Vorstellung: VONG-Filterung


Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.265
Ort
AT
Bassix
ß33.846
Ich hab das gerade nochmal nachgemessen, da besteht doch kein Kurzschluss. Dürfte mich da vertan haben, sorry!
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.265
Ort
AT
Bassix
ß33.846
@lazarus_04 Gibt's vielleicht einen Schaltplan zu dem Teil? Das würde mir bei der Fehlersuche doch ordentlich helfen.
 
Bass@SetAlight
Bass@SetAlight
Well-Known Member
Beiträge
1.037
Ort
DE
Bassix
ß19.182
Ich würde dir empfehlen mit Wattestäbchen und Isopropanol die Platine vom Flussmittel zu bereinigen. Dann erkennt man mögliche Fehler besser, vor allem bei engen Lötstellen.
Teils sieht das Lot auch nicht schön geflossen aus. Für meinen Geschmack wäre das auch etwas viel Lot pro Lötstelle, es sieht auch teils "klumpig" aus --> kalte Lötstelle. Dadurch sind die Beinchen auch etwas lange geraten, ich würde das kürzer abknipsen (gibt auch mehr Platz zu den Potis).
Was verwendest du denn für ein Lot (mit oder ohne Blei)? Was hat es für ein Flussmittel (wenn mit Halogen, dann auf jeden Fall reinigen)? Mit wieviel Temperatur lötest du?

Was ich jetzt akut nacharbeiten würde:
- rot: hier würde ich nacharbeiten, das sieht alles sehr eng aus, teilweise zu viel Lot und manchmal nicht schön aufs Pad geflossen
- blau: hier hat es etwas wenig Lot, würde ich auch nacharbeiten
- Flussmittel entfernen

Wenn du sagst das Klebeband schützt die Potis vor einem Kurzen, OK. Ich würde vielleicht trotzdem einen Plastikstreifen jeweils unter die Potis schieben, sicher ist sicher (kannst du aus irgend einer Lebensmittelverpackung oder dünnen Plastikflaschen raus schneiden).
 

Anhänge

  • DSC_1002.JPG
    DSC_1002.JPG
    237,5 KB · Aufrufe: 38
  • DSC_0998.JPG
    DSC_0998.JPG
    131,3 KB · Aufrufe: 36
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.088
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß176.873
@lazarus_04 Gibt's vielleicht einen Schaltplan zu dem Teil? Das würde mir bei der Fehlersuche doch ordentlich helfen.
Gibt es, dauert aber. Ich ziehe gerade um und habe keinen Zugriff.

Sinnvoll wäre es, wenn du auch meinen Hinweis mit den Poti-GehäuseN Beachtung schenken würdest. Der war nämlich durchaus ernstgemeint. Das ist nicht der erste VONG-Filterung den ich gemeinsam debugge - vorzugsweise mach' ich das per Mail - weniger buzz. ;-)

PS.: Am besten testest du die Potigehäuse mit einem Multimeter (und dann evtl. mit einer Audio-Probe).
 
Zuletzt bearbeitet:
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.265
Ort
AT
Bassix
ß33.846
Danke für eure Antworten!

Ich verwende bleihaltiges Lot, welches genau kann ich leider nicht sagen, kommt unbeschriftet und aus Urzeiten aus der Werkstatt von meinem Vater.

Ich hab jetzt auch nochmal alle Poti-Gehäuse nachgemessen, nicht nur das vom HPF. Ergebnis auch hier, wenn die XLR-Buchse ausgebaut ist habe ich nirgendwo einen Kurzschluss.

Und spricht nicht die Tatsache, dass das Teil bei ausgebauter XLR einwandfrei funktioniert gegen etwaige kalte Lötstellen/Lötbrücken/Verkabelungsfehler?
 
Bass@SetAlight
Bass@SetAlight
Well-Known Member
Beiträge
1.037
Ort
DE
Bassix
ß19.182
Ich verwende bleihaltiges Lot, welches genau kann ich leider nicht sagen, kommt unbeschriftet und aus Urzeiten aus der Werkstatt von meinem Vater.
Dann würde ich reinigen.

Und spricht nicht die Tatsache, dass das Teil bei ausgebauter XLR einwandfrei funktioniert gegen etwaige kalte Lötstellen/Lötbrücken/Verkabelungsfehler?
Ich glaube @lazarus_04 hat das schon gesagt, das Symptom ist dann weg aber das ist wohl nicht die Ursache.

