~Der Sandberg~


K
KlaBa
Well-Known Member
Bassix
ß14.613
@OliB. herzlichen Glückwunsch zu Deiner "hässlichen"-Ente. Ich find den Bass echt geil! :great: Und Deine Story reich schon fast für einen Songtext im "New-Romantik"-Style (vielleicht lässt sich das auch ver-"Nerd-Punk-n-Roll"-en....😁
Lass doch mal was hören....bass-guitar
 
Zuletzt bearbeitet:
II-V-I
II-V-I
30% Iron Member
Bassix
ß9.946
So, dann will ich auch mal……

Ich bin seit kurzem ebenfalls in den Sandberg-Club eingetreten…und das obwohl ich gar nicht wollte….
Aber wie heißt es so schön…..Dein Bass findet irgendwann Dich…..

Der Reihe nach:
Ich habe seit ein paar Wochen eine neue Band, die Jungs sind schon ein paar Monate zusammen, musikalisch sind wir im 50s Rock n Roll bis Ska-Punk zuhause….
Nerd-Punk-n-nRoll…
EP kommt im November (da bin ich leider nicht drauf, 6 Wochen zu spät eingestiegen 😩)…

Die ersten Proben habe ich mit P und Flats gespielt, passte gut, unauffällig…Prima…
Aber…..
wie das so ist….
Ich wollte noch was anderes und dachte mir….auf so einen JMJ Mustang war ich ja schon lange scharf und jetzt habe ich auch endlich ein passendes Betätigungsfeld dafür….

Daher bin ich dann kurzerhand zum Store in Köln gefahren, um möglichst mehrere JMJs antesten zu können, wir alle kennen die fenderianische Serienstreuung….

Hatte zum Glück einen netten Verkäufer erwischt, der so nett und verständnisvoll war, mir etwas JMJ Auswahl zu geben, musste aber aus dem Lager geholt werden….

Jaaaaaaaaa…..und in der Zwischenzeit habe ich mir natürlich die anderen schönen Töchter ähhh Bässe angeguckt…. Human Base…cool, aber doofes Stringspacing als 4er, Ibanez….langweilig…ein paar Fender…ganz nett…

Ja…und dann hing da dieser passive California TT Masterpiece in Custom-color Light Mint….

Mit Sandberg hatte ich nie viel am Hut….die ´48s fand ich optisch immer nice, der Rest hatte mich nie richtig abgeholt….
Alle Sandbergs, die ich getestet hatte (etwa 4 oder 5) fand ich immer super bespielbar, waren aber klanglich nie so meins… Ich stehe aber auch nicht sooooo auf aktive Bässe und die bisher gespielten waren alle aktiv…

Soweit so gut…da war also diese hässliche Ente in dieser geilen Farbe Light Mint und ich wartete auf einen schwarzen JMJ…. Hmmmm…geile Farbe, passiver Sandberg….komm nimm den mal mit in die Box dachte ich mir….
Anhang anzeigen 524648

Das hätte ich nicht tun sollen 🥴


Angeschlossen an einen Mesa D800 mit GloKla Uno Rock…

Ich konnte ihn dann nicht mehr aus der Hand legen....
super leicht, super resonant, traumhaft zu bespielen....

Das ist so ein Bass, bei dem ich die Zeit beim spielen vergaß, die Lines ohne Überlegung aus mir raustropften.... Ich weiß nicht....
Habe ich so erst bei zwei Bässen erlebt, die ich mal spielen durfte....
Im Endeffekt hatte ich von den 2,5h im Store zum Großteil nur IHN in der Hand...

Echt ein Traum!

Naja….für die Band wurde es dann ein blauer JMJ (der oben vom Foto)…. ein wirklich guter Bass, der viel Spaß macht….
Den Sandberg habe dann ich im Store gelassen, da hängt ja auch ein recht erhebliches Preisschild dran….Dazu hatte ich kurz vorher einen K.Bass JV4 gekauft, der auch großartig klingt….

