Spielen UND singen


Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Grrrr.
Ich singe nur Background und so in etwa funktioniert das auch ganz gut. ABER.
Es gibt so ein paar Stücke, da ist das super schwierig, weil die Phrasierungen entgegengesetzt laufen. Ich habe eines, da ging es erst gar nicht, dann ging es, dann hab ich drüber nachgedacht und je mehr ich mich konzentriere, um so schlechter geht es dann, entweder funkt der Bass oder der Gesang.
M.a.W. wie singe ich losgelöst von der Bassrhythmik?
 
Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.370
Das Wichtigste hierbei ist, dass du beide Rhythmen genau verstehst. Die Frage ist nicht wie du die Rhythmen unabhängig voneinander spielst, sondern wie sie ineinandergreifen.

Also welches Wort kommt an welcher Stelle vom Groove und andersherum?

Vielleicht hilft es dir beide Rhythmen untereinander aufzuschreiben. Dann gehst du ganz langsam Stück für Stück von vorne nach hinten durch.
 
Doc
Doc
Egal wie, der Sound muss stimmen!
Bassix
ß20.411
Du hast die Lösung schon selbst genannt, nicht konzentrieren. Übe beides parallel, mit jeder Wiederholung wird es besser, Singen und Spielen müssen unbewusst ablaufen, wenn du das Nachdenken anfängst, ist es vorbei. Loopt die Passagen in den Proben, denn Singen und Spielen gehört zu den wenigen Ausnahmen, die auch in der Probe geübt werden dürfen.
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Singen und Spielen müssen unbewusst ablaufen, wenn du das Nachdenken anfängst, ist es vorbei.
Das schlimme ist ja, es hat schon gut hingehauen, irgendwann hab ich mir gedacht 'Achtung, da kommt jetzt die Stelle' und seit dem geht es nicht mehr... Kopfsache.
da hilft nur üben üben üben bis die Fingersätze von ganz alleine laufen
Fingersatz ist super easy, daran liegt es nicht. Knoten im Kopf.
 
franzmann
franzmann
Well-Known Member
Bassix
ß94.719
Singen und Spielen müssen unbewusst ablaufen, wenn du das Nachdenken anfängst, ist es vorbei.

Es ist das Ziel, aber es gibt mehrere Wege, die dort hinführen.

Ich denke am Anfang sehr viel nach, bis ich es kann. Dann kann ich mein Gehirn abschalten.
Ich lerne erst die Parts unabhängig voneinander, dann betrachte ich die Gesangslinie und den Basslauf zusammen, als ein unzertrennliches Ganzes. Am Anfang ganz langsam und ohne zu viel auf dem Timing zu achten. Wenn die Stimme zwischen zwei Noten am Bass einsetzen muss, dann wird die zweite Note erst gespielt wenn die Stimme eingesetzt hat. Wenn dass Zusammenspiel verinnerlicht ist, wird erst auf dem richtigen Rhythmus hingearbeitet, und als am Schluß auf dem richtigen Tempo beschleunigt.

Ich meine damit schneller ans Ziel zu kommen, aber es ist nicht die einzige Lösung...
 
nichtmehrhier
nichtmehrhier
offline
Bassix
ß11.243
Fuck, das wird einfach so gemacht. Das heisst es wird bis zum abkotzen geübt. Ich kenne keinen Frontman (Frontfrau kenn ich nicht), der sich über die Vereinbarkeit ein Kopf gemacht hat.
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
gesperrt
Spielen und singen und kotzen ist die nächste Stufe...
Da würde mir spontan die eine oder andere Death/Black Metal Band einfallen, bei der es sich zeitweilig anhört als hätte der Frontmann eine tote Katze verschluckt und versucht krampfhaft, sie wieder rauszuwürgen. Bei manchen verprügelt er auch gleichzeitig ein Instrument. bass-guitar:D

