Bass Sound

Tayler

Tayler

New Member
Bassix
ß955
Hallo Freunde, aktuell spiele ich in einer Band (Richtung Metal, Hardrock, irgendwo zwischen Metallica und Nickelback) mit zwei Bariton Gitarristen. Die Stimmung ist Standard C.
Mein Verstärker ist ein Ampeg Svp Pro. Meinen LTD B 204 Bass habe ich ihm laden auf dickere Saiten umstellen lassen und nun klingt er nach nix. Er bringt die Tiefe einfach nicht, klingt als hätte er kaum Sustain und holzig.
Der Klang meiner feuchten Träume wäre so etwas :
die ersten 5 sec. Oder Mudvayne . Irgendetwas markantes was nicht so krass untergeht. Die Spieltechnicken sind mir bekannt, also hauptsächlich mit Fingern und slappen.
Um es kurz zu machen. Welchen 5 Saiter könntet ihr mir empfehlen? Bis ca 1000€ (je günstiger desto besser). Wie komme ich dem Sound am nächsten? Ein tube screamer? Kann mir jemand in einfachen Worten erklären wie ich den Sound am besten hinbekomme? Wäre der Spaß mit dem Bass https://m.thomann.de/de/marcus_miller_m7_swamp_ash_5st_nt_2nd_gen.htm möglich? Oder gibt es eine bessere Alternative falls jemand bereits viel Erfahrung sammeln konnte?
Macht es Sinn den 5 Saiter um eine halbe Note hochzustimmen , von b auf c usw. . Stellt das ein Problem dar?
Danke für die Hilfe schonmal.
 
S

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß17.507
Band (Richtung Metal, Hardrock, irgendwo zwischen Metallica und Nickelback) mit zwei Bariton Gitarristen. Die Stimmung ist Standard C.
Da paßt für meinen Geschmack schon mal die Stimmung nicht zur Musikrichtung. Hat das Downtuning einen besonderen Grund?
Meinen LTD B 204 Bass habe ich ihm laden auf dickere Saiten umstellen lassen und nun klingt er nach nix.
Klang er denn vorher nach was, und wenn ja, mit welcher Saitenstärke? Was sind das jetzt für dickere Saiten?
Welchen 5 Saiter könntet ihr mir empfehlen? Bis ca 1000€ (je günstiger desto besser).
In der Preisklasse: Keinen.
Wie komme ich dem Sound am nächsten?
Bässe etwas anheben, (Tief-)mitten absenken, Hochmitten (um 1KHz) anheben. Zerre mit Blendregler oder besser Frequenzsplit.
Ein tube screamer?
Nein.
Möglich sicher, aber ich fand die Verarbeitung des M7 (1st Gen), den ich mal da hatte, nicht überzeugend.
Macht es Sinn den 5 Saiter um eine halbe Note hochzustimmen , von b auf c usw. .
Nein, wofür?

Über was für eine Anlage (Amp, Boxen) spielst du?
 
Tayler

Tayler

New Member
Bassix
ß955
@schatten : Ja wenn es bis zu 1000€ keinen geeigneten Bass gibt dann machen alle deine weiteren Aussagen keinen Sinn mehr oder?
Aber danke ich warte auf konstruktivere Antworten und nicht darauf dass ich noch erklären muss warum wir C Tunning spielen und solche Sachen. Entweder man hat die Antwort auf das Thema oder nicht. Alles andere ist nur Gerede und führt zu nix.
 
OliB.

OliB.

