Grübel grübel...( Fullstack verkloppen oder nicht)


Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.907
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß201.880
Moin,

meine Ampssituation stellt sich folgendermaßen dar:

Im Proberaum habe ich eine Genz Benz 212er, mit der ich auch sehr zufrieden bin. Außerdem einen alten GK 400RB, den ich ebenfalls sehr geil finde:D. Das Teil ist in ein Rack eingebaut. Problem: für einen "schnellen" Gig hätte ich mit dem Ding wohl etwas Schiss (Alter, 3HE Rack).

Außerdem besitze ich ein Fender Rumble V3 Boxenstack. Die 410er finde ich nach wie vor klasse. Hat sich live zusammen mit der 15er richtig gut geschlagen und mehr als einen Gig erfolgreich absolviert. Der Turm steht hier allerdings seit Ende 2016 nur im Wohnzimmer herum und dient als Beschallung für die Nachbarn (dann allerdings immer nur die 410er...vom Boden entkoppelt).
Als Amp steht dort ein famoser Fusion 550 drauf. Der hat die Bude allerdings noch nie verlassen und ich ich bin immer zu geizig ein Rack zu kaufen. Denke mir immer: wofür?

Gigmäßig ist die Zukunft eher nicht vorhersehbar. Wir machen grade Aufnahmen/bauen eine Page auf, um uns adäquat bewerben zu können. Ich schätze, dass bei der Mukke (Funk/Funkrock) kein Fullstack nötig sein wird, zumal ich im Proberaum mit der 212er immer dicke hinkomme. Die 410er sollte bei einem Open Air (träum...) auch als Monitor reichen.

Eventuelles Vorhaben: 15er Box verkaufen, Fusion 550 verkaufen und Class D Top holen...eins, mit dem ich auch mal über Aux in bzw Headphone out üben kann...vielleicht irgendwann ne kleine Minibox zum Üben dazu bauen lassen.

...wären da nicht die Class D Bedenken. Aktuell geiere ich hin und wieder auf die Darkglass Tops, zumal ich mit meinem vintage ultra sehr glücklich bin (mag auch den EQ, was für mich wichtig ist). Dazu kommt die Optik in Silber, die durchaus geil zur Fenderbox passen würde.

Alle Eventualitäten mit einbeziehen und im Notfall auf volle Power /Fullstack+analogen Hybridamp) gehen oder in der "Neuzeit" ankommen und mit Class D Amp im Gigbag und der Box in der Hand zum Gig latschen?
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.327
1. Class D Bedenken? versteh ich nicht
2. älteres Markbass top mit Schaltnetzteil und konventioneller Endstufe wäre eine Lösung um Deine Bedenken zu befriedigen.
3. Jaaaa, füher war ich auch so drauf 4 x 10" und Doppelfuffzehner muss sein. Wofür aber? Als Bühnenmonitor? Die Zeiten sind echt vorbei das eine Bassanlage nur gut ist, wenn sie sackschwer ist. Wenn du 2 x 10" und ´ne Fünzehner mit einem 500W Diggiamp spielst, reicht das für alle Belange dicke und hast in Summe weniger als ein Ampeg SVT wiegt.
Die aktuellen Neodym Sachen und aktuellen Diggiamps sind echt richtig klasse. (und laut)
Zu Hause und zum Proben hab ich eine 2 x 10er mit einem LM250.....reicht mir vollkommen.

Ich geniesse es...rechts und links eine Box in der Hand, den Amp in der Umhängetasche und den Bass auf dem Rücken. Niemanden fragen ob er mal mit anpackt.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
16.941
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß161.625
Fusion 550 verkaufen und Class D Top holen

Ich würd den Fusion behalten. Das ist der einzige GK Amp den ich jemals ernsthaft haben wollte. Ich würd den in den Proberaum ins Rack packen und den rb 400 nach Hause stellen.

class D top für daheim benutzt Du auch nur wenn Du da nix anderes hast. meine 2 liegen rigendwo rum bzw. kommt der Streamliner als backup oder für kleinen Gigs mit, wenn wenig Platz angesagt ist.
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.907
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß201.880

Für mich kommen nur Amps mit 4 Band EQ in Frage...habe schon allerhand anderes probiert. Das ist genau, was ich möchte, grenzt aber auch viel aus. Als GK Spieler fallen für mich die Digi GKs wegen nicht zeitgemäßen Modulen raus. Mein alter 400RB röstet sowohl den MB Fusion,als auch den MB 500, was Leistungsstabilität (bei höheren Lautstärken) und Sound angeht. Bleiben für mich noch Genz Benz (da ist der Magellan interessant, den Streamliner hatte ich mal hier...F Tonestack geht nicht klar für mich, dazu im Grundsound zu wollig) und eben Darkglass, weil mir da der EQ sehr gut gefällt.

