40+/50+ Bass Anfänger

Tomatis

Tomatis

New Member
Bassix
ß200
Moin Moin

Ich bin zwar erst 35.... aber stetig unterwegs richtung 50...[8D]

Ihr habt mir gerade die Angst vor dem Alt werden genommen.

DAAAAANKE Jungs
 
haryman

haryman

StolperBasser
Bassix
ß2.676
Tja dann kann ich mich vielleicht auch mal outen:

Habe auch demnächst die 50 erreicht und darf mich trotzdem gerade durch alle Anfängerschwierigkeiten mit dem Bass plagen. Ist manchmal verrückt wie das Leben so spielt: mit 17/18 gründeten wir ne Band. Erster Kumpel sagt: ich spiel Gitarre, zweiter sagt: ich spiele Orgel und ich kenne nen Schlagzeuger. Darauf ich: und was spiele ich???? So kam ich zu meinem ersten Bass!

Dann 30 Jahre nichts mehr gemacht, bis so ein junger Spund daherkommt (Mitte 30[;-)]), sieht meinen alten Bass und fragt, ob ich nicht in seiner Band mitmachen will. Habe mir das zuerst nicht zugetraut, bin aber dann doch hin und bin jetzt begeistert dabei!

Ist zwar manchmal zum Verzweifeln und denke dann, dass ich das wohl nie mehr gescheit lernen werde, aber macht riesig Spass[:D]

 
PuenteColgante

PuenteColgante

New Member
Bassix
ß242
Ihr alten Säcke !

werd noch in diesem Jahr 45. Hab das zweite Mal mit Bassen begonnen vor 5 Jahren, das erste Mal aufgehöfrt 1993, und 1984 mir selbst ne elektrische Gitarre zum Abi geschenkt - das war aber nicht so mein Ding, wobei ich die immer noch besitze.

Macht einfach(Sch)Bass, das Musikmachen - auf welche Art und Weise auch immer............
 
AGO-E

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.099
@ PuenteColgante

Du hast noch ne Gitte? Watn für eine?

Meine inwischen 35 Jahre alte Ibanez Artist habe ich letztes Jahr meinem Flius vermacht. Er will sie gegen nix eintauschen, so gut gefällt sie ihm.

So sind gleich zwei glücklich: Er, weil er das Teil gerne spieltg und ich, weil das Teil nicht sinnlos im Koffer vergammelt. [^]

 
AGO-E

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.099
Die Garagenband ist klasse!!!!

Hoffentlich kann ich in 15 Jahren das auch noch!

[:D] [;-)] [:D]


 
vb

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß7.989
Auch von mir zu allererst meine grösste Hochachtung, meinen Respekt und meinen Dank an die Threadstarter Knurrbass und RR.

Der Ton macht die Musik, und ihr lasst die Musik erklingen, die aufbaut und den Menschen froh sein lässt.

Das geht offensichtlich nicht nur mir so, wie man den vielen Kommentaren entnehmen kann.

Danke!

Fairerweise mein Werdegang:
mit so 15J Gitarre, laut Musik machen mit den Jungs..
ab so 18 dann Bass .. klar.. die schlechteste Gitarre spielt den Bass.. also icke.
Dann in verschiedenen Besetzungen mit Pausen bis ca. 30J gespielt, dann Pause. Frau , Kinder, Umzug, etc..
Seit einem Jahr wieder (im Kämmerlein) dabei mitm Bass, und angeregt
durch verschiedene Threads vor ca. 3 Mon. getraut, mal auf ne Annonce zu antworten, seitdem glücklich mit der neuen Band (sie haben mich genommen!!).
Ich werd dieses Jahr 45.
In meiner Laufbahn kommt kein Musikunterricht vor und auch kein Lehrer, das fällt mir derzeit auf die Füsse.
Noch ist nicht so viel Zeit zum Musikmachen (Kids sind 4 und 7),
aber es wird von Jahr zu Jahr besser.

Danke nochmals!!!

