Vorstellung: PARANOIA - vollparametrischer 1-Band Equalizer


f_luxus
f_luxus
Braucht Bassic Pause!
Bassix
ß21.430
Ist ja fast immer im Hochbass/Tiefmittenbereich.
Also grob zwischen 100-200Hz.

Ich hab den Paranoia damals genutzt um dem Kontrabass die Schärfe beim Streichen zu nehmen ohne ihm den Druck im Pizz zu nehmen, so bei 4kHz. Hat er großartig gemacht.
Außerdem war er als Minus-Booster eingestellt, meint wenn ich ihn ausgeschaltet hab gingen sowohl Pegel als auch Durchsetzung nach oben, super für Solo Passagen.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind enorm.
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Was sind denn bessere 10u Elkos?
Nicht die blauen aus den ersten Bausätzen, die Julian verschickt hat. Da müßte ich jetzt nochmal in den Keller zum Nachsehen, was ich genau für welche verbaut hab.

Was mich allerdings wundert: Ich hab drei Paranoias mit den blauen gebaut und da hat nix geknackt.
 
f_luxus
f_luxus
Braucht Bassic Pause!
Bassix
ß21.430
Nicht die blauen aus den ersten Bausätzen, die Julian verschickt hat. Da müßte ich jetzt nochmal in den Keller zum Nachsehen, was ich genau für welche verbaut hab.

Was mich allerdings wundert: Ich hab drei Paranoias mit den blauen gebaut und da hat nix geknackt.
Spricht also eigentlich dafür dass es an was anderem liegt 🤔🤷
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Daß es an denen lag, war ja Julians These. Ich hatte andere da und hab es ausprobiert. Das Knacken mit anderen Elkos ist leiser, aber wahrnehmbar.
Da die drei anderen mit den blauen nicht geknackt haben, spricht einiges für deine Schlußfolgerung.
Ich denke, Julian wird sich noch dazu äußern.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß69.540
An alle, die den Paranoia bereits gebaut haben: Habt Ihr bei euren Aufbauten ein deutlich wahrnehmbares Einschaltknacksen*, wenn der Fußschalter aktiviert wird?

Ja, ist bei meinem auch so.
Auch nach längerer Zeit im Betrieb.

Ist schon deutlich in der Stärke und möchte ich jetzt im lauten Livebetrieb nicht gern schalten wollen.

Gibt's da schon irgendwie Abhilfe?
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Ja, genau. In Deinem hab ich schon die anderen Elkos verbaut, aber beim Test hat er trotzdem noch leicht geknackt. Der andere mit den blauen Elkos hatte ein deutlicheres Knacken. Die drei davor überhaupt keins.
 

rootbert
rootbert
Orangeat
Ich hab mir schon einen vom netten Kollegen @fretlenten "organisiert", das passt logistisch ganz gut bei uns... aber danke dir vielmals :D

Bin sehr gespannt, wie er ist
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Da isser:

IMG_2432.jpg


Sieht doch geil aus! Leider habe ich im Augenblick keine Zeit, alles zu testen: Growling Krizly Deluxe, Pumpernickerl, Paranoia und demnächst den Royal TS. Für kleiner Geld habe ich mir ein Pedalboard bestellt, damit ich mal alles testen kann. Werde berichten.
 
Rossie Schroeder
Rossie Schroeder
Well-Known Member
Bassix
ß9.794
Here just my 50 cent’s……Paranoia-Check

Es gibt 5 Bedienelemente. Den „Output“ (+/- 18db) den es bei einem Frequenz -boost oder -cut braucht um wieder auf unity gain zu kommen.
Der Frequenzbereich kann per Button noch von Low (34 – 340Hz) auf mid (220-2k2Hz) oder in der zweiten Version von mid (200-2k Hz) auf high (1k5-15k) geshiftet werden. Der Bereich selber wird von einem schön cremig laufenden Poti eingestellt.
Der Q für Flankensteilheit von 14 – 0,7. Hiermit ist also von einem sehr schmalbandigen Notchfilter bis hin zu einem sehr breiten Eingriff alles möglich.
Und zuletzt natürlich der cut/ boost +/- 17 db da geht also ordentlich was.

Das Rauschverhalten ist EQ-typisch. Ich hab‘s bei mir mal voll aufgerissen (Bluerock/ FMC) da rauscht es nicht mehr als bei andern Pedalen. Bei normaler Lautstärke und keinen extrem Einstellungen ist da so gut wie nix zu höhren ;-).
Das Ganze ist sehr wertig verbaut.

Was macht es mit dem Sound? Genau das, was ich von einem 1-bandigen Para EQ erwarte! Unaufgeregt das Umsetzen was ich einstelle.

Man kann ihn einmal technisch nutzen, in dem ich sehr gezielt Resonanzen rausnotche, ohne das direkt der Sound zusammenbricht.
Den Q auf 10:00 Uhr, den Cut auf 07:00, und dann mit dem cremigen Frequency solange suchen bis ich die Frequenz gefunden habe. Anschließen schön mit dem Q und dem Cut solange nachregeln bis ich eine gute Einstellung gefunden habe, die die Frequenz killt aber sonst nicht viel anstellt.

Oder man nutzt ihn musikalisch in dem ich gezielt die Einstellungen mache die ich brauche. Z.B. mal eben eine Badewanne z.B. zum Slappen, kein Ding. Das geile ist halt, das ich durch einstellen der Centerfrequenz die Badewanne schön verschieben kann, solange bis Sie gut im Bandmix sitzt. Solange man keine extrem Einstellungen macht, geschiht dies alles sehr musikalisch.

Konnte das leider nicht im Proberaum checken, dafür habe ich einfach mal ein paar Spuren aufgenommen und diese bei alten Produktionen eingefügt und verglichen. Es ist schon erstaunlich welchen Effekt das haben kann.

Nach der Woche kann ich sagen, dass ich den Paranioa fast ausschließlich im „Cut-Modus“ genutzt habe, also zum Aufräumen ;-).
In Verbindung mit dem Mini-Vong habe ich da schon 2 Werkzeuge an der Hand mit denen man sehr gezielt arbeiten kann. Werden diese geschmackvoll eingesetzt bekommt man vom Tonmann bestimmt auch mal ein Bier ;-) :bier:.

Aus meiner Sicht kein „Preamp mit Charakter“ J, sondern ein Skalpell mit dem ich sehr gezielt arbeiten kann.

Mir gefällts, good Job Julian :great:
Vielen Dank, das ich teilnehmen konnte.
 
fretlenten
fretlenten
un...
Bassix
ß17.667
Here just my 50 cent’s……Paranoia-Check

....Das Rauschverhalten ist EQ-typisch...
Nööö. Ich hatte mal nen Mesa Walkabout, weil ich gerne die ca. 2-3kHz booste. Dat Ding war nur n Rauschgenerator. Gegentest bei Bekanntem: same here. - Paranoid:= null nada njente: Ruhe. Nagut, minimalst.

...Nach der Woche kann ich sagen, dass ich den Paranioa fast ausschließlich im „Cut-Modus“ genutzt habe, also zum Aufräumen ;-)...

Dafür ist doch der NE_04 :-)

Trotzdem, Paranoid gleich nach VONG unbedingtes Werkzeug!
Alsdenne
 
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Bei mir knackt's noch (blaue Cs) aber sind wir nicht alle ein bisschen Ozzy?
Das Knacken hatte ich jetzt auch bei einem. Daraufhin hab ich beim nächsten bessere 10 uF Elkos verbaut. Knackt immer noch, aber leiser.
Ja, ist bei meinem auch so.
Auch nach längerer Zeit im Betrieb.

Ist schon deutlich in der Stärke und möchte ich jetzt im lauten Livebetrieb nicht gern schalten wollen.

Gibt's da schon irgendwie Abhilfe?
Du kannst dich gerne melden, ich bräuchte "Knacks"modelle zum testen.

Spricht also eigentlich dafür dass es an was anderem liegt 🤔🤷
Ja, jein, es ist komplizierter.