2. älteres Markbass top mit Schaltnetzteil und konventioneller Endstufe wäre eine Lösung um Deine Bedenken zu befriedigen.

Markbass finde ich gut, werde ich aber nicht 100% glücklich mit. Auch schon probiert natürlich, auch an meiner Genz Benz Box im Proberaum.
Da bekomme ich einfach nicht meinen Ton so raus, wie ich das will8D.

Ich würd den Fusion behalten. Das ist der einzige GK Amp den ich jemals ernsthaft haben wollte. Ich würd den in den Proberaum ins Rack packen und den rb 400 nach Hause stellen.

Das wäre nen Plan. Bekäme ich ihn durch ein wirklich gutes Class D top ersetzt, wäre ich auch bereit drauf zu verzichten...glaube ich;-). Müsste das Ding dann aber auch echt geil finden.

Schade, dass es den Genzler Magellan in D so gut wie nicht gibt. Zum antesten eh nicht. Die DG Teile muss ich mir mal vornehmen. Nach anfänglicher Skepsis gefallen mir die immer besser.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.913
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß28.012
wie wir hier im forum gelernt haben, ist membranfläche sinnvoller als watt. also würde ich an deiner stelle membranfläche behalten. nur welche? du hast eine box im proberaum und du brauchst eine box daheim. so weit so gut und auch so klar. sinnig wäre nun, wenn die box im proberaum und die daheim zusammen als fullstack harmonieren würden. also entweder den fender-turm verscherbeln und eine zweite 212 anschaffen oder die 212 verscherbeln, die 410 in den proberaum und die 115 daheim lassen.
und amp... tja... da kann ich dir nun wirklich nicht weiterhelfen, da du ja anscheinend keinen mywatt in erwägung ziehst.
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.907
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß201.880
wie wir hier im forum gelernt haben, ist membranfläche sinnvoller als watt

Stimmt

du hast eine box im proberaum und du brauchst eine box daheim

Stimmt auch. Beide sollten nicht "untragbar" für einen Gig sein.

sinnig wäre nun, wenn die box im proberaum und die daheim zusammen als fullstack harmonieren würden. also entweder den fender-turm verscherbeln und eine zweite 212 anschaffen oder die 212 verscherbeln, die 410 in den proberaum und die 115 daheim lassen.

Die Genz Benz 212er läuft im Proberaum als standalone an im 4 Ohm Betrieb. Hatte sie dafür auch gekauft und sie ist alleine durch die Hochbauweise ungeeignet zum "stacken". Daher klappt Option 1 leider nicht.

Option 2 wäre sehr ökonomisch, jedoch liefert die 15er für mich nur im Stack ab. die klingt sehr neutral und macht einfach nur, dass alles fetter und lauter wird.

ich denke ich muss mich entscheiden, ob ich in Zukunft mehr eine Box gleichzeitig brauche/will.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.679
Du brauchst zuhause im Wohnzimmer eine Box, die "abliefert"? :O!
Warum willst Du eigentlich an der Boxensituation was ändern? Weil es ungenutztes Kapital ist? Weil es im Weg ist? Wenn das Zeug Dir taugt und es nicht weg muss, dann lass es einfach, 3 Wochen nach Verkauf wirst Du es brauchen.

