*** LEO'S HOME ***

TomW

Automatic For The People
Bassix
ß69.015
Deckt sich mit meiner Erfahrung. Ich hatte vor Jahren einen Ami Std. Der Ton war sehr gleichmäßig, aber auch etwas glatter als bei älteren Precis ohne Graphit.
Ich habe keine grosse Statistik....aber mein Eindruck ist, dass Hälse mit Graphit Einlagen zu einer schnelleren Ansprache des Tons übers gesamte Griffbrett hinweg neigen.
....
Bzgl. trockenem, sustain-armen sound würde ich mal mit der Halskrümmung minimal spielen...das kann schon einiges ändern.
ohja, ein zu "schlaffer" Hals kann den Sound ganz schön negativ beeinflussen.
Ich kann so adhoc nichts negatives an dem american standard im Gegensatz zu meinen JB ohne Graphit feststellen. Eher positives, denn der AS ist extrem Stimmstabil
Danke für Eure Rückmeldungen! ... ja, das meinte ich, dass der Klang etwas glatter ist, weniger dynamisch als bei einem vintage-ausgerichteten Bass ... fällt mir übrigens eher bei meinem Jazzy, als beim Preci auf ... das mit dem Halskrümmung kann ich mal überprüfen ...
 

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß39.570
Hm.. zum Thema der Graphitstäbe in Hals – ich habe ja mit meinem American Pro Preci einen ganz guten Vergleich zum 71er und 63er.
Es kann gut sein dass der etwas komprimiertere Ton des Pros auf die Graphitstäbe zurückzuführen ist, aber mit den ziemlich runtergespielten Rounds bekomme ich aus dem Bass durchaus auch nen guten Vintage Ton raus.

Die Frage ist auch, wie sich überhaupt ein Vintage Ton definiert. Denn mein 71er und mein 63er haben so unterschiedliche Vintage Sounds dass man meines Erachtens nicht von einem definierten Vintage Sound sprechen kann..
 
Zuletzt bearbeitet:

Chuck

Exilniederbayer
Danke für Eure Rückmeldungen!
Es ist zu lange her, daß ich meinen Am. Std. Jazz verkauft hatte als daß ich da irgendwelche Aussagen treffen könnte bzgl. der Graphiteinlagen und deren Auswirkungen aufs Sustain. Ich hab den gerne gespielt, geärgert hatte mich die string-thru-body-only bridge mit dem deftigen Knickwinkel, der eine taper core E-Saite verlangte.
 
Danke für Eure Rückmeldungen! ... ja, das meinte ich, dass der Klang etwas glatter ist, weniger dynamisch als bei einem vintage-ausgerichteten Bass ... fällt mir übrigens eher bei meinem Jazzy, als beim Preci auf ... das mit dem Halskrümmung kann ich mal überprüfen ...
Ich hatte einen 2006er Ami Std von Cellkirk, der war super dynamisch und zugleich sehr gleichmäßig im Ton, war ein richtig Guter, hat aber dann letztendlich meinen Geschmack nicht 100pro getroffen.

Ich finde aber auch, dass die Ami Standards/US Standard Serie aus Anfang 2000er(ab dem Zeitpunkt wo string trhu Body als auch nur durch die Brücke möglich war) bis zum 2008er Modell eine unterschätzte Serie ist. geht immer noch verhältnismäßig günstig weg, wenn man mal Einen findet und sind richtig tolle Instrumente.
Auch die PUs aus der Zeit taugen. Mein HW1 JB hat ja am.Std Pickups aus der Zeit drauf und habe da absolut kein Bedürfnis die auszutauschen.
Nur die passive Elektronik werde ich bei Zeiten mal durch eine passive Richter VVT austauschen, aber einfach nur weil die Potis da so schön sahnig laufen und die sehr fein justierbar ist.

