Vorstellung: VONG-Filterung


lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Moin, die Suchfunktion hat mir jetzt erstmal nur den Hinweis geliefert, daß der Vong nicht ultrasparsam im Verbrauch ist. Hat einer von Euch schon Erfahrungen mit Netzteil-losem Betrieb gemacht? Trockenbatterieen sollen ja nicht lange halten (und sind für den Dauerbetrieb ja auch Sauerei)
Gerade der kleine HP ist ja prädestiniert dafür ein kleines, tragbares Besteck impulsfester zu machen. Aber da ist halt kein grosses Board mit dabei und eine Wandwarze bedeutet ja gleich die Verdopplung der benötigten Steckdosen.
9V Akkus im Batterieformat haben nur 200mAh, das könnte selbst für ein Set knapp werden. Evtl. ein Tipp für eine kleine Powerbank, die sowas regelt?
Ich habe bisher 3-4 std mit Batterie gespielt… noch nicht leer. Aber ich glaub lang kann’s nicht mehr dauern.
14-17 Stunden sollte eine gewöhnliche 9V Batterie durchhalten. Das ist jetzt nicht super lang, aber auch nichts worüber man sich ständig sorgen muss.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Ich wurde gerade im Glockenklang thread wieder mit meinem Wunsch nach nem Mod konfrontiert.
Eigentlich dürfte das doch kein Problem sein' nen Vong ne Octave tiefer zu stimmen und den cut bei 16 hz zu beginnen.
Welche Bauteule müssen da geändert werden?
 

Similar threads

lazarus_04
Antworten
507
Aufrufe
56K
lazarus_04
lazarus_04
lazarus_04
Antworten
698
Aufrufe
67K
Hicetea
lazarus_04
Antworten
1K
Aufrufe
131K
lord-of-fire
lord-of-fire
 

Oben Unten