Wenn der GK für Dich kein Gigamp ist, dann raus mit ihm aus dem Proberaum, zieh ihm Pantoffeln an, mach ihm ne schöne Rumschokolade und setz ihn in's Wohnzimmer.
Ein vollfunktionsfähiges Bumsmonster wie der Fusion 550 im Wohnzimmer ist hingegen Mumpitz, wenn man seinen Gegenwert nutzen könnte um sich was zu kaufen, mit dem man auch giggen kann. Ist der Dir zu fett um ihn durch die Gegend zu schleppen? OK, dann verklopp ihn und kauf Dir dafür nen Digi für jede Gelegenheit und dem GK ein schickes Plaste-Ausgehrack, damit Du ihn im Fall der Fälle auch mal zum ballern mitnehmen kannst.

Wenn Dir GK so gefällt, warum dann nicht was zum treten? Original GK Plex Preamp oder den Growling Krizzly Deluxe, dann haste deinen Sound als DI auf dem Board und brauchst nur ne Endstufe, oder je nach Gig auch gar keinen Amp.
Oder was ist mit dem Vintage Ultra, hast Du den als "Effekt" oder reicht der eigentlich auch als Soundformer?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.250
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.260
Die Genz Benz 212er läuft im Proberaum als standalone an im 4 Ohm Betrieb.
Die auf jeden Fall behalten, die ist gut! Und mit Sicherheit für euren Funkrock auch echt souverän genug.

Ich wollte eigentlich mehrere Optionsideen aufzählen, aber das kannst Du auch selbst, deswegen was ich machen würde:

Entweder alles bis auf die 212 Verkloppen und vom Geld nen Digi und ne größere Standalone für evtl größere Gigs kaufen.
Oder nur die Fender Boxen verkaufen und eine größere standalone für evtl größere Gigs kaufen und den Fusion 550 dafür behalten.

Die 212 wird für das Meiste reichen und der 550 wird mit der 212 die ja was ab kann bestimmt einen guten Sound abliefern. Ja, wiegt ein bisschen was aber ganz ehrlich: Wenn man nicht grad 20+ Gigs im Jahr hat ist das doch echt kein Drama mehr oder?
Wenn es doch nervt gut mal bei den Digis herumgucken. Was mich an den Darkgläsern stören würde ist das (nach meinem empfinden) sehr unübersichtliche und eng fummelige Layout auf den man im Halbdunkeln einen shyce erkennt. Dazu sehen die nach Wohnzimmer aus, sind aber gar nicht Wohnzimmer, da der Lüfter direkt anspringt. Für zu Hause finde ich Deinen Roland Cube gar nicht so doof.
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.907
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß201.880
Du brauchst zuhause im Wohnzimmer eine Box, die "abliefert"? :O!

Mir machts halt mehr Spaß über die F 410er zu spielen, als über den Roland...is ja klar, dass bei nem 8" Lautsprecher nicht viel rumkommt. Mit dem Spector geht es, die Rays klingen wirklich nicht wie sie klingen über das Ding.

Ein vollfunktionsfähiges Bumsmonster wie der Fusion 550 im Wohnzimmer ist hingegen Mumpitz, wenn man seinen Gegenwert nutzen könnte um sich was zu kaufen, mit dem man auch giggen kann. Ist der Dir zu fett um ihn durch die Gegend zu schleppen? OK, dann verklopp ihn und kauf Dir dafür nen Digi für jede Gelegenheit und dem GK ein schickes Plaste-Ausgehrack, damit Du ihn im Fall der Fälle auch mal zum ballern mitnehmen kannst.

Jo, der kommt entweder in den Proberaum oder wech. Mist, kann mich an den Gedanken schlecht gewöhnen den wegzugeben....

Wenn Dir GK so gefällt, warum dann nicht was zum treten? Original GK Plex Preamp oder den Growling Krizzly Deluxe, dann haste deinen Sound als DI auf dem Board und brauchst nur ne Endstufe, oder je nach Gig auch gar keinen Amp.
Oder was ist mit dem Vintage Ultra, hast Du den als "Effekt" oder reicht der eigentlich auch als Soundformer?
Ich hatte den Growlig Krizzy DLX in einer custom Ausführung (ist jetzt bei TomTom). Ja das Ding war gut, aber so ganz nach altem RB klingt es für mich nicht...Endstufe fehlt. Habe ja den Direktvergleich. Der Vintage Ultra hat den Krizzly ausgestochen für mich. Alleine weil ich ihn super zum recorden verwenden kann und wegen des Drivekanals. Diesen Fummel-Plex tue ich mir nicht an und Bodenteter als Herz eines Rigs halte ich nicht für die richtige Lösung, zumal man da zumindest noch wieder ne 1HE Endstufe mitschleppen müsste.
Für direkt in die PA schon eher, aber da wäre ja noch der Monitorsound und ohne den geht bei mir nix. Da will ich Kontrolle drüber haben.