Und Halskrümmung macht echt viel aus. Ich denke mittlerweile, dass ich viele Instrumente in den Läden falsch eingeschätzt habe, weil die Halskrümmung einfach nicht gut/zu lasch eingestellt war.
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß43.893
Bei manchen alten Fendern muss man kompromissbereit sein mit der Halskrümmung. Oft ist nach all den Jahren und den vielen Schlachten, die mit diesen Lanzen geschlagen wurden, das Griffbrett nicht mehr ganz eben, oder die Bünde sind einfach abgenutzt (dagegen kann man was machen) oder der Hals ist leicht verzogen. Die brauchen dann etwas mehr Krümmung, um sie schnarrfrei spielen zu können. Das Tolle ist aber, wenn man das Glück hat einen Guten zu erwischen, bei dem der Hals wirklich gerade ist (wie zb mein 1956er), dann muss man sich keine Sorgen mehr machen, dass der Hals sich in den kommenden Jahren noch verzieht. Bei einem neuen Bass kann man nie wissen, ob und wie der Hals sich noch bewegt. Bei einem Alten tut sich nix, wenn der sich in den letzten 60 Jahren nicht verzogen hat, tut er es in den nächsten 60 auch nicht mehr.
 

Realdeal

Kurpfälzer Basser
Bassix
ß10.015

TomW

Automatic For The People
Bassix
ß69.015
Ich hatte einen 2006er Ami Std von Cellkirk, der war super dynamisch und zugleich sehr gleichmäßig im Ton, war ein richtig Guter, hat aber dann letztendlich meinen Geschmack nicht 100pro getroffen....
Ich hatte meinen 2012er Am-Std nochmal in der Probe dabei und war mit dem Sound irgendwie nicht glücklich ... Sustain war schon vorhanden, die Cocco-Nickels hörten sich auch prima an, aber der Klang war mir fast zu perfekt - schon irgendwie komprimiert oder clean ... seit ich den Vintera 60s habe, ist mir dieser Unterschied erst aufgefallen ... und deshalb hatte ich ja den Graphit-Neck im Verdacht ...
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß80.154
@TomW
Ich denke das ist auch eine Frage der gesamten Kette, also Bass/Amp/Boxen.

An Digiamps bspw. klingen Bässe gerne mal etwas glatter. Spiele ich meinen JB über den Bassbase 600 klingt es einfach anders.
Wesentlich direkter, klarer und dynamischer. Mit meiner Trace Endstufe verhält es sich eigentlich genauso.
Die älteren Bässe die ich hier hatte kippten mit diesen Vertärkern tendenziell etwas in den drahtigen, kühlen Ton der mir persönlich weniger gut gefällt.
Dynamischer waren sie dadurch aber nicht.
Ich glaube das dieses drahtige Digiamps etwas besser aussehen lässt, sie wirken lebendiger ohne es jedoch wirklich zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

TomW

Automatic For The People
Bassix
ß69.015
Es waren keine Digis, sondern zuerst ein Gallien-Krueger RB 400 IV ... dann bin ich zu meinem EBS Classic 500 gewechselt (was besser klang)
 
Zuletzt bearbeitet:

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß80.154
Wirklich schlimm ist das mein Geschmack immer mal wieder wechselt.

Eine ganze Zeit lang hab ich meinen Preci links liegen lassen und nur noch JB gespielt.

Jetzt knatter ich nur noch auf meinem Preci herum und bin begeistert.
Natürlich in Kombination mit anderen Amps u. Boxen :D

Irgendwie richtig belebend ;-)
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß80.154
ich versuch's mal mit anderen Saiten, wobei die Coccos eigentlich ok sein sollten :gruebel:
Saiten sind natürlich immer Geschmackssache ... aber ich persönlich bin bei den Kerlys hängen geblieben.
Diese hier:

Die gefallen mir auf dem JB richtig gut.

Edith: Die Coccos kenne ich leider nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

TomW

Automatic For The People
Bassix
ß69.015
Kerly? ... interessant, den Name höre ich zum ersten Mal ... danke für den Tipp!

Edit sagt, dass es diese US-Saiten (die ja wohl mit einem speziellen Erhitzungs-/Abkühlungsverfahren hergestellt werden) offenbar bei Rockinger gibt ... überlege ich mir mal ...
 
Oben