Und dann habe ich in der folgenden Nacht aber tatsächlich auch nochmal von dem Sandberg geträumt....

Jaaaaaa und daraufhin alles verkauft, was nicht niet- und nagelfest war….

Nu issuer hier und ich bin mehr als glücklich!!!!
Ist er besser als der wirklich hervorragende K.Bass JV4?
Nein, sicherlich nicht, die bewegen sich auf Augenhöhe!
Aber meine „hässliche Ente“ berührt mich in einer Weise, wie es bisher noch kein Bass getan hat… Ich nehme ihn nur kurz in die Hand und vergesse vollkommen die Zeit…..
Alles geht so leicht von der Hand…. Ich bin ja wahrlich recht beschränkt in meinen spielerischen Mitteln, aber auch für mich sehr anspruchsvolle Lines laufen flüssiger aus dem Handgelenk…. Ich probiere auch an eingespielten Sachen neue Nuancen, weil ich mich sicher fühle…..

Ich weiß auch nicht….

Ich glaube, manchmal ist es wirklich so, dass da ein bisschen Magie mit bei ist….
Mir ist auch klar, dass wahrscheinlich nur ich dieses Gefühl beim bespielen der Ente habe und alle anderen ihn beim spielen „nur“ für einen guten Bass halten, aber nicht mehr….
Bei mir ist es eben dieses „mehr“ und das macht den Unterschied….


Wie gesagt…ich bin glücklich :love:

Leider gibt meine Handycam nur unzureichend wieder, wie viele unterschiedliche weiß/gelb/mint-Töne auf dem Body kleben, aber ihr bekommt eine Idee….

Anhang anzeigen 524648Anhang anzeigen 524654Anhang anzeigen 524655Anhang anzeigen 524656Anhang anzeigen 524658Anhang anzeigen 524659Anhang anzeigen 524660Anhang anzeigen 524661
Cool! Falls jemand angefixt ist, der Session hat ihn auch:

 
DMO
DMO
New Member
Bassix
ß1.325
Cool! Falls jemand angefixt ist, der Session hat ihn auch:

……..der steht seit Juli bei mir ……😊.

@OliB. mir ging es wie Dir….. war bei Session und wollte mir eigentlich einen Fender Jazzbass kaufen, https://www.session.de/produkt/fender-custom-shop-jazz-bass-namm-ltd-relic-aolw/
Tim der Verkäufer bei Session in Frankfurt brachte mir ne Auswahl an Fender Bässen, unter anderem den Sandberg als Vergleich. Ich konnte den Sandberg nicht mehr aus der Hand legen.
Ein Mega guter Bass.
 

Anhänge

  • 8F3C1078-DB9D-4CD1-851F-C9E595826279.jpeg
    8F3C1078-DB9D-4CD1-851F-C9E595826279.jpeg
    114,8 KB · Aufrufe: 74
coolbasser
coolbasser
Well-Known Member
Bassix
ß13.234
So, dann will ich auch mal……

Ich bin seit kurzem ebenfalls in den Sandberg-Club eingetreten…und das obwohl ich gar nicht wollte….
Aber wie heißt es so schön…..Dein Bass findet irgendwann Dich…..

Der Reihe nach:
Ich habe seit ein paar Wochen eine neue Band, die Jungs sind schon ein paar Monate zusammen, musikalisch sind wir im 50s Rock n Roll bis Ska-Punk zuhause….
Nerd-Punk-n-nRoll…
EP kommt im November (da bin ich leider nicht drauf, 6 Wochen zu spät eingestiegen 😩)…

Die ersten Proben habe ich mit P und Flats gespielt, passte gut, unauffällig…Prima…
Aber…..
wie das so ist….
Ich wollte noch was anderes und dachte mir….auf so einen JMJ Mustang war ich ja schon lange scharf und jetzt habe ich auch endlich ein passendes Betätigungsfeld dafür….