Aber ernsthaft: Ich kann das Problem nachvollziehen, hab es aber mangels Gesangstalent selbst nicht. Ich tu mich schon schwer damit, beim Spielen zu reden.
Grundsätzlich ist es aber ähnlich wie beim Tapping, wenn beide Hände mehr oder weniger unabhängig voneinander agieren. Nur ist es beim gleichzeitigen Singen eben die Stimme, die was anderes macht.
 

cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Ich hab mir gerade auch mal wieder nen Bock geschossen weil ich bei nem neueren Song über ne Strophe singen soll bei der ich eigentlich durchgängig Läufe spiele. Der Schlüssel ist wirklich üben, bis es mit Kopf aus klappt und der Bass rein motorisch abläuft...
 
schtul
schtul
Active Member
Bassix
ß2.182
Ich tu mich schon schwer damit, beim Spielen zu reden.
Für die meisten (und ich gehöre dazu) ist das sogar schwerer als singen, da natürliche Sprache in der Regel einem anderen Rhythmus/Tempo folgt als das was du spielst. Spiel mal einen Groove und sag dazu deine Postleitzahl auf. Die meisten machen das dann im Rhythmus der Musik und nicht natürlich gesprochen.

Vielleicht ist das sogar ein möglicher Ansatz, das zu üben? Wer reden kann, der kann auch singen ;-)
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Bassix
ß64.895
Also welches Wort kommt an welcher Stelle vom Groove und andersherum?
Vielleicht hilft es dir beide Rhythmen untereinander aufzuschreiben. Dann gehst du ganz langsam Stück für Stück von vorne nach hinten durch.
Ich hab mir das, als ich vor Jahrhunderten mal Background gesungen habe, so in etwa draufgetan. Erstmal muss man den Bass blind und taub spielen können. Dann schnappt man sich die "wichtigen" Silben, also betonte, wortbeginnende etc. und sieht zu, daß man die richtig auf den Bass bekommt, erst wenige, dann nach und nach mehr. So füllt man dann die Lücken auf. Um rauszukriegen, wo genau diese wichtigen Laute eigentlich tatsächlich hingehören, hat mir mal wieder GuitarPro geholfen, ich hab Bass und Gesang getabbt. Alleine dadurch hab ich's schon halb gelernt.
Man steht halt am Anfang dumm zuhause rum und bellt Laute in den Raum.
 
Denis
Denis
Busch
Bassix
ß8.370
Ich hab mir das, als ich vor Jahrhunderten mal Background gesungen habe, so in etwa draufgetan. Erstmal muss man den Bass blind und taub spielen können. Dann schnappt man sich die "wichtigen" Silben, also betonte, wortbeginnende etc. und sieht zu, daß man die richtig auf den Bass bekommt, erst wenige, dann nach und nach mehr. So füllt man dann die Lücken auf. Um rauszukriegen, wo genau diese wichtigen Laute eigentlich tatsächlich hingehören, hat mir mal wieder GuitarPro geholfen, ich hab Bass und Gesang getabbt. Alleine dadurch hab ich's schon halb gelernt.
Man steht halt am Anfang dumm zuhause rum und bellt Laute in den Raum.

Was ich spannend finde, ist, dass es am Ende gar nicht mal schwieriger ist, beides zu tun. Vorausgesetzt man hat die Rhythmik wirklich verstanden.
Ich übe gerade eine ziemlich knifflige Nummer zu spielen und zu singen. Und die Parts, die ich schon gelernt habe, fluppen wie von selbst. Da steckt unheimlich viel Potenzial hinter.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Bassix
ß64.895
Was ich spannend finde, ist, dass es am Ende gar nicht mal schwieriger ist, beides zu tun. Vorausgesetzt man hat die Rhythmik wirklich verstanden.
Das ist ja nur die eine Hürde, die Töne sind die andere, bis ich runter spielen und rauf singen UND dabei den Bass hören konnte, hat's echt gedauert.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten