Brauche eine Lösung für den Nahbereich

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß55.190
Ich hab immer wieder Gigs, bei denen es auf der Bühne extrem eng zugeht und ich dadurch gezwungen bin, direkt vor meiner Box zu stehen.
Dadurch habe ich zwar einen schönen Druck, aber ich vermisse die Obertöne - die in dem Fall von hinten gegen meine Beine gepustet werden.

Mein typisches setup ist eine FMC 212er-Box mit einem 2HE-Amprack oben drauf. Mit dem Sound bin ich sehr glücklich, aber halt erst ab einem Meter Abstand... :-/

Gestern Abend (Hochzeit mit funk&soul-Band) war es so eng, dass ich mein Keyboard (Bass Station II; kommt bei einigen Songs als Bass-Synth zum Einsatz) sogar oben auf das Rack drauflegen musste und dann mit dem Rücken zur restlichen Band spielen...

Da hab ich dann natürlich so wenig Obertöne gehört, dass ich streckenweise nicht sicher war, ob ich den richtigen Sound eingestellt hatte.

Und ich bin jetzt am Überlegen, wie ich in solchen Situation mit möglichst wenig Aufwand Abhilfe schaffen kann.

Typischerweise spielen wir mit eigener Klein-PA; eigener Monitor für mich ist nicht.
(brauche ich auch nicht, denn alle sind laut genug auf der Bühne...8D)

Ich spiele mit dem Gedanken, mir eine eigene Monitorbox zuzulegen (eine Kanal meiner Synq 2k2 ist ja noch frei), wobei diese ruhig sehr klein sein könnte, denn sie müsste ja keine Bässe übertragen.

Ein Gitarrist, mit dem ich spiele, benutzt das Deeflex-System und ich finde das in der Tat super!
Aber das ist teuer und vor allem:
das ragt vorne raus und nimmt wertvollen Platz weg. Fällt also aus.

Gibt es noch Ideen, Vorschläge außer kleinem Wedge am Boden?

Wie gesagt, wichtig wäre mir ein möglichst kleiner Aufwand, denn schleppen muss ich eh schon genug...
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß23.528
da reicht doch ne minimonitorbox mit einem oder 2 5-8zöllern auf ein Mikrostativ geschraubt -bewegen kannst du dich ja eh nicht.... Ich würde das Ding aber über einen geeigneten Kondensator ankoppeln, um die Bässe fernzuhalten.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß55.190
Die 212 am Boden, das Rack obendrauf und darauf einen kleinen, entweder aktiven, oder mit dem zweiten Endstufenkanal angefahrenen passiven Wedge. Das funktioniert richtig gut.
Übrigens:
Am Boden brauche ich die Box tatsächlich, denn hochgestellt hat sie mir zu wenig Fundament.
Das geht mir allerdings mit allen Boxen so.
 

Basshoschi

Hans im Glück
Es gäbe da natürlich noch Möglichkeiten, z.B. Leisten auf die Rückseite der Box, dann fällt nix runter. Oder es ist generell das falsche Equipment da generell zu wenig Platz vorhanden. (generell läßt sich hier rauskürzen) :-)
 

Basshoschi

Hans im Glück
Ich meine, die Probleme kenn ich halt nicht, ich spiel ja wie viele hier wissen nur über Monitor. Hab zwei 15er vor mir liegen und kann so auch nuch rumlaufen. Weit aber nicht, ich bin ja der Leadsänger :D
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß55.190
Nur wenns drauf steht, oder? :D
Hand aufs Herz, wie oft gehst du dort hin und regelst rum?
Habt ihr ein Mischer? der regt sich doch bestimmt andauernd auf deswegen. :D
Ich muss da schon immer wieder hin - muss mich schließlich während des Gigs lauter machen - so wie die anderen auch :-/ (ok - das war polemisch...kommt aber vor)
Und tatsächlich regle ich hin und wieder auch am EQ nach.
Mischen tun wir selbst bei diesen Gigs (bzw. der Keyboarder tut das).
 

Basshoschi

Hans im Glück
Viele wollen halt "Ihr heiliges Boxenequipment" hinter sich stehen haben.
Aber die Oberwellen, ich hab das auch schon gemerkt dass mich das persönlich nicht so erquickt wenn meine Box hinter mir steht. Vlt. ist meine Ohranatomie falsch ausgelegt, ich höre besser wenns von vorne kommt :D
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß55.190
Bleiben halt noch die Gigs, die so klein sind, dass der Bass gar nicht über eine PA läuft, sondern von der Bühne runter das Publikum mitbeschallt - in kleineren Kneipen und so.
Da bin ich bis jetzt ganz froh über meine heilige Box - aber wenn ich stattdessen zwei Wedges hätte, könnte ich ja auch eine davon hochkant stellen und nach vorne blasen lassen..

Wie gesagt... hat was, das Konzept!
 

Basshoschi

Hans im Glück
Gute Idee.
Ich hab auch so ein kleiner 112er von GK.
Der reicht locker für die Kneipe wenn ich mal meiner Bekannten aushelfe.
Da muss ich ned singe.
Selbst der steht dann vor mir und bläßt mich an.
Das Publikum hört eh nur den "Bass" und nicht das "Wichtige".
 

Shadoga

Dös basst scho'!
Bassix
ß12.351
Auch wenn dadurch der zweite bereits vorhandene (und bezahlte) Kanal der Synq nicht genutzt wird: einfacher als passives Wedge und Kondensator zur Bassfilterung finde ich eine aktive Lösung, z.B. sowas:
Und dazu, um mal 3 Kisten in 2 Größen und 2 Preislagen zu nennen:

Alternativ fände ich für den freien Synq-Kanal auch eine kleine Bassbox charmant, da braucht man dann keinen HPF, z.B. ne 110er oder 112er vom Hans. Und die dann mit sowas schrägstellen:
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß72.434
Gestern Abend (Hochzeit mit funk&soul-Band) war es so eng, dass ich mein Keyboard (Bass Station II; kommt bei einigen Songs als Bass-Synth zum Einsatz) sogar oben auf das Rack drauflegen musste und dann mit dem Rücken zur restlichen Band spielen...
Brrrrr, das klingt aber nicht gut. Bevor ich mich so verrenken und den Leuten gar den Rücken zudrehen muss, würde ich auf den Synthiebass verzichten.
Wedge am Boden finde ich doof wenn es eng zu geht: Kostet zuviel Platz und wieder zwei Kabel mehr, über die man drüberstolpert. Ist außerdem auch recht weit weg vom Ohr.
Lieber auf's Rack drauf, wie Hans schreibt. Das könnte auch eine 110er-Box sein, die du bei kleinen Venues als einzige Bassbox mitnehmen könntest.

Ich habe für unvohergesehene Monitoring-Probleme in meiner Nicht-InEar-Band gerne zwei dB Technologies Cromo 8+ Aktivboxen dabei. Ein 8er + 1" 90x70 Horn, 300 watt, 118dB, kosten 220€, wiegen nix, nehmen keinen Platz weg und sind unkaputtbar. Man kann sie aber nicht als Bassbox verwenden, jedenfalls nicht als erntszunehmende. Die sind sogar im Wedgegehäuse, aber ich stelle sie lieber auf einen Ständer in Ohrhöhe an die Seite. Die haben mir schon oft geholfen.
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß23.528
@Shadoga: Die letzte Lösung ist die schlechteste, mit ner fullrange-bassbox dazu fängst du dir ne Menge häßlichster Phasenprobleme ein. Das ist ja auch der Grund, weshalb viele keine unterschiedlichen Boxen/Speakergrößen kombinieren wollen: bestimmte frequenzen verstärken sich und andere löschen sich gegenseitig aus. Wenn ich sowas mal mache, verschließe ich grundsätzlich die Reflexöffnungen der Box mit den kleinenern Speakern und mache so eine geschlossene draus, dann wird der Sound sofort klarer und weniger wummrig. Aber besser ist die Lösung mit 1 Speaker pro Frequenz: ein 30-Zöller für den Bass, ein 12er für die Mitten und was nettes kleines für die Höhen...
Ich würde auch ne Lösung in Richtung der Oxenblutigen bevorzugen. Damit bist du bei weitem am variabelsten, die hilft auch beim umgekehrten Problem super: zuweit weg von der Bassanlage.
 
Oben Unten