Daß es an denen lag, war ja Julians These. Ich hatte andere da und hab es ausprobiert. Das Knacken mit anderen Elkos ist leiser, aber wahrnehmbar.
Da die drei anderen mit den blauen nicht geknackt haben, spricht einiges für deine Schlußfolgerung.
Ich denke, Julian wird sich noch dazu äußern.
Die Elkos waren definitiv nicht taufrisch, aber sie sind nur ein Zahnrad... Also:

Ich bin beim Paranoia von einer symmetrischen internen Spannungsversorgung (Dual-Supply) mit +/-9V auf eine Single-Supply-Versorgung mit +18V umgestiegen. Das hat ein paar Vorteile:
A ) Beim Dual-Supply mit Switched-Capacitor-ICs ist man nie komplett symmetrisch, sondern man hat - je nach Strombedarf der Schaltung - immer 0,5-1,5V weniger auf der negativen Rail als auf der Positiven. Das kommt dann zum Tragen, wenn man den maximalen Headroom ausnutzen möchte. Die negative Rail ist in dem Fall früher am Limit, als die Positive. Man kann sich zwar behelfen, indem man eine V_Ref mit dem entsprechendem Offset bastelt, aber das führt dann natürlich den Vorteil des Dual-Supplys ein bisschen ad-absurum. Außerdem hat man beim Dual-Supply die doppelte "Filter-Arbeit". Ich habe mich also deshalb - auch zur Erprobung für ein angedachtes kommendes Projekt - für ein Single-Supply entschieden. Bei einem Single-Supply braucht es auf jeden Fall einen Referenzspannung mit V/2 - also circa 9V.

B ) Das ganz klingt erst mal unspektakulär, aber für den Elko im Signalpfad bedeutet das, dass 9V V_delta anliegt statt bisher maximal 0,5-1,5V. Der Leckstrom ist entsprechend größer. Damit kein großes Potential entsteht, hat man am Ausgang immer zusätzlich zum Serienwiderstand einen Bezugswiderstand, der gegen Masse geschaltet ist. Beim Paranoia habe ich den Serienwiderstand halbiert (1k vs 470R) jedoch den Bezugswiderstand gleich gelassen. Ich habe also etwa den etwa 9x Leckstrom und durch den unveränderten Bezugswiderstand/bzw. den halbierten Serienwiderstand auch noch das "doppelte" Potential (Spannungsteiler).

C ) Wenn das Relais geschaltet wird, werden schlagartig circa 30mA mehr Strom benötigt. Ein 9V-Netzteil steckt das zwar in der Regel einfach weg, aber durch den Verpolungsschutz (Schottky in Serie, Serienwiderstand, Kabelwiderstand, Kabelinduktivität) bricht kurzfristig lokal leicht die Spannung ein. Bei einem Dual-Supply brechen dann beide Spannungen ein (weil -9V aus +9V generiert wird) das entspricht dann einer Gleichtakt-Störung. Mit Gleichtakt-Störungen kommen solche Schaltungen in der Regel sehr gut zu recht. Beim Single-Supply ist so eine Störung dann aber plötzlich eine Gegentakt-Störung, die sehr viel einfacher in den Audio-Pfad einkoppeln kann - z.B. über V_ref.

Wir haben also drei Ursachen, die sich sogar noch gegenseitig verstärken. Warum manche Geräte (z.B. alle meine Prototypen :-( ) nicht betroffen sind, ist Bauteiltoleranzen zu zu schreiben. Ich habe drei Punkte an denen man ansetzen kann, um das Schaltverhalten auf ein gutes Niveau zu bringen:

1) Elkos tauschen -> Wurde bereits durchgeführt - alle Kits ab 1.Dez 2020 haben die "schwarzen" 10µF Elkos.
2) PCB update -> Wurde bereits durchgeführt - alle Kits ab 1.Januar 2021 haben PCB V.1.9.2. (das Update legt den V_In des 78L05 (Regler für Relais) zwischen die Verpolungsschutzdiode und den 4.7R Serienwiderstand und minimiert so den Spannungseinbruch.)
3) Halbieren des Bezugswiderstand am Ausgang (muss noch getestet werden)

Diese Punkte haben in meinen Tests gute Ergebnisse erzielt.
 
Zuletzt bearbeitet:
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Der mit den wieder ausgelöteten Potis, die ich dir geschickt hab, hatte auch ein Knacksen. Wenn du willst, kann ich dir den zum Testen zuschicken.
 

Similar threads

lazarus_04
Antworten
2K
Aufrufe
121K
Mr.Mingus
Mr.Mingus
lazarus_04
Antworten
507
Aufrufe
56K
lazarus_04
lazarus_04
lazarus_04
Antworten
1K
Aufrufe
131K
lord-of-fire
lord-of-fire
 

Oben Unten