40+/50+ Bass Anfänger

JULOR

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß24.952
Lustiger Thread hier. :D

eigentlich genau mein Ding. Ich bin auch 51 und Wiedereinsteiger nach einem halben Leben Pause. Naja, vor einem Jahr ungefähr und seitdem auch im Forum. Dennoch mein Werdegang im Zeitraffer, für alle, die es interessiert:
Hab als Schüler mit Keyboard und Klavier angefangen und mit einigen Freunden meine erste Band aufgemacht. Nach 2 Jahren habe ich aber zum Bass gewechselt, weil in meiner/unserer Lieblingsmusik kaum noch Keyboards vorkamen und wir einen Bassisten brauchten. So einfach kann's gehen. Wir haben viel geprobt und hatten regelmäßige Auftritte, doch der große Durchbruch blieb uns versagt. Und wie es so kam, Ausbildung/Studium beendet, Fulltime-Job, andere Stadt, Frau, Kinder. Jetzt sind die Kids größer, alles gesettelt und ich spiele wieder vermehrt. Nun wirft man mir eine Midlife-Crisis vor, weil ich mir einen neuen Bass gekauft und den Renault gegen einen Jeep getauscht habe. Ich finde (Achtung: Meinung), das geht noch. Andere kaufen sich eine Harley-Davidson und eine E-Gitarre.

So long...
 
Megge

Megge

New Member
Bassix
ß113
Hu hu
habe vor ein paar Tagen diesen Thread entdeckt und vieles von Euch gelesen. Ähnliche Geschichte. Bin jetzt 54 und seit März (zufällig mit Shutdown) wieder an den Saiten. Aber der Reihe nach.
Angefangen mit 16, weil die offene Stelle "Bassist" in der bereits vorhandenen Tanzcombo noch nicht besetzt war. Dann 18 Jahre lang alles gespielt was das geneigte Publikum hören wollte und was sich zum Partymachen auf Hochzeiten, Volksfesten und Bällen eignete. Damals habe ich meine jeweiligen Bässe nicht getauscht, sondern die alten immer behalten. Davon sind noch immer ein Precision Special in candy apple red (hat jemand Interesse?) und zwei 4-Saiter Music Man Stingray (1976 schwarz und 1978 incasilver) im Bestand. Und als 5-Saiter habe ich den G&L 5500 in grün (1995). In 2001 haben wir das Projekt Partyband begraben, weil geheiratet wurde, fast alle gleichzeit Eltern geworden sind, die Selbständigkeit und/oder der Hausbau dazu kam. Die Prioritäten waren plötzlich anders. Nach kurzer Pause wurde in einer Playback-Spaßkapelle weitergemacht. Aber da war bald die Luft raus - das war es einfach nicht.
Und dann kam eine Pause von 15 Jahren, in denen ich nur bei den vorhanden Bässen geguckt habe, ob es ihnen gut geht. Nicht ein einziges Mal habe ich gezupft.
Vor einem halben Jahr fragte mich unser damaliger Keyboarder und immer noch bester Freund, ob ich nicht Lust hätte.......
Eine Woche später war ich im Proberaum, nervös wie eine ganze Schülerband beim ersten Auftritt. Nach diesem Abend war das Feuer wieder da. Ich wusste was all die Jahre gefehlt hat. Ich habe geflennt vor Freude.
Also Leute: Es ist NIE zu spät - nicht zum neu anfangen und auch nicht zum wieder anfangen.
Und in der Sammlung sind schon ein 1994er EB MM Stingray5 und ein Sandberg Electra TT4 dazu gekommen. Es läuft. Auftritte sind egal. Das kommt von selber.
Schön, dass es hier im Forum so viele gleich Gesinnte gibt. Das macht noch mehr Mut, auch wenn die Finger nicht mehr so schnell sind.
 
