*** LEO'S HOME ***

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß7.520
Das kann doch alles nicht wahr sein, dass ich immer nur Gurken erwische?
Doch, kann es! Ging mir mit neueren Fendern bisher genauso!
Es ist schon seltsam, dass du so ein Pech mit neuen Fendern hast. Vielleicht soll es einfach nicht sein und das Universum zwingt dich dazu, deine alten Pfannen zu spielen.
Pech ja, seltsam nicht. Ist reine Statistik.
Und eigentlich brauche ich auch nichts, meine drei Precis sind gesetzt und über jeden Zweifel erhaben. Aber ab und an juckt es dann doch und man würde gerne mal wieder was Neues haben, wem geht es nicht so?
Kann es Dir nachempfinden.
Mein Rat: Erfreue Dich an Deinen guten alten Pfannen und wenn´s mal juckt schau Dich nach was anderem um. Kann ja gerne was nach LEO´s Vorbild sein. Andere Mütter haben auch noch schöne Töchter...

Und jetzt schnell duckundweg bevor die ersten Steine fliegen... ;-)
 

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß7.520
Er hat von zwei Neukäufen berichtet, die beide doof waren.
Ich habe von zwei Neukäufen berichtet, die beide gut waren.
Da darf sich jetzt jeder seine Lieblingsstatistik aussuchen.
In diesem Fall ist 50/50 wahrlich keine gute Statistik! Und: Glaube keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast... ;-)
Im Ernst: Gurken gibt es, auch von anderen Herstellern. Zu welchem Prozentsatz bei der Marke Fender kann ich nicht sagen. Der Mensch handelt nach der Summe seiner Erfahrungen. Und die waren bei mir in Punkto Fender neu leider nicht die besten. Klar tendiert man dann eher dazu den "Gurkenanteil" recht hoch einzustufen. Genauso wie wenn man nur gute Erfahrungen gemacht hat dazu neigt den Hersteller zu loben, preisen und huldigen. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
 
Der Mensch handelt nach der Summe seiner Erfahrungen.
Wichtiger Punkt, auch beim Thema Bass.
Mal von den Faktoren, neu, alt, Geschmackssache usw abgesehen habe ich z.B. eine spieltechnische Eigenheit/"Problem", was mir so bis dieses
Jahr gar nicht aufgefallen ist. Darauf gekommen bin ich, als ich bevor ich Nymis wunderbaren Jazzy zu Karsten Fernau zum herrichten gebracht habe,
habe ich meinen Musicman BigAl5 neu justieren lassen. Ich habe da ein paar fretbuzzes nicht wegbekommen und das hat mich genervt.
Als ich den Bass wieder abgeholt habe ist mir aufgefallen, das Karsten die PUs wirklich völlig anders als ich justiert hatte. Darauf angesprochen sagt er,
das der Bass so für ihn vor allem auf der B-Saite zu wuchtig und insgesamt etwas unausgewogen im Sound war. Mir war das nie aufgefallen. ich habe den Bass direkt angespielt und alles war bässtens. Ich wollte mich schon fast dafür entschuldigen, dass ich anscheinend mit so einem "fehljustiertem "Bass überhaupt spielen kann. Aber Karsten sagt, dass ich das wohl einfach so in mein Spiel integriere und unterbewusst die einzelnen Saiten untereinander ausgleiche, so dass mir das gar nicht aufgefallen ist. Und er hatte recht, auch ein anderer Bass von mir war eigentlich nicht optimal eingestellt, was mir aber erst aufgefallen ist, als ich analytisch gespielt habe und nicht einfach drauf losgezockt.
Und als Karsten dann den Nymi-jazzy hergerichtet hat habe ich einen(für mich) unglaublich mühelos spielbaren JB bekommen, weil er den Bass objektiv sauber eingestellt hat und ich mich unbewusst weniger anstrengen muss und entsprechen schlicht bässer spielen kann.

Da kann ich mir vorstellen, dass sich das bei @precision78 im Gegenteil so entwickelt hat, das Du dir die alten Fender so verinnerlicht hast mit ihren Eigenheiten und damit optimal für dich justiert hast und dir kleinen Ungereimtheiten bei anderen Bässen sofort auffallen - bzw für dich sind sie dann unpassend, anderen würde das gar nicht auffallen.

Und: Ich persönlich finde, das nagelneue Bässe auch gut eingestellt erst mal nicht so ausgewogen klingen, aber ich glaube ja auch an einem Einfluss von Holz/Alterung von PUs und dem Holz usw.
Deswegen mag ich ja auch gebrauchte Bässe, denen man auch ansieht, dass sie gebraucht wurden. Den die wurden auch gerne und viel gespielt. Mein 2003 HW1 Jazzy ist für sein Alter echt tüchtig Roadworn und auch da lasse ich mal bei Zeiten Herrn Fernau zum perfekt abstimmen ran - aber der Bass "will richtig", wie das mal Jemand ausgedrückt hat. Ich habe das angeschrabbelte Teil in die Hand genommen, paar Töne gespielt - und ab da wusste der Mann im Laden leider direkt: "Ok, den Typen hab ich im Sack!"
Deswegen bin ich auch der welt schlechteste Poker-Spieler :ugly: .
 
@Mudskipper - das liest sich wirklich logisch. So betrachtet, ist das dann sogar sehr wahrscheinlich, dass es merkwürdige
Ergebnisse gibt......
Menschen sind halt verschieden und selbst wenn man denkt: man zupft, plekt und slappt doch nur auf so ein Teil, das kann alles per Person nicht soo unterschiedlich sein - doch ich denke schon. Motorik wird unterschätzt weil man das ja ständig anwendet, aber es ist ein hochkomplexer Vorgang.
Deswegen kacken ja auch die allerneuesten Androiden motorisch immer noch total ab.
Und deswegen klingt ein Bass von drei Leuten gespielt immer drei mal unterschiedlich.

