Vorstellung: VONG-Filterung


Taubenhaucher
Taubenhaucher
Well-Known Member
Beiträge
285
Bassix
ß8.600
Soo, war scheinbar doch n büschen mehr als 10 Volt.
Zurück zur eigentlichen Frage:
Kann ich den jetz trotzdem noch mit ner Batterie benutzen, oder lass ich das lieber?
 

Anhänge

  • 20220402_135202.jpg
    20220402_135202.jpg
    202,5 KB · Aufrufe: 127
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.892
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß10.677
Schön durch gegrillt, der geneigte Engländer sagt "well done" dazu. bass-guitar
Aber dank gegrilltem Widerstand sollte das IC noch OK sein. Hast Du das schon getestet?
 
Taubenhaucher
Taubenhaucher
Well-Known Member
Beiträge
285
Bassix
ß8.600
Inwieweit kann ich das denn testen?
Noch funktioniert er.
Is nur die Frage wie lang.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.892
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß10.677
Ach so. Wenn er noch funktioniert, hat der Widerstand wohl die Grill-Session überstanden.
Ich würde ihn trotzdem tauschen, sieht einfach nicht gut aus, und Betriebssicherheit ist ja auch ein Thema bei Bühnenequipment.
 
Sam Global
Sam Global
Well-Known Member
Beiträge
722
Bassix
ß10.431
Hallo, liebe Kollegen! Der Vong-Bausatz ist angekommen, ein Tag früher als angekündigt, sehr gut verpackt und mit den Gummitierchen und allem Zipp und Zapp. Lazarus, nochmal vielen Dank, so schafft man in kurzer Zeit Kundentreue. Auch die netten Nachrichten zur Kaufabwicklung will ich hier nicht unerwähnt lassen. Ich also nach Hause und den Karton aufgeruppt wie ein Westpaket (was es ja eigentlich auch ist) und losgelegt. Teile nach Bauschritten zurechtgelegt, voller Kaffee, leerer Aschenbecher dazu, Rute raus, der Spaß beginnt. Dank der tollen Anleitung ist das zusammenstecken eine Freude und obwohl ich mich überhaupt nicht beeilt habe, kam ich gut glatt durch. Ist toll, wenn man merkt, wie die Platine in der Hand langsam schwerer wird. Ich habe alles so verlötet, wie in der Anleitung vorgegeben. Dann gings ans testen: Licht brennt, Ton kommt. Gut. Jetzt trat das folgende Problem zu Tage: sobald ich den hpf einschalten möchte, geht er aus, Licht brennt aber noch. Beim Verstärker kommt kein Signal an, man hört nichts mehr. Folgende Frage: Kann ich den Montagefehler schon irgendwo eingrenzen? Kann ich Bauteile durch Ungeschick unbrauchbar gemacht haben? Ich hatte für eine genaue Untersuchung gestern keine Konzentration mehr, der Wecker klingelt früh bei mir. Aber vielleicht ist es ja nur eine Kleinigkeit, die jemand eingrenzen kann, der mehr von der Materie versteht. Ich habe den Vong-Filterung übrigens nur über Kopfhörer an einem ganz kleinen Gitarrenverstärker ausprobiert. Kann das sein, dass man da den hpf gar nicht richtig hört? Also, kein bisschen? Ich freue mich auf Eure Antworten
 
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Beiträge
4.072
Ort
DE
Bassix
ß171.797
Beliebte Fehler:
Polung der Elkos vertauscht oder Lötbrücken zwischen den sehr eng beieinander liegenden Lötpunkten bei den Elkos
ICs richtig herum eingesteckt?
Verkabelung zum zum Fußschalter überprüft?
 
Sam Global
Sam Global
Well-Known Member
Beiträge
722
Bassix
ß10.431
Gucke ich alles nochmal genau nach, wenn ich von der Arbeit komme. Mit den engen Lötpunkten bei den Elkos hatte ich auch zu tun. Kann das sein, dass schief angelötete Bauteile einen Kurzen am Gehäuse verursachen?
 

Sam Global
Sam Global
Well-Known Member
Beiträge
722
Bassix
ß10.431
Also lpf geht, hpf geht nicht. Bei Knopfdruck kommt kein Signal beim Verstärker an
 
Sam Global
Sam Global
Well-Known Member
Beiträge
722
Bassix
ß10.431
Hallo Kollegen, dies hier allgemein und an lazarus_04 im Besonderen: Vong arbeitet vorbildlich und tut mehr als erträumt. Ich habe beim Zusammenbau geschludert. Vong hat deswegen nicht eimanfrei funktioniert also habe ich Lazarus geschrieben und auch gewünschte Bilder geschickt. Die Antwort war hart in der Botschaft aber verbindlich im Ton: "arbeite sauber und lies die (perfekte!, Anm. d. Red) Anleitung". Also habe ich wieder eine Lötpumpe besorgt (die alte habe ich verbumfidelt), alles gaaaanz langsam auseinandergemacht, dann wieder zusammen. Ursache der Fehlfunktion war wahrscheinlich ein schlechter Lötpunkt am Taster des HPF.
Gestern Nacht hat er endlich funktioniert was wichtig war, heute Abend war Mucke (Bild steht im entsprechenden Faden). Mit dieser Jungfernfahrt hat habe drei Entscheidungen getroffen. Erstens: Ich werde nie wieder ohne den Vong Filterung spielen. Zweitens: Lazarus ist der beste Kundenbetreuer der Welt. Drittens: ich brauche mindestens einen weiteren Vong Filterung, den ich mit viel Zeit und Ruhe zammenbaue.


Lazarus_04, vielen Dank, dass Du Dein technisches Verständnis, Deine Erfahrung und Deinen guten Geschmack mit uns teilst!
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.272
Ort
AT
Bassix
ß36.282
Ich möchte hier mal kurz meine Erfahrung mit dem Zusammenbau (nicht dem Betrieb, den lerne ich gerade erst kennen) mit euch teilen, vielleicht hilfts ja jemandem - auch wenn Lazarus das gesamte Projekt scheinbar in den Ruhestand geschickt hat :rolleyes:

Vong bestellt, nach Anleitung zusammengeschustert und angetestet. Kurz und bündig, hat gut funktioniert und der Vong tat beim ersten Test genau so wie er sollte. Taster, Potis, Schalter, alles funktioniert. Voller Euphorie ins Gehäuse verfrachtet und siehe da - Stille. Hm. Alles wieder auseinander genommen und er funktioniert. Wieder ins Gehäuse - Stille.

Wohl ein klassischer Kurzer. Zuerst hatte ich den Verdacht, dass ein Poti mit den Kontakten auf der Oberseite des Poti-Gehäuses an der Innenseite des Effekt-Gehäuses ansteht, das wars aber nicht. Mit dem Multimeter habe ich dann festgestellt, dass ein Pin vom HPF-Poti Durchgang zur Innenseite vom Gehäuse hat. Danach habe ich penibel alle Lötstellen kontrolliert und geschaut, ob irgendwo ein Pin über den Rand der Platine hinausragt und so den Kurzen erzeugt. Wieder nichts gefunden.

Dann habe ich Stück für Stück die Teile ins Gehäuse eingebaut und nachgemessen bzw. probiert. Hauptplatine rein, alles in Ordnung. XLR-Buchse rein, Stille. Und genau da lag der Hund begraben. Eines der Löcher von den beiden Befestigungsschrauben der Buchse hat einen kleinen Kontakt, der wenn verschraubt leitend mit der Innenseite des Gehäuses verbunden ist. Sobald dieser Kontakt da war, war Stille. Folglich habe ich die gesamte XLR-Buchse abgelötet, da ich das sowieso nicht verwende.

Ich habe keine Ahnung ob ich etwas falsch verlötet habe bzw. ob dieser kleine Kontakt im Schraubenloch der XLR-Buchse überhaupt da sein sollte. Ohne XLR funktioniert jedenfalls alles absolut einwandfrei - mit XLR herrscht Stille.