Grüsse vb
 
PuenteColgante

PuenteColgante

New Member
Bassix
ß242
Gitten hab ich insgesamt 3:

2 akustische Ibanez ( jeweils mit Stahlsaiten )

und die erwähnte elektrische:

CG Winner ST 570

Das wird vermutlich gar niemandem etwas sagen. Als ich sie neulich generalüberholen liess, sagte mir der "Mechaniker" folgendes dazu:
Ist ne Zweitmarke von Ibanez aus den späten 80ern.

Beschreibung:
Form einer Strat ( für mich immer noch die ergonomischste Gitarrenform - vielleicht wie der Preci als Bass ? ). Zwei Humbucker ( ich mag den nasalen Sound von Singe-Coils nicht wirklich, obwohl von Clapton, Blackmore und Knopfler dann doch ! ), einen durchgehenden Hals aus hellem Holz - der Body ist aus dunklem Holz. Saiten von hinten durchn den Korpus - jeweils 2 Volume- und Tone-Regler und 2 Knöpfe zum hin- und herschalten. Eigentlich nix besonderes und ich spiel sie auch gar nicht - aber gefällt mir immer besser. Ob der Kleine sie mal will ? Frag mich in 15 Jahren nochmal. Im Moment will er wohl eher Drummer werden - aber mit seinen relative schmalen und langen Fingern ( von der spanischen Oma geerbt ! ) hat er sicher auch Talent für Tasten oder eben Saiteninstrumente ( meint der übertrieben stolze Papa ! ). Wahrscheinlich hat er mit Musik irgendwann gar nix am Hut - obwohl ich das nun wiederum nicht glaube. Vamos a ver !
 
Dr.Sterni

Dr.Sterni

New Member
Bassix
ß240
ja, echt ma'... fehlt noch, dass hier plötzlich alle schreiben, wieviel keyboards und sampler sie zuhause stehen haben :-)
 
PuenteColgante

PuenteColgante

New Member
Bassix
ß242
Nöö !

Es wurde nicht gefragt, WANN

sondern es wurde gefragt, WARUM

Antwort:
Weil ichs mit der elektrischen nicht auf die Reihe bekommen habe....
 
Hobelhai

Hobelhai

Active Member
Bassix
ß252
Moin liebes Forum!
Da der Thread-Titel auch die 40+ beinhaltet, fühle ich mich ebenfalls zum Outing getrieben. Bin erst vor einigen Tagen auf diese Seite gestoßen, hab mich natürlich sofort angemeldet und schon ein wenig herumgestöbert. Dies ist also mein erster Post.
Mein aktuelles Alter ist 43. Mit dem Bass spielen begonnen hab´ ich mit 16 in einer Schülerband, die hießen damals Coitus interruptus. Da wir eine katholische Schule besuchten, bot sich dieser Name an, hat uns aber einiges an Ärger eingebracht. Nach zwei Jahren war der Spuk vorbei und der Bass wurde verschleudert (eine SG-Kopie).
Was weiter folgte steht so oder so ähnlich auch bei einigen Anderen schon im Lebenslauf: Job, Familie etc....
Mit Mitte 30 (so 34 o. 35, die Meinungen gehen da auseinander) bekam ich wieder Kontakt zu ein paar ehemaligen Musikerkollegen und hab dann für die angefangen, Livemitschnitte und Demos zu produzieren. Über die Jahre ergab sich so die Möglichkeit (oder auch Notwendigkeit), mir ein Studio einzurichten. Ich werde jetzt aber nicht meine Sampler und Keyboards aufzählen. Fakt ist, das in mir langsam der Wunsch aufkeimte, auch selbst musikalisch wieder aktiv zu werden. So bin ich dann im Oktober letzten Jahres kurz entschlossen zum lokalen Musikalien-Dealer getrottet und hab mir einen Yamaha BB 404 zugelegt. Die Entscheidung für einen Bass kam hauptsächlich aus 2 Gründen zustande:
1. Ich hatte schon eine dumpfe Ahnung vom Instrument.
2. Neben den Drums (bin ich leider zu unsportlich für) bildet der Bass das Fundament, ohne geht gar nicht. Beim Mixen mach ich immer zuerst Schlagzeug und Bass fertig, das muß irgendwie ineinandergreifen. Wenn das funzt, ist der Rest zumeist ein Klacks. Schaltet man den Bass mal stumm, hat man spätestens nach 2 Takten wieder das Bedürfnis auf tieffrequentes Gewummer.
Mein Spiel ist natürlich noch äußerst rudimentär, man hat aber zu Beginn eine ziemlich steile Lernkurve. Deshalb macht´s einfach höllischen Spaß. Da ich tief im Wald wohne, kann ich selbst nachts um 3 Uhr noch Krach machen, wenn ich Lust drauf habe. Praktiziere ich allerdings eher selten.
Noch was zum Forum: Sehr auffällig für mich war der sehr freundliche und familiäre Ton, der hier herrscht, ich bin da schon Anderes gewohnt. Es gibt Foren, da werden Anfängerfragen gerne mal knapp mit einem Verweis auf vorangegangene Threads runtergebügelt. Hier findet sich irgendwie immer Jemand, der sich die Mühe macht, "dämliche" Fragen zu beantworten. Danke und weiter so. Das gilt natürlich im Besonderen für Knurrbass und RR! Super Thema, und die mittelalterliche Behauptung, das Erwachsene nicht mehr so gut lernen können, ist meiner Ansicht nach sowieso kompletter Schwachsinn - ich mußte aus beruflichen Gründen im letzten Jahr noch Russisch lernen, das lief wie am Schnürchen.
 