Daher bin ich dann kurzerhand zum Store in Köln gefahren, um möglichst mehrere JMJs antesten zu können, wir alle kennen die fenderianische Serienstreuung….

Hatte zum Glück einen netten Verkäufer erwischt, der so nett und verständnisvoll war, mir etwas JMJ Auswahl zu geben, musste aber aus dem Lager geholt werden….

Jaaaaaaaaa…..und in der Zwischenzeit habe ich mir natürlich die anderen schönen Töchter ähhh Bässe angeguckt…. Human Base…cool, aber doofes Stringspacing als 4er, Ibanez….langweilig…ein paar Fender…ganz nett…

Ja…und dann hing da dieser passive California TT Masterpiece in Custom-color Light Mint….

Mit Sandberg hatte ich nie viel am Hut….die ´48s fand ich optisch immer nice, der Rest hatte mich nie richtig abgeholt….
Alle Sandbergs, die ich getestet hatte (etwa 4 oder 5) fand ich immer super bespielbar, waren aber klanglich nie so meins… Ich stehe aber auch nicht sooooo auf aktive Bässe und die bisher gespielten waren alle aktiv…

Soweit so gut…da war also diese hässliche Ente in dieser geilen Farbe Light Mint und ich wartete auf einen schwarzen JMJ…. Hmmmm…geile Farbe, passiver Sandberg….komm nimm den mal mit in die Box dachte ich mir….
Anhang anzeigen 524648

Das hätte ich nicht tun sollen 🥴


Angeschlossen an einen Mesa D800 mit GloKla Uno Rock…

Ich konnte ihn dann nicht mehr aus der Hand legen....
super leicht, super resonant, traumhaft zu bespielen....

Das ist so ein Bass, bei dem ich die Zeit beim spielen vergaß, die Lines ohne Überlegung aus mir raustropften.... Ich weiß nicht....
Habe ich so erst bei zwei Bässen erlebt, die ich mal spielen durfte....
Im Endeffekt hatte ich von den 2,5h im Store zum Großteil nur IHN in der Hand...

Echt ein Traum!

Naja….für die Band wurde es dann ein blauer JMJ (der oben vom Foto)…. ein wirklich guter Bass, der viel Spaß macht….
Den Sandberg habe dann ich im Store gelassen, da hängt ja auch ein recht erhebliches Preisschild dran….Dazu hatte ich kurz vorher einen K.Bass JV4 gekauft, der auch großartig klingt….

Und dann habe ich in der folgenden Nacht aber tatsächlich auch nochmal von dem Sandberg geträumt....

Jaaaaaa und daraufhin alles verkauft, was nicht niet- und nagelfest war….

Nu issuer hier und ich bin mehr als glücklich!!!!
Ist er besser als der wirklich hervorragende K.Bass JV4?
Nein, sicherlich nicht, die bewegen sich auf Augenhöhe!
Aber meine „hässliche Ente“ berührt mich in einer Weise, wie es bisher noch kein Bass getan hat… Ich nehme ihn nur kurz in die Hand und vergesse vollkommen die Zeit…..
Alles geht so leicht von der Hand…. Ich bin ja wahrlich recht beschränkt in meinen spielerischen Mitteln, aber auch für mich sehr anspruchsvolle Lines laufen flüssiger aus dem Handgelenk…. Ich probiere auch an eingespielten Sachen neue Nuancen, weil ich mich sicher fühle…..

Ich weiß auch nicht….

Ich glaube, manchmal ist es wirklich so, dass da ein bisschen Magie mit bei ist….
Mir ist auch klar, dass wahrscheinlich nur ich dieses Gefühl beim bespielen der Ente habe und alle anderen ihn beim spielen „nur“ für einen guten Bass halten, aber nicht mehr….
Bei mir ist es eben dieses „mehr“ und das macht den Unterschied….


