Korrektur am Vintage Bass

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß16.627
Hi,

ich hätte mal eine Frage bzgl. einer technischen Korrektur an einem MIJ Instrument, z.B. an einem 80er Jahre Squier JV. Nun ist es ja so, dass man mit jeder Veränderung das Instrument "entwertet". Wie sieht es aber aus, wenn man entdeckt, das z.B. die Brücke ab Werk einige Millimeter ausser der Mitte gebohrt wurde (kann ja auch mal passieren) und man dies korrigieren möchte. Zum einen ist das ja quasi eine Veränderung, zum anderen aber eine Verbesserung. Wie ist diese Situation zu bewerten? Was mein Ihr?

HRR
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß3.750
Wenn das vom Fachmann gemacht wird und man die Rechnung aufhebt ist es imho mindestens ohne negativen Einfluss.
 

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß16.627
Na ja, ich baue seit Jahren selbst Instrumente. Ich würde sowas natürlich selbst machen. Da gibt's dann keine Rechnung. Aber klar würde das professionell ausgeführt.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß3.750
Ich würde evtl. den Umbau trotzdem dokumentieren. Mir ging es lediglich darum, dass der spätere Besitzer transparent nachvollziehen kann dass alles fachmännisch gemacht wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast80633

Guest
Wie sieht es aber aus, wenn man entdeckt, das z.B. die Brücke ab Werk einige Millimeter ausser der Mitte gebohrt wurde (kann ja auch mal passieren) und man dies korrigieren möchte.
Wenn, denn kann man ohne bohren versuchen die Halsschrauben zu lösen, dann den Hals, mit Gefühl, in die entsprechende Richtung
drücken zur Korrektur und dann die Halsschrauben wieder anziehen..... ich dachte auch das wäre Quatsch als ich das zum erstenmal
gelesen hatte, aber bei einigen Bässen hat es funktioniert... Versuch macht schlau.
Und was heisst aus der Mitte ?.. Laufen die Saiten nur ungleichmäßig über die Polepieces, oder sind die Abstände von Griffbrettkante
zum Saitenverlauf aus der Spur ?
 

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß16.627
In dem Fall sind es die Abstände von der Griffbrettkante. Man kan es auch gut sehen, wenn man sich die Abstände der Saiten zu den Dots auf dem Griffbrett ansieht. Und klar habe ich es zuerst an den Pole PIeces gesehen, aber dann weiter geforscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß12.562
Ich glaube fast, da muss man sich entscheiden ob man das Ding spielen oder sammeln will.

Bei den richtig hochpreisigen Vintage-Instrumenten scheint ja jede nicht originale Lötstelle am Wert zu kratzen.

Inwiefern das jetzt beim 80s JV groß was ausmacht, keine Ahnung.

Bei meinem 74er Rick jedenfalls habe ich mich irgendwann fürs spielen entschieden und gemacht was gemacht werden musste. Bisher habe ich es nicht bereut😉
 
G

Gast80633

Guest
Wie ist diese Situation zu bewerten? Was mein Ihr?
Willst du den Bass spielen, oder verkaufen ?.. Wenn spielen, denn gibt´s keine Alternative und ran... wenn verkaufen, denn stellt sich
die Frage, ob ein Instrument mit "Defekt" das bringt was du dir erhoffst.. sorry, ist halt so... Brücke runter, Löcher dübeln, neu bohren,
Brücke rauf, oder so verkaufen wie ist bzw. den o.g. Versuch starten.

Edit... Uwe war schneller als wie ich... egal... lass ich trotzdem ma stehen und geh mit Uwe d accord. :bier:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß16.627
Natürlich geht es hier nicht ums verkaufen. Der soll selbstverständlich gespielt werden. Aaaaber es kann ja sein, dass der irgendwann verkauft werden muss, wenn ich aus Altersschwäche nicht mehr spielen kann. Ich würde die Korrektur dann bestimmt nicht verschweigen, aber ich denke doch, dass das nicht zu einem kolossalen Price Cut führen dürfte zumal es ja eine Korrektur darstellt.
 

hui

diving for pearls
Bassix
ß46.454
wie @KÜCHE (herzlich willkommen zurück bei den bekloppten, by the way) halte ich die these, dass die bridge fasch gebohrt wurde eher für abwegig. wahrscheinlicher ist, dass der hals sich bewegt hat. in diesem fall lässt er sich bestimmt auch wieder zurück in die richtige position bringen. hör auf unseren hauskater und versuch es wenigstens, bevor du rumbohrst.
gruss
hui
 

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß16.627
Hatte ich ja gesagt dass ich zuerst das mit dem Halsschrauben versuche. Und ich würde mir wünschen, dass das damit erledigt ist. Check ich mal morgen. Nehme heute Abend keinen Schraubendreher mehr in die Hand.
 

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß16.627
Ich glaube, das muss noch warten. Wenn ich mir das Thermometer anschaue, denke ich, ich leg mich wieder hin und beweg mich nicht, damit ich bloß keine Schweiss Ausbrüche bekomme.
 

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß40.570
Aaaaber es kann ja sein, dass der irgendwann verkauft werden muss, wenn ich aus Altersschwäche nicht mehr spielen kann. Ich würde die Korrektur dann bestimmt nicht verschweigen, aber ich denke doch, dass das nicht zu einem kolossalen Price Cut führen dürfte zumal es ja eine Korrektur darstellt.
Kommt darauf an wie alt du jetzt bist und wie alt, wenn die Altersschwäche( was immer du damit meinst) eintritt. :D :D
Wenn du jetzt 30 bist und mit 80 altersschwach wirst, ist der Bass fast 90 Jahre alt. ich glaube das es nicht mehr ins Gewicht fällt.
 

Hardrockracer

Well-Known Member
Bassix
ß16.627
Ok, ich hab's mit der Halsschrauben-auf-Hals korrigieren-Halsschrauben-zu-Methode probiert und ich muss sagen, es hat den den gewünschten Effekt gehabt. Hab den Hals nur Nuancen verschoben und jetzt passt's. Hätte ich nie gedacht. Die Saiten laufen zwar immer noch nicht schön zwischen den Pole Pieces, aber das ist mir egal. Ich hab den Bass über das Mischpult mit Kopfhörer gespielt und jede Saite ist gleich laut zu hören. Passt also auch. Also keine neuen Löcher bohren.

@Realdeal, wann ich altersschwach werde, weiß ich nicht, aber ich bin definitiv keine 30 mehr. Hab aber eigentlich schon vor, Bass zu spielen, bis die Pumpe aufhört zu pumpen.
 
 

Oben Unten