Selbstbau Effekte?

Aper
Aper
Active Member
Bassix
ß7.945
Sehr schön! Das mit der Fuzzsucht kenne ich zu gut, ist aber kein Problem, wenn man Platz in einer Schublade hat. :D

Und danke nochmals für den Hinweis auf Moonn. Ich habe unterdessen 2 davon fertig gestellt.
Lo Tone - Kann ich mich anschliessen, das Pedal pumpt tonnenmässig Bass, superfett. Normalerweise habe ich Tone Potis bei den Fuzzes auf der Bassseite, hier eher nicht. Andererseits dröne ich gerne vor mich hin, das Wummerpotential verbuche ich als Pluspunkt.
Böhm Klingenthal Trickverzerrer - obskures DDR Teil aus den frühen 70ern mit lustigem Namen? Her damit! Die Originaltranistoren habe ich gar nicht gesucht. Sind momentan 2N2222As drin. Habe auch BC108B und was Russisches ausprobiert. Philips AAZ23 Diode. Der Bias Poti (für Q3) hat (mit Bass) eher homöopathische Wirkung. Tönt aber ziemlich gut und sehr eigen, kann mich nach kurzem Test noch nicht wirklich festlegen bzw. sagen "ähnlich wie ...". Eher für Dünnsaiter geeignet, ausser "Klang" und "Intensität" sind auf der basslastigeren Seite.

Und dann habe ich noch eine andere Platine, die rumlag, eingepackt: Boss Hyperfuzz FZ-2 (PedalPCB ). Das Original hatte ich in den 90ern gekauft, war mein 1. - und lange einziger - Fuzz. Full Range Mode finde ich sehr cool. Die Kopie tönt ziemlich gleich, wenigstens in Mode 1.

v.l.n.r. FZ-2, Lo Tone, Trickzerrer

Anhang anzeigen 458538
Sehr geiles Layout und cool, dass sich unsere Eindrücke decken :D

Hast du den FZ-2 mal mit dem Behringer SF-300 verglichen? Ich liebe die hässliche, orange Kiste! Allerdings mehr an der Klampfe
 
fuzzonaut
fuzzonaut
Well-Known Member
Bassix
ß19.189
Sehr geiles Layout und cool, dass sich unsere Eindrücke decken :D

Hast du den FZ-2 mal mit dem Behringer SF-300 verglichen? Ich liebe die hässliche, orange Kiste! Allerdings mehr an der Klampfe
Danke und nein, den SF-300 hatte ich noch nie in den Fingern.
Ich hatte in grauer Vorzeit mal Behringer Pedale (Bass Synth und ein Delay?) und mache seitdem einen eher grossen, durchaus snobistischen Bogen um die Plastikkisten.
 
Aper
Aper
Active Member
Bassix
ß7.945
Danke und nein, den SF-300 hatte ich noch nie in den Fingern.
Ich hatte in grauer Vorzeit mal Behringer Pedale (Bass Synth und ein Delay?) und mache seitdem einen eher grossen, durchaus snobistischen Bogen um die Plastikkisten.
Snobistisch :D

Kann das SF-300, den Bass-EQ und den Sansamp-Klon echt empfehlen. letzterer wirkt sogar, trotz Plastik, recht robustl
 
Hicetea
Hicetea
Well-Known Member
Bassix
ß37.532
Ich habe gerade als Gleichrichterdiode eine 1N4007 statt 1N4003 im Kit. Ist an und für sich egal oder? Der Unterschied liegt nur darin dass die eine eine Höchstspannung bis maximal 1000V und die andere von 200V aushält? Also bei einem 9V Bodentreter welche?
 
haebbmaster
haebbmaster
Lötknecht
Bassix
ß6.366
Völlig egal. Die sind ja auch gleich groß. Die höheren kosten ein paar Cent mehr, deshalb ist es bei Massenproduktion sinnvoll die schwächeren zu nehmen, wenn die Höchstspannung ausreicht.
Ich verwende nur die 4007.
 
Hicetea
Hicetea
Well-Known Member
Bassix
ß37.532
So wollte ich das hören. Danke.