Wie gesagt…ich bin glücklich :love:

Leider gibt meine Handycam nur unzureichend wieder, wie viele unterschiedliche weiß/gelb/mint-Töne auf dem Body kleben, aber ihr bekommt eine Idee….

Anhang anzeigen 524648Anhang anzeigen 524654Anhang anzeigen 524655Anhang anzeigen 524656Anhang anzeigen 524658Anhang anzeigen 524659Anhang anzeigen 524660Anhang anzeigen 524661
Ja den hatte ich im Store auch angespielt.Der ist wirklich unglaublich gut.
 
Mensur
Mensur
Member
Bassix
ß1.797
So, dann will ich auch mal……

Ich bin seit kurzem ebenfalls in den Sandberg-Club eingetreten…und das obwohl ich gar nicht wollte….
Aber wie heißt es so schön…..Dein Bass findet irgendwann Dich…..

Der Reihe nach:
Ich habe seit ein paar Wochen eine neue Band, die Jungs sind schon ein paar Monate zusammen, musikalisch sind wir im 50s Rock n Roll bis Ska-Punk zuhause….
Nerd-Punk-n-nRoll…
EP kommt im November (da bin ich leider nicht drauf, 6 Wochen zu spät eingestiegen 😩)…

Die ersten Proben habe ich mit P und Flats gespielt, passte gut, unauffällig…Prima…
Aber…..
wie das so ist….
Ich wollte noch was anderes und dachte mir….auf so einen JMJ Mustang war ich ja schon lange scharf und jetzt habe ich auch endlich ein passendes Betätigungsfeld dafür….

Daher bin ich dann kurzerhand zum Store in Köln gefahren, um möglichst mehrere JMJs antesten zu können, wir alle kennen die fenderianische Serienstreuung….

Hatte zum Glück einen netten Verkäufer erwischt, der so nett und verständnisvoll war, mir etwas JMJ Auswahl zu geben, musste aber aus dem Lager geholt werden….

Jaaaaaaaaa…..und in der Zwischenzeit habe ich mir natürlich die anderen schönen Töchter ähhh Bässe angeguckt…. Human Base…cool, aber doofes Stringspacing als 4er, Ibanez….langweilig…ein paar Fender…ganz nett…

Ja…und dann hing da dieser passive California TT Masterpiece in Custom-color Light Mint….

Mit Sandberg hatte ich nie viel am Hut….die ´48s fand ich optisch immer nice, der Rest hatte mich nie richtig abgeholt….
Alle Sandbergs, die ich getestet hatte (etwa 4 oder 5) fand ich immer super bespielbar, waren aber klanglich nie so meins… Ich stehe aber auch nicht sooooo auf aktive Bässe und die bisher gespielten waren alle aktiv…

Soweit so gut…da war also diese hässliche Ente in dieser geilen Farbe Light Mint und ich wartete auf einen schwarzen JMJ…. Hmmmm…geile Farbe, passiver Sandberg….komm nimm den mal mit in die Box dachte ich mir….
Anhang anzeigen 524648

Das hätte ich nicht tun sollen 🥴


Angeschlossen an einen Mesa D800 mit GloKla Uno Rock…

Ich konnte ihn dann nicht mehr aus der Hand legen....
super leicht, super resonant, traumhaft zu bespielen....

Das ist so ein Bass, bei dem ich die Zeit beim spielen vergaß, die Lines ohne Überlegung aus mir raustropften.... Ich weiß nicht....
Habe ich so erst bei zwei Bässen erlebt, die ich mal spielen durfte....
Im Endeffekt hatte ich von den 2,5h im Store zum Großteil nur IHN in der Hand...

Echt ein Traum!

Naja….für die Band wurde es dann ein blauer JMJ (der oben vom Foto)…. ein wirklich guter Bass, der viel Spaß macht….
Den Sandberg habe dann ich im Store gelassen, da hängt ja auch ein recht erhebliches Preisschild dran….Dazu hatte ich kurz vorher einen K.Bass JV4 gekauft, der auch großartig klingt….

