgendwie vor`m Doofwerden :-) Der Geist und
die Sinne sind ein wenig weiter geöffnet.

:-)
 

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß50.912
Zitat:Original erstellt von: TC

Ganz im Ernst habe ich das Gefühl, dass Musikmachen eine sehr positive
Auswirkung auf das Innere und somit auch auf den Körper hat.

Es schützt zudem auch irgendwie vor`m Doofwerden :-) Der Geist und
die Sinne sind ein wenig weiter geöffnet.

:-)
-> Stimmt!
Ich brauch das zum Ausgleich zur Arbeit, denn die ist doof genug [xx(]
 

Oben Unten