Uli D aus W

Uli D aus W

Uli D aus W
Bassix
ß34
Meine Familie ist gänzlich unmusikalisch; ich habe mich aber immer für‘s Musikhören interessiert. Dabei haben mich Gitarristen selten fasziniert; Recht spät fiel mir auf, dass ich immer auf den Basser geachtet habe. Mit 54 wollte ich mal etwas Neues ausprobieren und zugleich was für die Birne tun. Knurrige Tieftöne sind magisch und im höchsten Maß erotisch. Also hab ich mir nen Ibanez SR 300 zugelegt und nen kleinen Combo. Dazu noch von Tom Bornemann eine Anleitung fürs iPad.
Das reichte mir noch nicht. Also hab ich über 2 Jahre hinweg noch nen Einzellehrer genommen. Der meinte dann, es würde reichen ; ich müsste in ne Band. Das war für mich schon überraschend, da ich an mich selbst immer hohe Ansprüche habe. Ich hielt mich noch für zu unerfahren.
Natürlich hat mich das nach vorn gebracht. Die 1. Anfänger-Band hat mich 2 Jahre ausgehalten. Parallel hab ich eine weitere Band mit alten Hasen gefunden, die mich geformt haben und mich bestätigt haben. Nach dem Coverrock hab ich mit 60 mit einer Band ein ganz anderes Genre gefunden:
Squire VM P-Bass
Fender MIM J-Bass
Squire Jaguar Bass
Fender American Pro P-Bass
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Meine Familie ist gänzlich unmusikalisch; ich habe mich aber immer für‘s Musikhören interessiert. Dabei haben mich Gitarristen selten fasziniert; Recht spät fiel mir auf, dass ich immer auf den Basser geachtet habe. Mit 54 wollte ich mal etwas Neues ausprobieren und zugleich was für die Birne tun. Knurrige Tieftöne sind magisch und im höchsten Maß erotisch. Also hab ich mir nen Ibanez SR 300 zugelegt und nen kleinen Combo. Dazu noch von Tom Bornemann eine Anleitung fürs iPad.
Das reichte mir noch nicht. Also hab ich über 2 Jahre hinweg noch nen Einzellehrer genommen. Der meinte dann, es würde reichen ; ich müsste in ne Band. Das war für mich schon überraschend, da ich an mich selbst immer hohe Ansprüche habe. Ich hielt mich noch für zu unerfahren.
Natürlich hat mich das nach vorn gebracht. Die 1. Anfänger-Band hat mich 2 Jahre ausgehalten. Parallel hab ich eine weitere Band mit alten Hasen gefunden, die mich geformt haben und mich bestätigt haben. Nach dem Coverrock hab ich mit 60 mit einer Band ein ganz anderes Genre gefunden:
Squire VM P-Bass
Fender MIM J-Bass
Squire Jaguar Bass
Fender American Pro P-Bass
Sehr cool. Herrlich laid back. :great:
Edith : Es hat mich an etwas erinnert , ich musste einen Moment überlegen. Jetzt hab ich es: Matt Bianco. Der Sound. Gefällt mir sehr.
 
Mecki

Mecki

Heimspieler
Ich kannte mal welche, die hießen mit Nachnamen "Lustig".
So (nur ohne "-ig") heißen Schwager und Schwägerin noch heute... |)
Lustiger Thread hier. :D

eigentlich genau mein Ding. Ich bin auch 51 und Wiedereinsteiger nach einem halben Leben Pause. Naja, vor einem Jahr ungefähr und seitdem auch im Forum. Dennoch mein Werdegang im Zeitraffer, für alle, die es interessiert:
Hab als Schüler mit Keyboard und Klavier angefangen und mit einigen Freunden meine erste Band aufgemacht. Nach 2 Jahren habe ich aber zum Bass gewechselt, weil in meiner/unserer Lieblingsmusik kaum noch Keyboards vorkamen und wir einen Bassisten brauchten. So einfach kann's gehen. Wir haben viel geprobt und hatten regelmäßige Auftritte, doch der große Durchbruch blieb uns versagt. Und wie es so kam, Ausbildung/Studium beendet, Fulltime-Job, andere Stadt, Frau, Kinder. Jetzt sind die Kids größer, alles gesettelt und ich spiele wieder vermehrt. Nun wirft man mir eine Midlife-Crisis vor, weil ich mir einen neuen Bass gekauft und den Renault gegen einen Jeep getauscht habe. Ich finde (Achtung: Meinung), das geht noch. Andere kaufen sich eine Harley-Davidson und eine E-Gitarre.

So long...
Sehr vernünftig... :great:
Herr Chuck :prost:
animiertes-zahl-nummer-bild-0027

Den Spruch haste Dir gemerkt, was? :prost:
Spruch?
Ist das nicht die Losung für bassic...? :gruebel: |)
Squire Jaguar Bass
:love:
13001979_800-jpg.415426
 
einpott21

einpott21

Active Member
Bassix
ß2.333
Lustiger Thread hier. :D

eigentlich genau mein Ding. Ich bin auch 51 und Wiedereinsteiger nach einem halben Leben Pause. Naja, vor einem Jahr ungefähr und seitdem auch im Forum. Dennoch mein Werdegang im Zeitraffer, für alle, die es interessiert:
Hab als Schüler mit Keyboard und Klavier angefangen und mit einigen Freunden meine erste Band aufgemacht. Nach 2 Jahren habe ich aber zum Bass gewechselt, weil in meiner/unserer Lieblingsmusik kaum noch Keyboards vorkamen und wir einen Bassisten brauchten. So einfach kann's gehen. Wir haben viel geprobt und hatten regelmäßige Auftritte, doch der große Durchbruch blieb uns versagt. Und wie es so kam, Ausbildung/Studium beendet, Fulltime-Job, andere Stadt, Frau, Kinder. Jetzt sind die Kids größer, alles gesettelt und ich spiele wieder vermehrt. Nun wirft man mir eine Midlife-Crisis vor, weil ich mir einen neuen Bass gekauft und den Renault gegen einen Jeep getauscht habe. Ich finde (Achtung: Meinung), das geht noch. Andere kaufen sich eine Harley-Davidson und eine E-Gitarre.

So long...
Der war gut :rofl::rofl::rofl:
 
  • Like
Reaktionen: fmm
 

Oben Unten