Und dann habe ich in der folgenden Nacht aber tatsächlich auch nochmal von dem Sandberg geträumt....

Jaaaaaa und daraufhin alles verkauft, was nicht niet- und nagelfest war….

Nu issuer hier und ich bin mehr als glücklich!!!!
Ist er besser als der wirklich hervorragende K.Bass JV4?
Nein, sicherlich nicht, die bewegen sich auf Augenhöhe!
Aber meine „hässliche Ente“ berührt mich in einer Weise, wie es bisher noch kein Bass getan hat… Ich nehme ihn nur kurz in die Hand und vergesse vollkommen die Zeit…..
Alles geht so leicht von der Hand…. Ich bin ja wahrlich recht beschränkt in meinen spielerischen Mitteln, aber auch für mich sehr anspruchsvolle Lines laufen flüssiger aus dem Handgelenk…. Ich probiere auch an eingespielten Sachen neue Nuancen, weil ich mich sicher fühle…..

Ich weiß auch nicht….

Ich glaube, manchmal ist es wirklich so, dass da ein bisschen Magie mit bei ist….
Mir ist auch klar, dass wahrscheinlich nur ich dieses Gefühl beim bespielen der Ente habe und alle anderen ihn beim spielen „nur“ für einen guten Bass halten, aber nicht mehr….
Bei mir ist es eben dieses „mehr“ und das macht den Unterschied….


Wie gesagt…ich bin glücklich :love:

Leider gibt meine Handycam nur unzureichend wieder, wie viele unterschiedliche weiß/gelb/mint-Töne auf dem Body kleben, aber ihr bekommt eine Idee….

Anhang anzeigen 524648Anhang anzeigen 524654Anhang anzeigen 524655Anhang anzeigen 524656Anhang anzeigen 524658Anhang anzeigen 524659Anhang anzeigen 524660Anhang anzeigen 524661
Jup.
Das mit dem locker von der Hand geht mir auch so.
Ist schon krass, wie so ein toll gebautes Instrument einem das Spielen erleichtert.
Mein Sandberg ist ein in sich völlig stimmiges Instrument.
Da wurde alles aufeinander abgestimmt, nicht nur Einzelteile zusammengebaut.
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Bassix
ß13.295
Dann sind wir hier ja wohl einer Meinung! TT passiv können die Jungs!
Mir ging es ja mit dem MarloweDK genauso. Gesehen bei eBay Kleinanzeigen und direkt zugeschlagen. Neue Saiten drauf, passend eingestellt und man fühlt sich direkt wohl! Das ageing und vibration treatment machen da echt was aus.
Der Forty Eight musste mich dafür allerdings wieder verlassen. Durch die neue Band brauche ich Fünfsaiter.
Hatte heute einen 5er DarkHawk, also Black Label MM mit Tone Capsule probiert. Hat mir leider nicht so zugesagt. Die B-Saite klang etwas undifferenziert trotz 35“ im Humbucker Mode und mir gefallen die Frequenzen der TC nicht so gut mit dem Orange AD zusammen. Passiv und gesplittet war es dann gut, aber nicht so gut wie mein MarloweDK.
Die Verarbeitung und Einstellung waren aber direkt aus dem Karton perfekt. Da hatte ich wirklich noch keinen schlechten in der Hand. Der Klang ist halt Geschmacksache.
 