Die 212 wird für das Meiste reichen und der 550 wird mit der 212 die ja was ab kann bestimmt einen guten Sound abliefern. Ja, wiegt ein bisschen was aber ganz ehrlich: Wenn man nicht grad 20+ Gigs im Jahr hat ist das doch echt kein Drama mehr oder?
Wenn es doch nervt gut mal bei den Digis herumgucken. Was mich an den Darkgläsern stören würde ist das (nach meinem empfinden) sehr unübersichtliche und eng fummelige Layout auf den man im Halbdunkeln einen shyce erkennt. Dazu sehen die nach Wohnzimmer aus, sind aber gar nicht Wohnzimmer, da der Lüfter direkt anspringt. Für zu Hause finde ich Deinen Roland Cube gar nicht so doof.

Hmmm ne Lüfter nerven. War schon beim MB 500 doof. Und mit dem fummeligen Layout kann ich dir folgen. Wird beim DG auch nicht anders sein, stört mich aber nicht so sehr jetzt.

Die absolute Kompromiss wäre: Fender 15er verkloppen (ist so gut wie neuwertig), alles andere behalten und auf nen Digi als Zusatz sparen. Vielleicht nehme ich mal den kleinen Darkglass ins Visier. Ich hatte eben letztes jahr so einen Gig in einer kleinen Location, wo alles sehr schnell gehen musste. Da war ich total froh nen geliehenen Digi zur Hand zu haben...ein 3 HE Rack wäre da garnicht klargegangen.

Aber ja stimmt, der Fusion 550 kommt morgen mal mit zur Probe
 

W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.679
War sie das jemals? DAS habe ich nie verstanden, also wie man Dolly oder auch Theresa geil finden konnte. OK, in VHS-Zeiten war die Ware knapp und man musste nehmen, was man kriegen konnte, aber daß die Zwei unironisch zu solchen Stars geworden sind, hat mich schon mal kurz dazu bewogen, meine Männlichkeit in Frage zu stellen bzw. mich echt hart mit dem Mainstream abzugleichen.
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.446
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß39.087
Schade, dass es den Genzler Magellan in D so gut wie nicht gibt. Zum antesten eh nicht. Die DG Teile muss ich mir mal vornehmen. Nach anfänglicher Skepsis gefallen mir die immer besser.

...der Magellan hat keinen 4-band EQ. 3-band mit parametrische Mitten. Allerdings kann man mit dem shape Regler noch einiges an
Charakter veraendern. Der drive Kanal hat eine runde harmonische Zerre, die subtil, aber merklich arbeitet. Die DI am Magellan ist spitze - ich höre beim recording keinen wesentlichen Unterschied zur Radial JDI. Wenn Du mit den Darkglass
Zerren/Eq aber besser zurechtkommst, ist das evtl. die bessere Wahl.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
16.941
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß161.625
Jo, der kommt entweder in den Proberaum oder wech.
Ich denke Du bekommst für den Erlös zwar nen leichteren, aber wahrscheinlich keinen besseren Amp. Ab damit in den PR und dann nach einigen Proben nochmal überlegen. Die Fenderboxen würd ich verkloppen und ggf ne kleine feine 12er oder standalonetaugliche 15er in hübsch besorgen. Im Zweifel brauchst Du live eh nicht mehr als die 212.
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.907
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß201.880
irgendwie muß ich da an dolly buster denken. obwohl: ist die noch "voll funktionsfähig"?
WTF-Are-You-Doing-600x388.jpg


Hab schon an viel gedacht, aber sicherlich nicht an die. Und dann immer dieses Kopfkino...danke Alice:W.

...der Magellan hat keinen 4-band EQ. 3-band mit parametrische Mitten. Allerdings kann man mit dem shape Regler noch einiges an
Charakter veraendern.

Oh, dann hab ich indirekt Schmarn erzählt..für mich war das ein 4 Band EQ:D. Jedenfalls finde ich das Ding nach wie vor sehr interessant.