doubleball

doubleball

Unvollständig :-(
Zitat:Original erstellt von: Hobelhai

... Noch was zum Forum: Sehr auffällig für mich war der sehr freundliche und familiäre Ton, der hier herrscht, ich bin da schon Anderes gewohnt. Es gibt Foren, da werden Anfängerfragen gerne mal knapp mit einem Verweis auf vorangegangene Threads runtergebügelt. ...
Sei erstmal herzlich gegrüsst [:-)]

Ja, und meistens geht das hier recht zivilisiert zur Sache. Meistens! Leider kommt es aber auch immer wieder vor, dass einige sich im Ton vergreifen, dass hier unsägliche Hersteller-X-ist-besser-als-Hersteller-Y-Diskussionen geführt werden, usw. usf.

Lass' Dich also nicht abschrecken und viel Spass bei bassic.
 
novize

novize

Member
Bassix
ß509
Jetzt, wo das Thema hier angesprochen wird: ich hab ehrlich gesagt nie viel darüber nachgedacht. Ich wollte einfach spielen und hab 's gemacht.

War auch kein Fehler [:D]
 
Knurrbass

Knurrbass

Member
Bassix
ß2.618
... Schön, das sich der eine oder andere hier noch meldet, denke aber im geheimen das es doch noch ein paar mehr leute sind die diese altersgrenze überschritten haben. Schade nur das es keine verknüpfung zu einem Gitarrenforum gibt, so das man vielleicht dort einen "alten" Gitaro findet mit dem man zusammen was zocken könnte...

Denn zum lernen ist man nie zu alt!!!![8D]

 
AGO-E

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.099
Ich hab meine Gittemähn durch glatten Zufall gefunden.
Allerdings waren wir beide zu diesem Zeitpunkt keine Anfänger, mehr.
Wir haben schon vorher die Instrumentze gelernt....wir haben einfach Spaß daran, als "Opis" noch die Kuh fliegen zu lassen.
Das ist dann bei Besuchen des Musikladens unseres Vertrauens ab und an ganz amüsant, wenn die "Jungen" dann so zwei ältere Herren rocken sehen und hören. [:D]