Rqt
Rqt
Well-Known Member
Bassix
ß16.140
Nein.
Ist mein 3.
Hatte vorher immer nur Fender P's.
Nur bei F stimmt das P/L- Verhältnis meines Erachtens überhaupt nicht.
Mit dem Sandberg bin ich echt glücklich!
Bin auch reiner P- Spieler.
Habe schon alles durch.
Geblieben sind immet die P's.
Alles mit mehr als 1 Tonabnehmer ist für mich uninteressant.
Aktiv brquch ich auch nicht
Ich nehme nochmal Bezug auf Mensur. Ich war die letzten Tage in München bei hieber zum ersten Mal einen passiven Sandberg VS4 in der Hand. Es war wirklich ein guter Precissound. Allerdings war es ein Masterpiece Aged. Der lag bei 2500. das ist mir dann doch zuviel Knatse. Bei 2000 ist meine Obergrenze. Das würde mir auch beim TT bei Session so gehen. Da verlangt SandBerg für meine Begriffe zuviel. Die 1165 und 1349 für meinen TT und TM, das ist für mich ein Top PLV.
Nochmal zu meiner Obergrenze. Wenn ich mehr als 2 investiere, dann müsste ich auf zuviel anders verzichten, auf das ich nicht verzichten will oder auch nicht kann, z.B. falls Fahrrad geklaut wird oder kaputt geht.
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Bassix
ß13.295
Aber das schöne an Sandberg ist doch, dass Du den Konfigurator hast. Da kannst Du doch sehr gut sehen, was in Deinem Preisbereich so möglich ist. Ansonsten bleibt halt der Gebrauchtkauf. Da kann man ja ordentlich sparen.
Die Preise von vor ein paar Jahren darf man halt nicht mehr mit den heutigen vergleichen. Das ist ja in jedem Lebensbereich irgendwie so.
Bleiben wir mal bei Deinem Beispiel Fahrrad: Kauf mal heute ein neues Mountainbike und vergleiche mal den Preis mit dem von vor 10 Jahren. Wo Du früher die volle XT Ausstattung bekommen hast ist heute dann nur noch die Deore drin.
 
Rqt
Rqt
Well-Known Member
Bassix
ß16.140
Das stimmt schon, vielleicht anders formuliert, als ich mir vor 4 Jahren die Bässe gekauft haben, waren mir die ageing Modelle bereits zu teuer. Es gibt auch heute noch günstige California Modelle. Und das stimmt schon, das ist das tolle an Sandberg. Du findest sie nach wie vor Zu einem guten PLZ. configurator oder Custom ist gar nichts für mich 8D. Da hätte ich immer Angst, die Katze im Sack zu kaufen. Dazu weiß ich auch viel zu wenig, beziehungsweise kann viel zu schlecht beschreiben was ich auch nicht genau will. Ich muss ein Instrument in der Hand haben. Und weiß eigentlich auch erst 6-12 Monate später, ob es passt. ( wobei Sandberg schon gut passt)
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Bassix
ß13.295
Ageing ist ja keine Pflicht.
Das ist ja eh ein Reizthema. War auch nie großer Fan davon. Aber ist schon toll, dass man nicht ständig aufpassen muss, ob Dir der Gitarrist jetzt wieder zu nahe kommt. Soll er halt ne weitere Macke reinhauen 😂.
Man spielt einfach etwas freier, ein must have ist es für mich wahrlich nicht.
Aber wenn ageing, dann Sandberg. Das können die Jungs. Das sieht nicht so unnatürlich aus und jeder Bass ist damit dann ein Unikat.
Du musst Dir ja auch nicht direkt einen Custom bauen lassen. Es gibt ja reichlich Händler, die die Bässe anbieten. Da ist ja reichlich Auswahl vorhanden. Sind gefühlt schon sehr präsent. Da kann man sich mal gut durch die Palette testen.
Geheimtipp von gestern, der Opeth Signature Cali:
 
  • Like
Reaktionen: Rqt

K
KlaBa
Well-Known Member
Bassix
ß14.613
Thema "Special" Treatment, also Termo und Vibration...
keine Ahnung ob das was bringt, aber irgendwie sind die so gelabelten Dinger bei Sandberg immer echt cool. :love:

Ist das nun ein Kopf-Ding oder doch die Physik.... oder wird das dann darauf gelabelt, wenn bei der Endkontrolle auffällt, das ein echt geiles Teil entstanden ist .... :nix:

Eigentlich egal, denn die sind echt super! :great:
 
Zuletzt bearbeitet:
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Bassix
ß73.985
Kopfsache! Ich hab "normale" Sandberg Bässe, California VM und TM. Beide wahnsinnig gut. Weder geaged noch geschüttelt. Dann hab ich noch einen VS der alten Baureihe, bei dem hab ich die aktive Elektronik rausgeschmissen und auf passiv umgerüstet. . Als Pickup einen Tonerider der wirklich gut kommt, weil die Tonabnehmerposition ja bei dem Teil reversed ist. Bei den alten California Bässen war ja eine Glockenklang Elektronik drin, die meiner Meinung nach viel zu krasse Höhen hatte.
Die hauseigene Elektronik( wahrscheinlich auch von Glockenklang gebaut) der Sandberg II finde ich super.
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Bassix
ß13.295
Ob das jetzt wirklich was bringt könnte man ja nur probieren, wenn man den spezifischen Bass einmal vor und dann nach dem treatment testen würde. Es darf absolut kein anderer Parameter geändert werden. Da reichen ja schon ein paar Millimeter Abweichung der Anschlagshand.
Das ist beim Rösten natürlich schwer.
Ich kann ja jetzt nur von dem MarloweDK sprechen. Der ist ja von 2014 und gebraucht. Der hat also schon einige zusätzliche Vibrationen hinter sich.
Wahrscheinlich kann man mit einem Saitenwechsel genau so viel ausrichten.
Aber für mich ist der MarloweDK ein richtig toller Jazz Bass. 35“ bekommt man halt von Fender nicht. Das ist für mich und mein Geballer halt schon wichtig.
 
C
Copen
Well-Known Member
Bassix
ß6.173
Ist für mich nach wie vor Hokus Pokus.
Hast Du denn mal einen passiven Masterpiece TT gespielt? Ich kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass Du einen in der Hand hattest und gedacht hast, och nö, der ist aber auch nicht besser als die normalen. Ich spiele meinen TT5 jetzt zwei oder drei Jahre und finde er ist mehr wert, als er gekostet hat! Kaum ein anderer Bass hat mich von Anfang an so gefesselt.
Und ich will jetzt gar nicht behaupten, dass das Backen und Schütteln von Bässen genau dieses oder jenes mit dem Ton macht. Aber Tatsache ist, am Ende des ganzen Prozesses steht da ein Bass, den ich nicht mehr aus den Fingern legen kann. Da geht's mir genau wie @OliB.
Apropos @OliB.: Du musst unbedingt mal LaBella Flats draufziehen (z.B. die DT 760FS)! Ich weiß nicht, wieviel die Pickups da machen (meiner hat Kloppmanns). Aber die machen einen sooooo schönen Ton auf dem Bass.
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Bassix
ß73.985
Hast Du denn mal einen passiven Masterpiece TT gespielt? Ich kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass Du einen in der Hand hattest und gedacht hast, och nö, der ist aber auch nicht besser als die normalen. Ich spiele meinen TT5 jetzt zwei oder drei Jahre und finde er ist mehr wert, als er gekostet hat! Kaum ein anderer Bass hat mich von Anfang an so gefesselt.
Und ich will jetzt gar nicht behaupten, dass das Backen und Schütteln von Bässen genau dieses oder jenes mit dem Ton macht. Aber Tatsache ist, am Ende des ganzen Prozesses steht da ein Bass, den ich nicht mehr aus den Fingern legen kann. Da geht's mir genau wie @OliB.
Apropos @OliB.: Du musst unbedingt mal LaBella Flats draufziehen (z.B. die DT 760FS)! Ich weiß nicht, wieviel die Pickups da machen (meiner hat Kloppmanns). Aber die machen einen sooooo schönen Ton auf dem Bass.
Einen Masterpiece TT hatte ich noch nicht in der Hand. Aber einen anderen Masterpiece. Keine Ahnung ob VM oder TM. Grundsätzlich sind die Sandberg stimmige Instrumente. Ich wollte ja nur meine Meinung kund tun. Wer einen Bass möchte, geschüttelt oder gerührt ist doch ok. Ich besitze drei Sandberg Bässe und finde alle 3 Klasse.
Ahh, einen Marlow DK hatte ich mal umhängen. Sehr guter Bass. Denke weit besser wie jeder Fender.
Zudem warum teure Amis kaufen, Deutschland ist längst Bassbauerland.:D:D:D
 