Well-Known Member
Bassix
ß30.691
Welchen 5 Saiter könntet ihr mir empfehlen? Bis ca 1000€ (je günstiger desto besser). Wie komme ich dem Sound am nächsten?
Gebrauchte Spector / Roxy B5 sind für deinen Stil sicherlich gute Bässe, wenn du mit deinem nicht zufrieden bist!
Wichtiger in meinen Augen wäre aber
a) Box (Welche hast du?) Macht unfassbar viel vom Sound aus!
b) Gerade bei deiner Musik und 2 Bariton Gitarren auf C: Frequenzaufteilung der Band! Metalgitter mit Bariton / 7 Saitern neigen oft dazu sich ihren Sound Solo passend einzustellen.... Damit nehmen sie dir die Luft zum Atmen, es sei denn du besetzt die bei den Gitten nicht vorhandenen Mitten.... Dann klingst du zwar nicht wie in deinem Beispiel, aber bist hörbar.... wohl nicht der Weisheit letzter Schluss.....
Sinnvoll ist es in einem solchen Fall sich mit der ganzen Band über Frequenzaufteilung Gedanken zu machen! Dann klingt es hinterher alleine zwar eher geht so, im Bsndkontext aber total fett 👍
Hilfreich wäre es ggf sich einen erfahrenen Toni mal zur Probe dazukommen zu lassen, wenn es alleine nicht fluppt.....

Wie gesagt, ich würde bei b) und a) vor einem neuen Bass ansetzen..... es sei denn du hast akut GAS 🍻
 
fmm

fmm

Well-Known Member

@Tayler, recht gute 5er unter 1000,--€ würde ich mal Yamaha testen. BB-Serie oder TRBX.
Ansonsten hat @schatten Dir schon einige korrekte Antworten gegeben. Problem ist vielleicht auch Deine Fragestellung.
Da fehlen noch ´ne Menge Infos. SVT pro: Welcher? 3,4 oder 7? Was für Boxenmaterial? Saitenstärke wurde ja schon gefragt.
Saitenmaterial? Plektrum oder Finger? Und und und...
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß25.505
Das Problem mal anders aufgerollt. H-Saiten sind schwierig, da verkacken auch genügend exakt dafür ausgelegte 5-Saiter. Je tiefer der Ton desto mehr Energie - das Thema wird uns bei der Box noch auf die Füße fallen. Hier sorgt es dafür, daß der ziemlich dünne Hals deines Basses eventuell zum Schwingen angeregt wird und dann kommt halt nix mehr an. Die Operation HEAD-Bass würde ich nur mit sehr steifen Hälsen durchführen.
Damit ist auch klar, wie es zu der Aussage kommt, daß es unter 1000 keine vernünftigen 5-Saiter gibt. Idealerweise ist die Konstruktion nämlich drauf ausgelegt und nicht einfach nur das 4er Modell um eine Saite erweitert. Ich persönlich würde da beispielsweise auch eine 35" oder 36" Mensur wollen. Auf 34" schlabbern selbst 130er H-Saiten so dermaßen rum, daß da bei mir wenig Freude aufkommt.
Dein Amp kann was, aber kann die Box auch was? Wir hatten das Energiethema angeschnitten und tiefe Töne fressen Verstärkerleistung und wollen Membranfläche. Wenn du jetzt zum Beispiel so eine billige Hartke-Box hast, ist da das Problem.
Wenn es dir beim Spielen hilft, stimm das Ding ruhig hoch. Dadurch wird insbesondere die H-Saite deutlich straffer und besser.
Thema Zerren: die Dinger produzieren gerne mal Mittenlöcher, gerade der Tubescreamer ist da anfällig. Ist ne Wissenschaft für sich. Ich würde eher Richtung Darkglass schielen. Da gibt es Blendregler und die Dinger sind gerade bei der harten Fraktion nicht ohne Grund beliebt.
Noch ein Wort zum vorhandenen Kram: erstens solltest du die Einrichtung deines Basses hinterfragen. Du bist wegen der Geschichte zum Laden gegangen, was schon mal verrät, daß du keine Ahnung hast. Das ist nicht schlimm, geh in die Ecke, schäm dich fünf Minuten und dann sorg dafür, daß du solche Kleinigkeiten selber erledigen kannst, inklusive Instrument komplett einstellen, Saitenlage, Oktavreinheit, Pickupjustage. Ich glaub nicht, daß ein Bass der vorher getaugt hat, jetzt nicht mehr taugt. Da ist was verfriemelt, zumindest E-, A- und D-Saite sollten noch so abliefern wie bisher. Eine der Verfriemelmöglichkeiten ist: Die Saiten passen einfach nicht zum Bass. Was war vorher drauf und was ist jetzt drauf? Die richtigen Saiten für einen Bass zu finden ist eine Wissenschaft für sich. Und zu guter Letzt noch ein Wort zu aktiven Bässen: Du liest dich jung und unerfahren. Peitsch mich aus, wenn ich da verkehrt liege. Aber mehrere EQs hintereinander verführen den unerfahrenen dazu, großen Mist einzustellen. Wenn du dich in der Band nicht hörst, sind zuerst die Gitarristen schuld, aber gleich danach kommt oft genug ein Bassist mit aktivem Bass und ohne Ahnung was er damit anrichtet.

Mein Ansatz wäre also erst mal ganz genau zu analysieren, was gerade schief läuft. Im Zweifelsfall sind wir mit 100 Euro für andere Saiten besser bedient als mit 1000 Euro für einen neuen Bass, mit dem du ebensowenig umgehen kannst wie mit dem Alten...
 
Tayler

Tayler

New Member
Bassix
ß955
@OliB. : Aktuell in ear. Auftritte sind momentan nicht wegen Corona. Boxen kommen später, dann auch was fettes.
Sind jetzt 6 Saiter Baritons. Finde den Sound jetzt nicht so mega tief, nur eher meinen aktuellen Bass zu scheiße. Hört sich schlecht an. Das haben wir alle erkannt. Trotz Aktiv Pickups kommt da nicht viel rum. Jetzt suchen wir den Fehler aber ich will eh einen 5 Saiter und auf C halben Ton höher gehen. Dann bin ich mit den Gitarren identisch.
Die Jungs kennen sich mit Technik etc. aus. Die können den Klang nach Belieben ändern. Aber wie gesagt der bisherige Ltd Bass enttäuscht auf ganzer Linie. Also Spector oder Roxy ok.

@fmm: yamahas schaue ich mir mal an. Mir geht es nicht um die Marke sondern um den Klang und das spielgefühl. Wenn die Yamahas in die Richtung gehen dann werde ich sie testen.
 
Tayler

Tayler

New Member
Bassix
ß955
@ alice d: Das Zocken ist nicht das Problem bei mir aber die Technik ist nicht so meine Welt. Klar kann ich Saiten aufziehen aber das einstellen des Basses auf die dickeren Saiten habe ich dann lieber den Techniker überlassen. War jetzt auch nicht teuer. Und seitdem klingt der Bass nun mal kacke vor allem die tiefste Saite. Drüber hinaus merke ich zb beim stimmen der „A“ Saite im 7,5,3 Bund dass der Bass nie richtig gestimmt ist. Aber wie gesagt das Problem versuchen wir gerad zu beheben. Entweder es klappt oder nicht. Ändert trotzdem nix dran dass ich einen 5 Saiter benötige. Und wenn schon einen dann bitte vom Sound her so wie oben an dem Musikbspl. zu hören. Natürlich weiß ich auch dass der Bass nur ein Teil vom gesamten ist. Aber mit meinem Ampeg Verstärker bin ich schon mal sehr gut unterwegs. Und beim Rest hoffe ich auf die Unterstützung des Forums. Ich glaube kaum dass man 3000€ für einen Bass zahlen muss sondern es auch günstiger geht. mich würde auch der Ibanez K 5 interessieren aber naja dann denken alle an Korn und naja in die Richtung wollen wir nicht gehen.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß25.505
aber naja dann denken alle an Korn
Denken ist Glückssache und sollte Profis überlassen werden. Und natürlich wäre ein Bass gut bei dem man an Rum denkt...
Lass dir beibringen, wie du deinen Bass einstellst. Das ist essentieller als ne Leersaite sauber zu achteln. Sonst hast du mit einem 5-Saiter 125% deiner jetzigen Probleme. Dein Bass hat momentan nicht mal ansatzweise die Chance zu klingen weil er nicht mal oktavrein ist.
Falls du im Rhein-Main-Gebiet unterwegs bist, biete ich mich gegen ein Glas Rum an, dir das beizubringen. Aber sei gewarnt "Bacardi" ist kein Rum.
 
toko42

toko42

Active Member
Bassix
ß8.135
Da hilft dann zuverlässig, den Volumepoti runterzudrehen, Tonleitern zu spielen und nach dem Stück mal anzufragen, ob's ok war.

Wenn die Antwort ja ist, die Aufforderung an die Herren Gitarristen, "Platz" zu machen.
Wenn deren Antwort nein ist, lohnt bald keine Diskussion mehr, weil die Alternative mehrere größere Boxen mit min 2 kW Verstärkung sind und das will, zumindest ich, nicht mehr.

b) Gerade bei deiner Musik und 2 Bariton Gitarren auf C: Frequenzaufteilung der Band! Metalgitter mit Bariton / 7 Saitern neigen oft dazu sich ihren Sound Solo passend einzustellen.... Damit nehmen sie dir die Luft zum Atmen, es sei denn du besetzt die bei den Gitten nicht vorhandenen Mitten.... Dann klingst du zwar nicht wie in
 
S

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß17.507
Ja wenn es bis zu 1000€ keinen geeigneten Bass gibt dann machen alle deine weiteren Aussagen keinen Sinn mehr oder?
Wieso nicht? Die Aussagen passen für alle Bässe und alle Stimmungen. Daß ich bis 1000 Euro keinen Fünfsaiter empfehlen kann, entspringt meiner eigenen Erfahrung. Ich wollte ursprünglich auch mal einen Fünfsaiter in der 500 Euro Klasse. Nach viel testen bin ich deutlich über 1000 rausgekommen.

Andere Punkte, die ich noch vergessen hatte (Frequenzaufteilung mit den Gitarren und Darkglass statt Tubescreamer) wurden ja inzwischen genannt.

SVT pro: Welcher? 3,4 oder 7?
Im Eingangspost steht:
Also der Preamp, was ja in Verbindung mit In-Ear auch paßt.
 
OliB.

OliB.

Well-Known Member
Bassix
ß30.691
Wie kommen die Gitter in dein Ohr? Kemper oder abgenommene Box?
Ist nicht ganz unwichtig 😉


Drüber hinaus merke ich zb beim stimmen der „A“ Saite im 7,5,3 Bund dass der Bass nie richtig gestimmt ist.
Du warst mit dem Bass beim Tech / im Laden und der ist danach nicht bundrein?
WTF? Verlange dein Geld zurück und such dir bitte einen anderen Laden/Tech!
Wie die liebe @alice d. schon schrub macht es sicher Sinn sich das auf lange Sicht selbst anzueignen.... bis dahin guck bitte nach guten Alternativen!
Im Pott könnte ich dir auch 2 gute Adressen nennen 🍻
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

New Member
Bassix
ß37.249
C ist ja jetzt nicht so super tief. Ich verstehe das so, dass du, @Tayler im Moment aber „normale“ EADG-Saiten drauf hast und 2 Ganztöne (!) runter stimmst. Das würde ich nicht machen, da kannste dann ja eher Springseil springen als Bass spielen, auch mit dickeren Saiten...

HEAD (oder halt 5-Saiter) und dann nen halben Ton hoch finde ich sinnvoll. Das sollte dein Bass aber eigentlich können. Wenn er trotzdem scheisse klingt und vor dem „Umstellen auf dickere Saiten“ gut klang, liegt’s halt wahrscheinlich nicht am Bass. Kein Grund auch nicht trotzdem einen neuen zu kaufen - doof wäre nur, wenn du nen Tausi investierst und das Problem bleibt.

Bei tiefem C finde ich es nahe liegend, mal die Frequenzen der Eierschneider was untenrum auszumisten - die pissen bestimmt gut in deinem Revier. Und auch mal schauen, wo die Bassdrum sich so tummelt - vielleicht ballert die dich weg? Und dann halt mal (gemeinsam) überlegen, in welchem Bereich der Bass sich finden soll/darf. Also auch von mir ein +1 für nochmal Hingucken bei der Frequenzaufteilung innerhalb der Band. Müsste bei nem IE-System ja eigentlich gut gehen. Wenn du nen schicken 31-Band-EQ am Start hättest, könntest du auch mal durchsweepen, wo du mit dem Bass nen Platz im Mix findest.

Ansonsten wären die möglichen Ursachen vielfältig... Nutzt du vielleicht ne Zerre, die dir die Bässe, klaut? Welche Saiten hast du drauf? Stimmt die Pickup-Höhe, ist die Elektronik in Ordnung (und die Batterie voll?). Und lass auf jeden Fall den Bass nochmal richtig einstellen, und zwar nicht von den Leuten, die dir (gegen Geld???) tiefere Saiten drauf ziehen und den Bass nicht oktavrein wieder zurückgeben. Das geht ja mal gar nicht. (Edith honoriert, dass @OliB. mit dieser Empörung 2 Minuten schneller war :bier:)
 
DerHeinz

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß21.688
Hallo Freunde, aktuell spiele ich in einer Band (Richtung Metal, Hardrock, irgendwo zwischen Metallica und Nickelback) mit zwei Bariton Gitarristen. Die Stimmung ist Standard C.
Mein Verstärker ist ein Ampeg Svp Pro. Meinen LTD B 204 Bass habe ich ihm laden auf dickere Saiten umstellen lassen und nun klingt er nach nix. Er bringt die Tiefe einfach nicht, klingt als hätte er kaum Sustain und holzig.
Der Klang meiner feuchten Träume wäre so etwas :
die ersten 5 sec. Oder Mudvayne . Irgendetwas markantes was nicht so krass untergeht. Die Spieltechnicken sind mir bekannt, also hauptsächlich mit Fingern und slappen.
Um es kurz zu machen. Welchen 5 Saiter könntet ihr mir empfehlen? Bis ca 1000€ (je günstiger desto besser). Wie komme ich dem Sound am nächsten? Ein tube screamer? Kann mir jemand in einfachen Worten erklären wie ich den Sound am besten hinbekomme? Wäre der Spaß mit dem Bass https://m.thomann.de/de/marcus_miller_m7_swamp_ash_5st_nt_2nd_gen.htm möglich? Oder gibt es eine bessere Alternative falls jemand bereits viel Erfahrung sammeln konnte?
Macht es Sinn den 5 Saiter um eine halbe Note hochzustimmen , von b auf c usw. . Stellt das ein Problem dar?
Danke für die Hilfe schonmal.
Wieso nicht einen gebrauchten Stingray (5) für 1000€? Wertstabil, kann man immer gebrauchen oder gegebenenfalls verkaufen.
H
 
Zuletzt bearbeitet:
Tayler

Tayler

New Member
Bassix
ß955
Ja das finde ich auch. Das geht garnicht, deswegen macht das jetzt der Kollege. Er wird den Bass einmal auf links drehen, kann aber nichts versprechen. Wir versuchen es auch mit einem Satz dünnerer Saiten.
Ich will trotzdem einen 5 Saiter haben. Aber wenn man unter 1000€ nichts findet was meiner Meinung nach verdammt viel Geld ist dann vergeht es mir. Und naja das Lied von da oben ist aus den 90ern. Der Typ hat zu der Zeit Warwick gezockt und mit Sicherheit keine weiteren darkglass Sachen. Falls keine weiteren Vorschläge kommen werde ich es mit den Yamahas etc probieren. Viele schwören auch auf den günstigen Ibanez 305 oder so.
Hat denn wirklich keiner Ahnung wie man am besten an den Sound rankommt. Zockt keiner Metal hier? :D
 
 

Oben Unten