*** LEO'S HOME ***

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß84.616
Die Highway-One-Bässe (die meines Wissens so hießen, weil eben die Bauteile auf dieser Autobahn zwischen den beiden Fender-Fabriken hin- und hertransportiert wurden)
Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Der Highway 1 ist nämlich keine Autobahn, sondern die malerische Küstenstraße. Eine der landschaftlich schönsten Straßen der USA. Der Name der Fender-Instrumentenserie hat wohl eher romantische Gründe.
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
img_4898-jpg.404524
img_4899-jpg.404525
img_4891-jpg.404526


Latest Addition ;-)

Ich habe lezte Woche den Bass von Marinus gekauft, der hier in den Kleinanzeigen war.
Nach Austausch der Potis gegen CTS und einpflanzen eines Orange-Drop, habe ich noch ein von mir geähtschtes PG verbaut und den Hals gegen ein Fender 60s Replacement getauscht. Dann noch schwupps einen Satz Roto Flats drauf und fertig ist ein echter Player. Der Bass hängt gut am Amp und die SD Antiquity sind gar nicht mal schlecht, liefern aber nicht so viel Output. Mal sehen, ob ich da noch mal was tausche.

Die Farbe ist schwer und auch die Crackles sind nicht leicht aufs Bild zu bekommen, aber sie sind da ;-)

Der ist auf jedenfall ein Keeper!
 
Zuletzt bearbeitet:

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß89.989
Anhang anzeigen 404524Anhang anzeigen 404525Anhang anzeigen 404526

Latest Addition ;-)

Ich habe lezte Woche den Bass von Marinus gekauft, der hier in den Kleinanzeigen war.
Nach Austausch der Potis gegen CTS und einpflanzen eines Orange-Drop, habe ich noch ein von mir geähtschtes PG verbaut und den Hals gegen ein Fender 60s Replacement getauscht. Dann noch schwupps einen Satz Roto Flats drauf und fertig ist ein echter Player. Der Bass hängt gut am Amp und die SD Antiquity sind gar nicht mal schlecht, liefern aber nicht so viel Output. Mal sehen, ob ich da noch mal was tausche.

Die Farbe ist schwer und auch die Crackles sind nicht leicht aufs Bild zu bekommen, aber sie sind da ;-)

Der ist auf jedenfall ein Keeper!
Prezi Nr. 14? @Hozzy?
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß84.616
Wir haben 2006 nur die Nordhälfte Kaliforniens geschafft und sind daher nur bis Monterey gekommen. Die Südhälfte ( San Diego und LA) wollten wir eigentlich diese Jahr machen, aber dann kam es anders.

Aber erst nach Trump
Definitiv. Mit etwas Glück ist der bald weg. Aber wie ich meine Amis kenne, sind die im Stande, den nochmal zu wählen... :rolleyes:
 

Lowrider

redpilled
Bassix
ß17.639
Ich werde heute (in ca. 20 Minuten) von Ventura nach Santa Monica auf der Pacific Coast Highway unterwegs sein.
Ich kann euch versichern, die Scenic Route nimmt wenig Anstoss an Trump.
 

Lowrider

redpilled
Bassix
ß17.639
Noch bis in die mittleren 2000er Jahre hinein, waren die Fender-Bässe aus der Mexiko-Produktion wohl qualitativ deutlich schlechter als die US-Modelle .... zusammengestückelte Holzteile für den Korpus, billige Pickups und Mechaniken sorgten für einen zweifelhaften Ruf ...
Naja, Tom. Hier ist sie wieder, die Mär vom billigen Mexico Bass. Sie waren mit Sicherheit nicht durch die Bank schlechter als US Modelle.
Wenn es aus meiner Sicht etwas zu bemängeln gab, waren es oft die Fret-Verarbeitung. Scharfe Enden & nicht sauber ge-levelt.
Die Pickups waren ein anderes Design mit ceramic Magneten, vielleicht weniger melodisch, dennoch brauchbar. US Standard Pickups sind auch nicht der Holy Grail.
Ich hatte einige sehr gute MIM Bässe die ich lange gespielt habe, dabei nur den Pickup gewechselt.

Was in diesen, über 1 Kamm geschorenen Vergleichen immer weggelassen wird ist die Realität, das man für einen MIM Bass speziell in den frühen 2000ern 50-60% weniger ausgeben musste als für einen US Bass. Vielleicht auch ein Faktor den man mit einbeziehen sollte.
 

Xaver

Member
Bassix
ß1.560
Naja, Tom. Hier ist sie wieder, die Mär vom billigen Mexico Bass. Sie waren mit Sicherheit nicht durch die Bank schlechter als US Modelle.
Wenn es aus meiner Sicht etwas zu bemängeln gab, waren es oft die Fret-Verarbeitung. Scharfe Enden & nicht sauber ge-levelt.
Die Pickups waren ein anderes Design mit ceramic Magneten, vielleicht weniger melodisch, dennoch brauchbar. US Standard Pickups sind auch nicht der Holy Grail.
Ich hatte einige sehr gute MIM Bässe die ich lange gespielt habe, dabei nur den Pickup gewechselt.

Was in diesen, über 1 Kamm geschorenen Vergleichen immer weggelassen wird ist die Realität, das man für einen MIM Bass speziell in den frühen 2000ern 50-60% weniger ausgeben musste als für einen US Bass. Vielleicht auch ein Faktor den man mit einbeziehen sollte.
Find den Beitrag ok. Nervig sind die Kommentare die dann kommen.
 

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß85.585

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß62.905
ja kommt. Bin auch diesmal dafür auf andere Leo-spezifischere Themen zu wechseln.
Ich wusste ja nicht, dass ich hier ein Fass aufmache.

Wir könnten z.B. mal gemeinsam recherchieren ob Leo ein Rassist war, oder so..
Oh.. nee.. lieber nicht 😂
War ein Spass!

Aaaaaalso: ich habe vor einigen Jahren hier mal eine Aussage des Fender-Spezialisten und Restaurateur Andre Waldenmaier gepostet.
Kurz zusammengefasst war die Aussage, dass man beim Mex-Holz durchaus Glück haben könnte, aber die gesamte Hardware schlechter als die US-Hardware sei.
Das kam mir eigentlich ganz plausibel vor.
 
 

Oben Unten