C
Copen
Well-Known Member
Bassix
ß6.173
Einen Masterpiece TT hatte ich noch nicht in der Hand.
Finde ich schon mal sehr cool, dass Du das schreibst. Manch einer hätte jetzt mit "Ich kenne die Masterpiece-TTs schon sehr gut..." angefangen.
Ich wollte ja nur meine Meinung kund tun. Wer einen Bass möchte, geschüttelt oder gerührt ist doch ok.
Genau. Ist völlig egal. Oder OK. Ich denke, Du hast mich auch nicht missverstanden und gedacht, ich wollte Dir irgendwie blöd kommen. Wäre nämlich genauso nicht gemeint gewesen. Ich würde die Sandberg-Euphorie hier sogar weniger teilen als Du, glaube ich fast. Zumindest dachte ich das eben, als ich
Sehr guter Bass. Denke weit besser wie jeder Fender.
gelesen habe. Denn ich hatte schon Jazz Bässe in der Hand, für die ich hätte töten können. Und auch bei meinem Masterpiece hätte mir durchaus gewünscht, dass er mit Rounds ein bisschen Fender JB-artiger klingt (war immer so mein Ideal). Tatsache ist aber, ich habe noch keine Rounds gefunden, mit denen ich komplett glücklich gewesen wäre. Wobei ich jetzt auch nicht wie blöd Messreihen gefahren hätte. Aber die Werkssaiten gefielen mir schon mal nicht. Alternativ aufgezogene Standard-EXL klangen kaum anders. Und die von 'Bass The World' genutzten (habe ich den Videos zumindest so entnommen) Dunlop Miller Super Bright (heißen nur so, sind nicht schrill) fand ich auch nicht sooooo toll. Auf der anderen Seite war ich von vornherein völlig eingenommen von der Art und Weise, mit welcher Sorgfalt der Bass zusammengebaut war und wie er sich anfühlte. Das kannte ich so von keinem Fender. Da passte wirklich alles. Und bei den Kloppmanns war auch deutlich zu spüren, dass die ihr Potential noch nicht ausgeschöpft hatten. Deshalb habe ich dann spaßeshalber Flats aufgezogen und, wenn man schon mal dabei ist, LaBellas (damals sehr stark inspiriert von @alice d.). Und mit diesen LaBellas passte plötzlich buchstäblich alles. Everything fell into place, wie der Brite wohl sagen würde. Auf dem Neck-PU ein wunderschöner Oldschool-Prezi-Sound, auf dem Steg JB-artig-knurrig und in der Mitte ein Wohlfühlsound, der überall passt.
Wir scheinen einen ähnlichen Geschmack zu haben
:prost: Die TI probiere ich auch noch malirgendwann aus. Genau genommen, habe ich mir die sogar schon mal bestellt, bzw. wollte. Aber ich Vollhorst habe die falschen angeklickt und welche für Akustikbass bekommen, die so wenig Metallanteil hatten, dass die von dem Magnetfeld vor den PUs gänzlich unbeeindruckt waren. Natürlich nachdem ich die schon auf die korrekte Länge gekürzt hatte. :bang:
 

Similar threads

 

Oben Unten