Wäre es da aber nicht sinnvoll eine möglichst Kleine, zb. 1N4001 bis 50V zu nehmen, welche bei Überspannung als eine Art Sicherung funktioniert?
 
haebbmaster
haebbmaster
Lötknecht
Bassix
ß6.366
Wenn die 4001 durchbrennt ist der Rest der Elektronik eh schon hinüber. Und wenn aus dem 9V Netzgerät plötzlich mehr als 50V kommen, ist das Effektgerät glaube ich das kleinste Problem.
Für richtige Schutzfunktion, zB als Eingangsstufe für Mikroprozessoren, nimmt man Schottkydioden. Überspannungsschutz und Sicherungen zum Einlöten gibt es auch.

Ob jetzt ein Transistor durchbrennt oder eine Diode ist für die Reparaturkosten und Feuergefahr egal. Und in beiden Fällen hast du dann einen Bodentreter, der nicht mehr funktioniert. Das ist ja das eigentliche Problem auf dem Gig.
 
fuzzonaut
fuzzonaut
Well-Known Member
Bassix
ß19.189
So, ich habe mein 2. DBA Pedal nachgebaut, nach dem Supersonic Fuzz Fun, der wirklich grossen Spass macht, hier die Recurring Nightmare Platine, auch von Fuzzdog, das ist (so glaube ich jedenfalls) das Echo Dream 2, fuzzy modulated delay.

Gefällt mir sehr, sehr gut! Der PT2399 Chip wird z.T. ziemlich (über)strapaziert, längere Delay Zeiten tönen wie ein kaputtes Tape Echo, oder jedenfalls so wie ich mir das vorstelle. Und die Modulation setzt dem Ganzen noch die Krone auf, kann von subtil bis völlig abgefahren eingestellt werden. In Sachen Modulation sollte man angeblich darauf achten, einen "echten" Chip (XR 2206P) zu bekommen. Ich habe den bei Reichelt gefunden.

Mit den Kontrollmöglichkeiten, kann der Effekt auch eher subtil in den Hintergrund gemischt werden, was mich ein bisschen erstaunte, da DBA nicht wirklich für Subtilität bekannt ist. Der "Dry kill" Switch katapultiert den Sound dann aber problemlos in ganz andere Sphären.

ED.jpegED2G.jpeg
 
keziahj
keziahj
LEJJ
Bassix
ß67.873
So, hier scheint mir der richtige Ort zu sein:

Ein richtig richtig richtig dickes Dankeschön an Meisterbastler @lord-of-fire , der mir die unten abgebildeten drei Pedale gebaut hat.

Den Bauprozess hat er minutiös mit Bild und Wort dargestellt - teilweise sehr lustig und so gut wie immer lehrreich!

Das Ergebnis seiner Arbeit sind drei tadellos gelötete, perfekt funktionierende und (auch von innen) fantastisch aussehende im Dunklen leuchtende Kunstwerklein, zumindest sehe ich das so. 🙂💛🤩👌

Den Mini VONG hat er ebenfalls gebaut. Aber hier ist designtechnisch ja nicht so super viel passiert. 🙂

40ED9994-DC6E-4D2D-98AC-4494C3387B5E.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Für mich selbst bau ich auch noch nen Sonic Reducer mit Leuchtlack, aber in anderem Design.

Den Leuchtlack gibts leider nur auf Acryl Basis, d.h. Grundierung und Klarlack muß auch Acryl sein.
 
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß58.227
(Mal wieder ein) Traynor... ;-)
Diesmal ist es der Preamp des Traynor TS-60B. Das ist im Prinzip der TS-50B, den viele als Rusty Box kennen. Der TS-60B bringt jedoch noch einen zusätzlichen graphischen 4-Band EQ (schaltbar) mit und einen DI-Out.
ts60.jpg

Es kann ein "normales" 9 Volt Netzteil verwendet werden, intern arbeitet das Pedal mit 15 Volt.
 
Zuletzt bearbeitet:
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Oh, vom Ingwer hattest du ja letztens schonmal was geschrieben. Nur in welchem Faden...?
Ist das ein eigenes Design oder exakt der bekannte Ginger (nur mit Potis andersrum)?
 

Similar threads

bandchef
Antworten
129
Aufrufe
18K
fuzzer
jazzmattezz
Antworten
55
Aufrufe
4K
Basscopalypse
Basscopalypse
 

Oben Unten