40+/50+ Bass Anfänger


Detlev Gebers
Detlev Gebers
Detlev Gebers #bass
Beiträge
238
Lösungen
1
Ort
Bardowick
Bassix
ß8.940
Effekt-Pedale sind eine gute Möglichgkeit, um den Sound zu variieren.

vs.

Der Sound muss aus den Fingern kommen.

(Auch wenn letzteres falsch formuliert wird)
Beides :bier:
Jetzt könnte man direkt eine "Serie" starten, was die absoluten "Must - Have - Pedale" sind.
Meine sind das Dyna Verb und der Multi Comp von EBS.
Und natürlich der Looper.
Alle anderen sind für mich entbehrlich.
Aber trotzdem geil :great:
 
Kreisel Mandelmann
Kreisel Mandelmann
Well-Known Member
Beiträge
403
Bassix
ß12.046
Das sind meine derzeitigen Favoriten
 

Anhänge

  • 20220830_175110.jpg
    20220830_175110.jpg
    100,1 KB · Aufrufe: 50
  • 20220830_175142.jpg
    20220830_175142.jpg
    79,3 KB · Aufrufe: 52
BeatemitBass
BeatemitBass
Member
Beiträge
10
Bassix
ß204
Um den Fred mal wieder in die ursprüngliche Richtung zu schubsen, kann ich mich ja kurz (edit: hat nicht geklappt) vorstellen:

Ich bin 53 Jahre alt und habe August 2021 meinen ersten Bass gekauft. Thema: man kann nie genug Bässe haben - jööööö.
Allerdings wohne ich auf 33 qm ohne Keller, ohne Dachboden 😐. Klein, aber mein 😌.
Weitere Mitbewohner: 1 Kater, 1 elektronische Kirchenorgel mit Pedal, 2 Akkordeons, 1 Saxophon, 6 Gitarren, 4 Ukulelen und last but not least aktuell 3, nächste Tage 4 Bässe. Und noch so das übliche Geraffel. Die beiden ersten Bässe werden gerade verkauft. Den Ortega-Akustik würde ich durchaus gerne behalten, aber es passt wirklich nimmer.

Musikalisch: in der Vorschule und Grundschule 5 Jahre Blockflöte gespielt 😩, immerhin ein Vorteil: solide Noten gelernt, bevor ich lesen konnte. Dann wollte ich Schlagzeug und E-Gitarre lernen, durfte aber nur klassische Gitarre, bzw. zunächst VHS-Kurs mit einer völlig unbrauchbaren Quelle-Gitarre. In der Musikschule habe ich ein wenig spanische Gitarre gelernt, was echt Spaß machte, aber der Lehrer ging weg, der neue kam wieder mit Renaissance-Stücken an 😵‍💫 , da habe ich es dann an den Nagel gehängt, nach ca. 3 Jahren. Mit 18 habe ich dann das Akkordeon entdeckt und ein feines Instrument und einen guten Lehrer gefunden, habe ca. 10 Jahre Unterricht gehabt und habe 10 Jahre beim Shanty-Chor gespielt, bevor es da 2005 leider zeitliche Probleme gab. 2015 habe ich die Kirchenorgel entdeckt und mir weitestgehend selber beigebracht, es reicht schon länger, um Gottesdienste zu begleiten und Spaß zu haben, und es wird auch immer besser. Schon länger hatte ich Sehnsucht nach dem Shanty-Chor, und nach der Corona-Pause und meiner ersten Impfung habe ich August 2021 wieder angefangen. Recht schnell kam die Idee, Bass zu lernen, um ggf. unseren Bassisten vertreten zu können, und dann der Ortega 😍. Große Liebe, denn ich liebe ja tiefe Töne (die ich auch an der Orgel liebe). Nachdem deshalb auch bald ein Verstärker kam, waren elektrische Instrumente auch interessant. Zunächst habe ich einen Ibanez mikro gekauft, den auch unser Bassist recht überzeugend findet, und der beim Shanty-Chor gut rein passt. Der steht jetzt dort und kann im Fall einer Vertretung schnell gegriffen und mitgenommen werden. Ein zweiter hat dank seiner wundervollen roten Farbe den Weg in mein Haus gefunden. Der Mikro passt wegen der Kleinheit an meine Wand überm Bett, nimmt also eigentlich keinen Platz weg. Eher zufällig habe ich nun einen Harley Benton Enhanced JM5 günstig bekommen, und daher darf der Ortega nun gehen (schweren Herzens, aber er ist ja wirklich riesig). Und es kommt noch ein gebrauchter Harley Benton PB 50 Vintage Preci, so dass ich dann klanglich ein großes Spektrum da habe und alles ausprobieren kann. Ich mache online das erste Bass-Semester bei Eddi Andreas, und nächstes Jahr nach dem Weihnachtsstreß will ich mich dann auch mit unserem Bassisten zum Lernen verabreden. Das einfache Spielen in der Band vom Shanty-Chor, passender Rhythmus, passende Töne, aber ohne Schnickedöns, klappt schon gut ... und macht mega Spaß 🥳