Ich habe sowas ähnliches schon bei Beurteilungen von Amps erlebt....ist aber eine andere Baustelle :gruebel: :D
Genau das.
 

TomW

Tago Mago
Bassix
ß73.482
Er hat von zwei Neukäufen berichtet, die beide doof waren.
Ich habe von zwei Neukäufen berichtet, die beide gut waren.
Da darf sich jetzt jeder seine Lieblingsstatistik aussuchen.
Ohne die Feststellungen des Kollegen @precision78 anzweifeln zu wollen - vielleicht sollte er mal den Problem-Bass jemandem in die Hand drücken, der das Teil unvoreingenommen beurteilt ...

Auch von mir bekommt Fender für seine neuen Bässen ein "gut" bis "sehr gut" - der American-Performer PJ ist wirklich stark und die Vintera-Jazzbässe sind (abgesehen von dem Konstruktionsfehler bei dem 60s, weshalb ich mit Fender in der Verhandlungen bin) echt gut ...

am-performer-pj1.jpg
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß57.776
Bei meinem Sandberg (Plastik) Preci klingen alle Saiten gleich laut. Du würdest dich wundern, wie der in passiver Schaltung klingt.
Muss allerdings dazusagen das ich den modernen Keramik Pickup gegen eine Tonerider getauscht hab.


Anhang anzeigen 320565
Mag sein, aber die Sandberg, welche ich bislang in der Hand hatte, haben sich irgendwie plastikmäßig angefühlt und haben charakterlos geklungen, sorry.
 

Realdeal

Kurpfälzer Basser
Bassix
ß11.509
Mag sein, aber die Sandberg, welche ich bislang in der Hand hatte, haben sich irgendwie plastikmäßig angefühlt und haben charakterlos geklungen, sorry.
Ok, dann hast du scheinbar wirkliches Talent und erwischst wirklich nur Gurken. :D :D :D :D :juhuu: :juhuu:
Charakterlos klingt ein Sandberg wirklich nicht. Ich vermute du redest vom aktiven Klang. Das is ja das schöne, der kann Vintätsch und modern. :D
 
Sodele,

die Hipshot Lollis sind angekommen und montiert.
Sieht super aus und sind wirklich und schlicht besser als die Mex Tuner, die vorher auf dem HW1 waren.

HipLollis.jpg

Leider sack teuer die Dinger, aber das war es mir wert. Dazu immerhin 10g pro Tuner leichter.
Ich habe aber bewusst die normalen und nicht die Light-Tuner genommen, da der Bass eh kein bisschen kopflastig und dazu leicht ist
und ich wollte die Masse auf der Kopfplatte nicht signifikant verändern.
 

Realdeal

Kurpfälzer Basser
Bassix
ß11.509
Sodele,

die Hipshot Lollis sind angekommen und montiert.
Sieht super aus und sind wirklich und schlicht besser als die Mex Tuner, die vorher auf dem HW1 waren.

Anhang anzeigen 320578

Leider sack teuer die Dinger, aber das war es mir wert. Dazu immerhin 10g pro Tuner leichter.
Ich habe aber bewusst die normalen und nicht die Light-Tuner genommen, da der Bass eh kein bisschen kopflastig und dazu leicht ist
und ich wollte die Masse auf der Kopfplatte nicht signifikant verändern.
Frage wo hast du die her? was kosten die Dinger? Passen die eins zu eins auf die Bohrlöcher?
 
Frage wo hast du die her? was kosten die Dinger? Passen die eins zu eins auf die Bohrlöcher?
Ich habe die direkt bei Hipshot bestellt. Dort kosten die das Stück knapp 30 Euro. Da kommt dann aber noch mal rund 40 Euro Versand drauf. Beim deutschen Vertrieb hätten die 50 das Stück gekostet. Wäre das alles durch den Zoll gegangen wären es also so oder so 200 Euro Gesamtkosten geworden aber 1. waren im Vertrieb keine Lollis da und 2. hatte ich einfach Bock das mal zu Testen. Hat alles etwas gedauert und mit dem Tracking sah das erst so aus als ob das Paket mit Postkutsche und 3Master geliefert wird, aber dann war es endlich da und ist irgendwie am Zoll vorbeigegangen...also ohne Garantie dass das immer klappt, eigentlich fischen die jeden Scheiss raus.
Dadurch bin ich bei etwas über 160 gelandet und habe halt die Lollis.
Da ich kein Bock auf Bohren hatte, habe ich die HB7genommen, die passen so auf die Mex Tuner.

Wenn man z.B. bei Adrian Maruszyk einen Bass mit Hips ordert kostet das nur 120 für einen 4er, aber der wird die auch in anderen Stückzahlen und ich denke mal zum anderen Kurs einkaufen können.
Korrektur: HB7, nicht BT7
 
Zuletzt bearbeitet:

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß46.771
Sodele,

die Hipshot Lollis sind angekommen und montiert.
Sieht super aus und sind wirklich und schlicht besser als die Mex Tuner, die vorher auf dem HW1 waren.

Anhang anzeigen 320578

Leider sack teuer die Dinger, aber das war es mir wert. Dazu immerhin 10g pro Tuner leichter.
Ich habe aber bewusst die normalen und nicht die Light-Tuner genommen, da der Bass eh kein bisschen kopflastig und dazu leicht ist
und ich wollte die Masse auf der Kopfplatte nicht signifikant verändern.
Frage wo hast du die her? was kosten die Dinger? Passen die eins zu eins auf die Bohrlöcher?
Das sind die, die auch auf dem JMJ drauf sind.

IMG_20190329_154119352_HDR.jpg
 
Oben