Edit: habe DI durch XLR ersetzt. Asche auf mein Haupt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
6.242
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß319.802
Ich möchte hier mal kurz meine Erfahrung mit dem Zusammenbau (nicht dem Betrieb, den lerne ich gerade erst kennen) mit euch teilen, vielleicht hilfts ja jemandem - auch wenn Lazarus das gesamte Projekt scheinbar in den Ruhestand geschickt hat :rolleyes:

Vong bestellt, nach Anleitung zusammengeschustert und angetestet. Kurz und bündig, hat gut funktioniert und der Vong tat beim ersten Test genau so wie er sollte. Taster, Potis, Schalter, alles funktioniert. Voller Euphorie ins Gehäuse verfrachtet und siehe da - Stille. Hm. Alles wieder auseinander genommen und er funktioniert. Wieder ins Gehäuse - Stille.

Wohl ein klassischer Kurzer. Zuerst hatte ich den Verdacht, dass ein Poti mit den Kontakten auf der Oberseite des Poti-Gehäuses an der Innenseite des Effekt-Gehäuses ansteht, das wars aber nicht. Mit dem Multimeter habe ich dann festgestellt, dass ein Pin vom HPF-Poti Durchgang zur Innenseite vom Gehäuse hat. Danach habe ich penibel alle Lötstellen kontrolliert und geschaut, ob irgendwo ein Pin über den Rand der Platine hinausragt und so den Kurzen erzeugt. Wieder nichts gefunden.

Dann habe ich Stück für Stück die Teile ins Gehäuse eingebaut und nachgemessen bzw. probiert. Hauptplatine rein, alles in Ordnung. DI-Buchse rein, Stille. Und genau da lag der Hund begraben. Eine von den beiden Befestigungsschrauben der Buchse hat einen kleinen Kontakt, der wenn verschraubt leitend mit der Innenseite des Gehäuses verbunden ist. Sobald dieser Kontakt da war, war Stille. Folglich habe ich die gesamte DI-Buchse abgelötet, da ich das sowieso nicht verwende.

Ich habe keine Ahnung ob ich etwas falsch verlötet habe bzw. ob dieser kleine Kontakt im Schraubenloch der DI-Buchse überhaupt da sein sollte. Ohne DI funktioniert jedenfalls alles absolut einwandfrei - mit DI herrscht Stille.
Ich habe auch Schwierigkeiten mit einem Vong aus einer der letzten Baureihen. Ähnliches Verhalten. Muss mal schauen, ob das hier auch das Problem ist…
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.272
Ort
AT
Bassix
ß36.282
Würde mich freuen wenn ich binnen so kurzer Zeit schon helfen konnte! Ich drück dir die Daumen, bitte dann berichten obs das war.

Der kleine Kontakt in der DI-Buchse ist jedenfalls im Schraubenloch für die Befestigung, nicht in der Schraube so wie ich das oben ursprünglich schlampig formuliert habe. Habs gerade noch ausgebessert.
 
lazarus_04
lazarus_04
schalltechnik04.de
Beiträge
4.085
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß183.900
Der Kontakt an der XLR Buchse ist beabsichtigt und wichtig! Er sorgt dafür, dass das Gehäuse auf Masse liegt und verbessert so die Schirmwirkung des Gehäuses enorm. Wenn das Gehäuse des HPF Potis (oder eines anderen Potis) nicht komplett floated (signalfrei) ist, dann ist der Fehler dort zu suchen. In der Regel hat dann ein Pin eines anderen Bauteils auf der Platine unbeabsichtigt Kontakt zum Potigehäuse (deshalb sollen diese auch sauber abgeklebt werden)

Es wurde also nur das Symptom bekämpft, der Fehler ist immernoch vorhanden.
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Beiträge
1.272
Ort
AT
Bassix
ß36.282
Danke für den Input, dann werd ich das gute Stück nochmal aufschrauben! Ich war zwar der Meinung, die Potis vernünftig abgeklebt zu haben, aber vermutlich hab ich was übersehen.
 

Similar threads

lazarus_04
Antworten
522
Aufrufe
66K
hoch2basser
H
lazarus_04
Antworten
736
Aufrufe
80K
Flobert
Flobert
lazarus_04
Antworten
1K
Aufrufe
150K
frutnica
frutnica

Oben Unten