Ich glaube jetzt sind wir hier im Forum an einem Punkt angekommen an dem wir dir mit unseren Ratschlägen nicht mehr helfen können. Ich denke du musst nun auf den Support von @lazarus_04 via E-Mail zugreifen (wenn du das nicht eh schon gemacht hast). Ich bin mir sicher ihr bekommt das zu zweit in den Griff :bier:
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.557
Ort
DE
Bassix
ß6.567
Aktuell ist der Vong mein einziges "Effektgerät".
Ich benutze ihn, um bei meinem kleinen Bastard die Vorstufe etwas härter anzufahren - es gibt nämlich nur Master, kein Gain. Der Sound wird sehr angenehm angedickt, komprimierter; die Zerrung kann ich mit dem Höhenregler etwas zähmen, so dass sie nicht mehr als solche wahrnehmbar ist. Das Ding liegt oben auf dem Amp, treten muss ich nicht.
Dass dabei der Bassbereich etwas "aufgeräumt" wird, ist nicht notwendig, aber gut zu wissen. Bei Bedarf kann ich auch etwas entdröhnen.

Aus praktischen Gründen betreibe ich den Vong mit einem 9V Akkublock. Allerdings bin ich immer in Sorge, dass der mich verlässt; natürlich in einer Situation, in der ich das gar nicht gebrauchen kann oder gar nicht gleich bemerke... Deshalb wird der Akku ständig nachgeladen.
Um mir das ständige Auf- und Zuschrauben zu erleichtern habe ich nun folgende Lösung gefunden:
IMG_20220927_223037421.jpg

Perfekt! :great: (Die zwei Magnetplatten sind ein Überbleibsel vom Board).
Ich wollte mich einfach nochmal bedanken für dieses geniale Tool! :claphands:
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.514
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß325.175
Aktuell ist der Vong mein einziges "Effektgerät".
Ich benutze ihn, um bei meinem kleinen Bastard die Vorstufe etwas härter anzufahren - es gibt nämlich nur Master, kein Gain. Der Sound wird sehr angenehm angedickt, komprimierter; die Zerrung kann ich mit dem Höhenregler etwas zähmen, so dass sie nicht mehr als solche wahrnehmbar ist. Das Ding liegt oben auf dem Amp, treten muss ich nicht.
Dass dabei der Bassbereich etwas "aufgeräumt" wird, ist nicht notwendig, aber gut zu wissen. Bei Bedarf kann ich auch etwas entdröhnen.

Aus praktischen Gründen betreibe ich den Vong mit einem 9V Akkublock. Allerdings bin ich immer in Sorge, dass der mich verlässt; natürlich in einer Situation, in der ich das gar nicht gebrauchen kann oder gar nicht gleich bemerke... Deshalb wird der Akku ständig nachgeladen.
Um mir das ständige Auf- und Zuschrauben zu erleichtern habe ich nun folgende Lösung gefunden:
Anhang anzeigen 621345

Perfekt! :great: (Die zwei Magnetplatten sind ein Überbleibsel vom Board).
Ich wollte mich einfach nochmal bedanken für dieses geniale Tool! :claphands:
Ich benutze einen kompakten, flachen externen Akku (der ewig hält) und im inneren ist noch ein 9V-Block eingebaut, der übernimmt wenn der Akku versagen sollte (einfach 9V-Stecker ziehen).
Den Akku kann man mittels Klett auch direkt am Vong befestigen (bei mir versorgt der Akku allerdings im Normalfall noch 2 Geräte, deshalb Minitasche mit kompletter Verkabelung).
....auf Dauer vielleicht einfacher, oder?

Noch eine Möglichkeit: Es gibt Netz-Stecker mit Batterie-Clip. Da kannst einen Akku (Batterie) intern einbauen und einen Akku von außen dranstecken. Da bist fix mit dem wechseln...
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.557
Ort
DE
Bassix
ß6.567
welche akkus verwendet ihr? Mit den 9V Blockakkud habe ich bislang keine guten Erfahrungen gemacht. Die liesen sich allesamt nach ein paar zyklen nicht mehr laden.
Irgendwas normales ausm Einzelhandel, muss ich mal nachschauen. Die halten schon einige Jahre, verschiedene Sorten, alle ok.
Das schöne am Vong ist ja, dass er  maximal 9V braucht, also alles ok mit 8,6V.👍🏾

Die Idee ist klasse, mit dem externen Akku - ich habe noch so 10-Jahres-Brandmelderbatterien, die wären dann für das Backup genial.
Andererseits... ich habe ja jetzt die tollen Rändelschrauben...🤔
 

Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Beiträge
711
Bassix
ß24.692
Hi cfortner,
wie sieht das mit der größe aus? Ich würde sie gerne im aktiven Bass betreiben. Allerdings ist das Batteriefach so schmal, das nur die richtige Größe rein passt. Die meisten Akkus die ich versucht habe, waren immer einen ticken größer als die nicht Akkus. Das macht bei einem großen Batteriefach keinen Unterschied. Aber im Bass muss die größe genau passen. Danke schon mal.
 

Similar threads


Oben Unten