Ich denke Du bekommst für den Erlös zwar nen leichteren, aber wahrscheinlich keinen besseren Amp

Vollkommen richtig. Ich zerlege damit heute erstmal unseren Bandsound:lechz:....bzw unseren Gitarristen, der eh schon des Öfteren vom Drummer niedergemäht wird...
Die Fenderboxen würd ich verkloppen und ggf ne kleine feine 12er oder standalonetaugliche 15er in hübsch besorgen. Im Zweifel brauchst Du live eh nicht mehr als die 212.

:thumb_twiddle: Vielleicht hast du recht. Ich gucke mich mal bei Hans um. Ne FMC 115 UI wäre z.B. für Zuhause und schnell mitnehmen sehr cool.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.280
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.848
..der Magellan hat keinen 4-band EQ. 3-band mit parametrische Mitten.
Mein Bugera Veyron M hat die semiparametrischen Mitten á là SVT, das ist schon sehr wirkungsvoll.

Ordentlich Bums hat die Handtasche auch noch. Ich hatte den erst noch als Backup zu meinem BVV3000, hab den aber verkauft, weil es künftig leiser werden sollte.

Is mir nicht ganz gelungen, daher muss der Veyron nun in der neuen Band als Hauptamp ran ...und ich habe gestaunt, was Class D so reissen kann für das Bisschen Kohle!

Die wirkungsvolle Klangregelung ist klar designed, kein Tonestackverhalten (obwohl ich das gerne hab), sondern EQ-Verhalten.

Ist mal nen Anchecker wert, das Teil!
 
Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Beiträge
850
Bassix
ß40.035
Habe ich dich richtig verstanden: Du hast kein Gig im Sicht, bist mit dem Sound voll zufrieden und hast einen GAS Anfall? Ausgelöst durchs Bedenken über den Gewicht deiner Equipment? Mir ist Aehnliches kürzlich passiert. Da habe ich ernst mit mir geredet und gesagt, ich solle mehr üben und weniger gasen. Wer weiss, was die Zukunft bringt. Vielleicht dauert es sehr lange, bis ich einen Gig kriege, vielleicht ändert sich in der Zwischenzeit mein Geschmack oder Musikstil oder Etwas neues kommt auf den Markt oder ein Schnäpchen läuft mir über den Weg. Wer weiss? Ich habe nichts gemacht. Geniese, was ich habe und warte, bis ich genug davon habe und/oder sicher bin, was ich will/brauche.
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.907
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß201.880
Habe ich dich richtig verstanden: Du hast kein Gig im Sicht, bist mit dem Sound voll zufrieden und hast einen GAS Anfall? Ausgelöst durchs Bedenken über den Gewicht deiner Equipment?

Nun, wie ich schon schreib, ging es konkret um eine Situation bei einem Gig, wo ich einfach keinen dicken Amp hätte mitschleppen können. Das, was wir anpeilen bzw. wofür wir uns bewerben werden, sind Gigs in kleineren Locations.
icht erwähnt habe bisher: Mein Fullstack steht im Wohnzimmer und man könnte den Platz auch besser nutzen:-).

Ich überlege, die Fenderboxen einfach mal anzubieten.
 
G
Gast76317
Guest
@Noble,
RB 400... behalten, aber so was von behalten ! :opa:

GB 212... behalten....auch so was von und so ! :opa:

Zur GB passende 1x12, oder 1x15 bauen lassen und
nach einer brauch-, wie bezahlbaren Digi-Kiste aus-
schau halten... der Veyron-M ist nicht verkehrt. ;-)

Rest verkaufen und du hättest Besteck für kleinere,
mittlere bis mittelgroße Geschichten... für "größer"
gibt es PA und Co.

Mein Bugera Veyron M hat die semiparametrischen Mitten á là SVT, das ist schon sehr wirkungsvoll... Ordentlich Bums hat die Handtasche auch noch.
irgendwie muß ich da an dolly buster denken.
Wer was mit "Bums" sucht, könnte sich an @Ray Mahogany orientieren, oder von @alice d. inspirieren lassen und Dolly "fragen". :thumb_twiddle:
 
 

Oben Unten