 
Verberscht

Verberscht

New Member
Bassix
ß0
Moin Moin an alle,
auch ich bin mit meinen 40 Lenzen net mehr ganz so jung aber habe mir vorgenommen noch das Bass spielen zu erlernen.
Zu meiner Schande muß ich gestehen das ich mir meinen ersten Bass und Verstärker vor über 20!!! Jahren gekauft habe.Den Bass hab ich vermittelt bekommen über nen Bekannten.Einen Höfner von Anfang der Siebzieger Jahre.Der Verstärker ein Guyatone Zip 300 B vom Musikhändler um die Ecke auch wohl aus den Siebziegern.Nachdem die anfängliche Euforie verflogen war und ich keinen Unterricht nehmen konnte stand beides mehr oder weniger nur rum.Zwar überkam es einen immer schon mal mit dem Bass zu probieren aber irgendwie ging es nicht weiter.Nachdem ich den Bass vor geraumer Zeit verkauft habe(er war schon ziemlich abgenutzt und verbastelt vom Vorbesitzer,was mich für den Preis von 150,00 Dm damals nicht gestört hat) habe ich mir einen Yamaha RBX 374 gekauft um jetzt doch noch das spielen zu lernen.

So suche ich auf diesem Weg jemand der mir im Raum Andernach, Mayen,Cochem privaten Unterricht geben kann.


 
motherofbasses

motherofbasses

Kontrabass - was sonst?
Bassix
ß1.648
Nun, ich habe die 50 auch schon etwas überschritten, bzw. mit Schlag 50 hat mich der Affe gebissen und da beschloss ich endlich Bass spielen zu lernen.
Geschehen ist es bei einem Solokonzert von Eberhard Weber - da wusste ich, diese schönen Töne möchte ich auch erzeugen. Also ab zu Thomann und die Grundausstattung besorgt.
Nach 2 Jahren bin ich dann auf Kontrabass umgestiegen und spiele heute fast ausschliesslich Kontrabass. Zu alt, dazu noch klein?
Geht alles, wenn man will und Freude an den Tönen hat. Berühmt möchte ich nicht werden, aber Spaß möchte ich haben, beim Üben aber auch beim Spielen mit anderen. Und dem steht absolut Nichts im Weg (nur man selber und verquere Argumente oder Ansprüche).
Musik ist ein wahnsinnig guter Ausgleich bei Stress und Ödnis im Job, es öffnet den Geist und schützt nachhaltig vor Verblödung. [8D]
Wer spielen möchte und jetzt noch nicht spielt, dem ist wirklch nicht mehr zu helfen!
 
jalisco

jalisco

Ricky Cipote
Bassix
ß265
Ihr, alte Säcke!!! [:D][;-)]
Bin auch längst über 50 und überhaupt immer noch vom Bassspielen begeistert. Alle Mitglieder meiner Band sind 18-25 Jahre jünger als ich, es läuft aber reibungslos und alles ist im grünen Bereich. Eben, weil ich mit jüngeren Leute zusammen bin fühle mich auch jünger, auch wenn meine Gräten ab und zu schmerzen...Der Vorteil dabei: Junge kräftige Mitglieder können mir besser helfen, wenn schwere Boxen zu heben sind, und sie bringen mir in neuen Musikstilistiken einiges bei...[:-P]
Ich wünsche allen, die in einem etwas höheren Alter sind und musizieren wollen, Mut dazu und viel Spass dabei. Musik ist schön und verbindet. Musikmachen ist schöner als Musikhören und altersunabhängig...
Ich finde, dass Musik kein Alter hat. Musikstile sind jedoch häufig altersabhängig...
 
Zuletzt bearbeitet:
AGO-E

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.099
Hombre, Ricardo - cuanto tiempo sin leerte! [;-)]

Stimmt. Musik ist alterslos, viel besser als jedes Sudoko, das angeblich das Hirn frisch halten soll und dass man bis ins hoche Alter Mukke machen kann, haben schon gezeigt oder zeigen immernoch so alte Säcke wie die Stones, The Who, Eric Clapton, BB King und vor allem so ziemlich alle Jazzer, quer über die Generationen.....

[:-)] [:-)] [:-)]
 
 

Oben Unten