Und der ganze Rest? Etwa zeitgleich mit dem Bass-Virus hat mich meine Freundin mit dem Ukulelen-Virus angesteckt. Der fretless Uken-Bass steht sozusagen dazwischen. Über die Ukulele habe ich dann auch wieder mit Gitarre losgelegt, und da braucht man natürlich auch mehr als 1 Instrument 😁 ... Das Saxophon ist ein Versuch, der auch Spaß macht und anscheinend der Puste ganz gut tut, eine Leihgabe meiner Nichte. Hat ja auch schöne tiefe Töne 😋

Also, ganz klar, Musik ist super wichtig für mich, und ich bin froh, dass ich jetzt auf diesen Weg gefunden habe. Das Durcheinander-Lernen wird ja eher nicht empfohlen, ist aber total mein Ding, und es befruchtet sich gegenseitig. Z. B. Travis-Picking auf der Gitarre gelernt, dann Ukulele neues Heft: "AH! Travis-Picking, kann ich ja schon!" usw. Der Vorteil ist auch, wenn etwas körperlich fordert, z. B. spanische Gitarre mit den Auswärts-Bewegungen der rechten Finger, dann kann man zwischendurch was anderes spielen, was die gegensätzliche Bewegung braucht, z. B. Bass mit Einwärts-Bewegungen der rechten Finger. Ich sehe mich als Dilettantin im Sinne des Wortes (Zitat aus Wikipedia: "Ein Dilettant ist ein Liebhaber einer Kunst oder Wissenschaft, der sich ohne schulmäßige Ausbildung und nicht berufsmäßig damit beschäftigt. Als Amateur oder Laie übt er eine Sache um ihrer selbst willen aus, also aus Interesse, Vergnügen oder Leidenschaft und unterscheidet sich somit von einem Fachmann." Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dilettant), meine Ansprüche an mich selbst sind nicht beliebig hoch, ich möchte Spaß haben, Neues lernen und mich weiter entwickeln.

Eine weitere wichtige Entdeckung war, dass die Instrumente griffbereit sein müssen (und wenn sie verstauben, egal), dann spiele ich auch ständig. Und wenn man sich mal eine Ukulele für 5 min greift .... und am Ende dann 2 Stunden verbracht hat, mit Ukulele, 2 Gitarren und Bass ... 😬

Bässte Grüsse in die Runde

bass-player 🎵🎶🎶🎵
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
38.742
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß340.295
Mit 18 habe ich dann das Akkordeon entdeckt und ein feines Instrument

...:O!...Ooh... - ...

in der Vorschule und Grundschule 5 Jahre Blockflöte gespielt

...:O!...Aah... - ...

Recht schnell kam die Idee, Bass zu lernen

...:O!...Hmm... - ...

Das erinnert mich doch Alles sehr an meinen eigenen musikalischen Werdegang (wenn auch mit zeitlich anderer Reihenfolge), dennoch......

@BeatemitBass ...Willkommen bei den Bekloppten...:hat:... - ...du wird es nicht (höchstens finanziell) bereuen (G.A.S. grassiert hier wirklich schlimm)...

P.:-)
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
38.742
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß340.295
also erst Bass, dann Akkordeon und jetzt Blockflöte????
Das würde vieles erklären :whistle:

...*...tstststs...*...:bang:...

...erst Akkordeon...(mit Noten- und Orchesterausbildung), danach Blockflöte (für den Heimbedarf) und dann erst Bass (für die Welt) - und nun auch noch "Thynthethithther"...:stolz:... - ...ich werde den Verdacht einfach nicht los, dass ihr mich verscheissern wollt...:gruebel:... - ...könnte das sein...?...

P.:-):bier:
 

BeatemitBass
BeatemitBass
Member
Beiträge
10
Bassix
ß204
Willkommen auf bassic, @BeatemitBass ! Einen Fender hast du noch nicht?:gruebel:
Nein, aber seit eben eine Kopie, Harley Benton PB 50 😊. Ich weiß ja noch gar nicht wirklich, was ich am meisten mag, und nun habe ich mit dem Oldschool Preci, dem 5-Saiter Jazz-Musicman und dem kleinen PJ-Ibanez mikro alles zum ausprobieren da und weiß dann vielleicht irgendwann genau, für was ich ein Vermögen ausgeben möchte. Unser Shanty-Chor-Bassist hat einen Sandberg California, der gefällt mir auch richtig gut 🤩
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
38.742
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß340.295

...die von dir sogenannte "Blockharfe" ist ein "Torillo 7-String-Bass", der dem leider verstorbenen und hoch geschätzten Member "mikki" gehörte...

Ich habe das Instrument aus unterschiedlichen Gründen nach seinem tragischen und viel zu frühen Tod erworben, weil...

1. Es sollte verkauft werden...
2. "mikki" selbst meinte einst, dass, wenn das Instrument verkauft werden würde, ich es haben sollte...
3. Ich habe durch den Erwerb des Instrumentes seine Witwe unterstützt! Und ich halte das Instrument "in allen Ehren" und mit Demut in meinen Händen... - ...oder anders gesagt: Ich bewahre es...

P.
 

Oben Unten