Frust und Enttäuschung nach "Band-Crash"

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß22.693
Jost Halenta hat Recht. Mein Rat: die Sache eher sportlich sehen. Junge Bands wissen oft nicht, ob sie ihre Freundschaft dem Erfolg opfern sollen oder den Erfolg ihrer Freundschaft. Die, die es schaffen, dass alle mitziehen (Üben, Unterricht nehmen etc.) haben Erfolg. Das ist kein Haifischbecken, das ist normal.
Also Kopf hoch, üben, weitermachen... :great:
 

Gast3299

Gesperrter User
Bassix
ß9.264
Die Rechnung ist ganz einfach. Wenn man aus einer Band fliegt, weil man nicht gut genug ist, einfach üben und besser werden. Hat bei mir und vielen anderen, die ich im Laufe der Jahre kennengelernt habe immer geholfen. :great: Ist mir am Anfang auch schon passiert und heute spielen die entweder gar nicht mehr oder nicht auf meinem Niveau und das meine ich jetzt gar nicht mal gehässig, sondern ganz sachlich.
Es geht auch andersrum. Vielleicht wird es irgendwann mal Situationen geben, wo einem einer oder mehrere der anderen nicht gut genug sind. Kenne ich auch. Ich reagiere z.B. allergisch auf Drummer die die Abläufe nicht kennen (das setze ich als Minimum voraus) und/oder wenn gecovert wird kein einziges Fill wie im Original draufhaben. Das gleiche gilt für Sänger die die Texte nicht auswendig draufhaben und wo Wohl und Wehe eines Gigs vom Funktionieren des Tablets abhängt.
 

hotte66

Westlicher Ostwestfale
Bassix
ß15.924
So....Bandcrash ohne jemals ne zweite Probe gehabt zu haben!!!???

In diesen Zeiten ist es wahrlich nicht leicht eine "Band" (seit Dez. 2019) am Leben zu halten. Proben seit der Zeit nicht möglich, auf Online hat einer keinen Bock und ...."sowieso ist alles Kacke" (Aussage Sangesvogel/Ketarist) und nun sitzen Drummer und meiner Einer wieder alleine da.
Ich hasse diese Zeit!:bang::bang::bang::bang::bang::bang::bang::bang::bang::bang::bang::bang::bang::nix::nix:
 

hotte66

Westlicher Ostwestfale
Bassix
ß15.924
Wenn er keinen Bock hat hätte Er es gleich sagen sollen!!
So hatte man wieder Aufwand für Nüsse und fürs Leben wieder was dazu gelernt!
 

ede65

Well-Known Member
Bassix
ß15.713
Die oder ähnliche Erfahrungen haben wohl die meisten hier schon gemacht, sowas passiert oft wenn vermeintliche Anfänger auf erfahrene Musiker mit wenig Geduld stoßen.
Mach dir nicht Zuviel Kopf und übe weiter . Und vor allem vergiss nie wie es dir
ergangen ist wenn du mal weiter bist und ein Anfänger kommt.
Also Kopf hoch und durch
 

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß11.683
Ich suche mir Bands immer nach folgender Regel aus:
"Menschliche Passung und korrekter Umgang miteinander sind mir wichtiger als musikalische Kenntnisse und Fertigkeiten.
Denn Mängeln an musikalischer Kenntnis und Fertigkeiten kann man durch Unterstützung beim Lernen und Üben relativ leicht abhelfen.
Jemanden dabei zu unterstützen, kein Arschloch zu sein, ist wesentlich schwieriger und freudloser."

Vermutlich unnötig zu erwähnen, dass ich schon sehr lange suche.
:-)
 

Silverchord

Well-Known Member
Bassix
ß18.695
Ich trennte mich von der letzten Band mitte Dezember. Obwohl noch keiner 65 war, waren alle anderen schon in der Rente. Einen gemeinsamen Probetermin zu finden, wurde immer schwieriger. Ihnen passten andere Zeiten als mir. Seit mitte Februar bin ich in meiner jetzigen Band. Also, es geht doch. Halte den Kopf hoch und schlägt mit ihm nicht an die Wand. Irgendwo gibt es sicher passende Menschen und du wirst sie früher oder später finden. Ich wünsche dir viel Erfolg! Und nicht vergessen: Nutze die Zeit ohne Band zum Üben (mit dem Drummer.)
 

hotte66

Westlicher Ostwestfale
Bassix
ß15.924
Das „Problem“ an dem Ganzen ist das wir uns schon 30 Jahre kennen, schon öfters zusammen, in verschiedenen Konstillationen, Mukke gemacht haben.
Die Idee zu dem „Projekt“ ist dadurch entstanden das wir es Leid waren zuhause zu sitzen und vor sich zu daddeln. Treibendste „Kraft“ war der der nun Alles Kacke findet und das gemacht hat was er besten kann.
Flinte ins Korn werfen wenn es kleine Probleme gibt!
 

meisterede

Well-Known Member
Bassix
ß13.003
Na das liegt ja wohl eher an den Leuten, als an den Umständen...
Sehe ich genau so. Eine meiner aktuellen Bands hat sich ebenfalls Dezember '19 zusammen getan. Quasi zeitgleich sind im erweiterten Freundeskreis mehrere Bands auseinander gegangen und dann habe ich mit nem Freund mir dort quasi die Rosinen raus gepickt. Wir haben dann Januar/Februar 6 Songs grob zusammen gestellt. Seit wir uns nicht mehr treffen können, arbeiten wir quasi im Home-Office einzeln an den Songs weiter, tauschen uns einmal pro Woche per Videochat aus und fangen kommende Woche mit Demo-Aufnahmen an.
Mit motivierten Leuten muss einen auch paar Monate Quarantäne nicht schrecken, man kann die Zeit konstruktiv nutzen.
 

meisterede

Well-Known Member
Bassix
ß13.003
Ja gut, wenn das installieren eines Programms zu aufwendig ist... :rolleyes: Da kannst du wahrscheinlich noch froh sein, dass jetzt schon Schluss ist. Stell dir vor was passiert wäre, wenn der Herr heraus gefunden hätte, was für ein Aufwand es ist, nen Gig zu spielen :D
 

hotte66

Westlicher Ostwestfale
Bassix
ß15.924
Deswegen immer in verschiedenen Konstellationen (wie oben schon ausgeführt), denn wenn wir drei zusammen etwas auf die Beine stellten ging das eigentlich immer ein paar Monate gut und dann kamen wieder seine Allüren durch.
Die " Band" war auch nur als Projekt, von Allen, mit Entwicklungsmöglichkeiten (weil wir vllt. nicht nur Alt sondern auch Weiser geworden sind) gedacht.
Hat sich ja nun leider erledigt.
 

Ramsay Bolton

Well-Known Member
Bassix
ß32.661
Diese dummen Arschlöcher, muss ich jetzt echt die Arbeitgeber und Verwandten angehen?
Meine Band hat sich ja in nen Krach (wohl) zerlegt. Doof nur, mit schulden die Hauptakteure noch Proberaummiete (150€) und nen Schlüssel. Alternativ wechsle ich die Schlösser und nutze deren Equipment. Aber dann doch lieber erstmal die Chefs anrufen...
 
Oben Unten