Tipps fuer Walking Bass ohne Noten???

BrusselsBass

BrusselsBass

Well-Known Member
Bassix
ß10.025
Real Book - viele schöne Jazz Standards; nur den Akkorden (als arpeggio) folgen, und vielleicht noch chromatische Übergänge einbauen. Und natürlich auf CD, Spotify o.ä. sich die Songs und basslines verinnerlichen.
 
Bine

Bine

Shorty mit Shortscale
Bassix
ß2.322
Sicher nicht jedermann‘s Sache (und ich persönlich kann ohne Theorie sowieso nicht) aber diese Herangehensweise hat mir sehr geholfen um prinzipiell Strukturen und „Verknüpfungen“ zu lernen.


kurze Erklärung: zuerst spielt man zu den Akkorden die Arpeggios aufsteigend übers ganze Stück, dann absteigend.
Danach gibt es eine kurze Erklärung und ein paar Beispiele wie man mit dem gesammelten Wissen nun walkt.
 
Toemy

Toemy

New Member
Bassix
ß260
Klar, das geht. Ich denke, sehr viele Leute beginnen ganz intuitiv, man spielt einfach zu irgendwelchen Stücken dazu, zu denen man durch probieren einen Zugang findet. Was man dafür benötigt sind Tracks, die einem einen Einstieg ermöglichen, also - ich weiß jetzt kommt doch ein bisschen Theorie - Stücke, die nur einem Akkord zugrunde liegen. Das ist auch eine Situation, der man oft auf Sessions begegnet: Es wird über einem Akkord minutenlang gejammt.

Wenn du geeignetes Material suchst, einfach mal googeln mit Begriffen wie "backing track jazz, playalong, one chord".

Ich hab Dir mal mit "Band in a Box" so eine Track erstellt, mit dem es dir bestimmt gelingt eigene Ideen zu entwickeln. Es wird die ganze Zeit über einem Akkord (etwas variiert über Dm7) gespielt im Tempo 120 bpm und es ist nur Piano und Schlagzeug zu hören.
Da wirst du, nach dem du ein bisschen mit gespielt hast, ganz intuitiv die Töne herausfinden, die immer passen.
Würde mich freuen, wenn es ein bisschen hilft! :-)
 

Anhänge

  • dm7-jam-swing-ohne-bass.mp3
    3,4 MB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten