Vorstellung: VONG-Filterung

Slidemaster Dee

Well-Known Member
Bassix
ß23.564
Wie sieht das denn bei dir aus? Hast du ne platzsparende XLR-Lösung?
Im Moment Hab ich noch Kabelchaos auf Boden. Am Wochenende soll meine Kleinkramlieferung kommen, dann kommt alles auf's Board, und dann gibt's auch Fotos. Die XLRs machen mir schon Probleme, "gerade" XLR in der Länge, Winkel-XLR vor allem in der Tiefe (nach unten) - da werde ich mir das Board so zurechtfummeln, dass es passt. Das Kabel werd ich mir allerdings selbst löten müssen: Doppel-XLR-Winkel auf einzelne Mono-Winkelklinke in kurz find ich echt nirgends. Wenn DHL pünktlich liefert, kann ich am Wochenende mehr dazu sagen. Dann verlegen wir die Diskussion aber vielleicht in den Pedalboard-Thread?
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß94.714
Dann verlegen wir die Diskussion aber vielleicht in den Pedalboard-Thread?
Gute Idee. Ich hab nämlich auch vor, meine Verkabelung am WE endlich neu zu stricken und mir dafür Kabel in genau passend zu löten.

Den großen VONG hab ich ja jetzt auch ganz am Ende der Kette und nutze ihn "nur" als DI Box für den Ausgang und bei Bedarf den LPF, um dem A-Bass und dem Ray ein wenig Schärfe zu nehmen.
Entdröhnen macht ich ganz am Anfang der Kette mit dem Mini HP.
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß25.962
so ganz versteh ich das mit dem Cabsim nicht... könnte das jemand einem technik deppen erklären? Was bringts?
(hab ja auch den vong)
Ich versuch's mal mit Halbwissen ....:

Eine Box hat ja eine gewisse "Charakteristik", welche den "Sound" ausmacht.
Eine CabSim versucht in Form von EQing diese Charakteristik nachzustellen.
Bei einem IR Loader auf digitaler Basis wie z.B. dem Mooer Radar wird diese Charakteristik durch eine Aufnahme von einem Sinus-Ton über alle höhrbaren Frequenzen durch Box und Mikrofonierung umgerechnet und später dem gespielten Signal wieder "beigemischt".

Was alle Boxen gemein haben, ist die Tatsache, dass sie nach oben und unten hin begrenzt sind. Zudem haben die meisten Bassboxen eine leichte Anhebung/Buckel in den tiefen Frequenzen so umme 60HZ (z.B. bedingt durch die Bassreflexöffnung), bevor sie dann mit abnehmender Frequenz schnell leiser werde. Nur so ein Beispiel:

1589528517797.png


Der Vong hat ja nun einen LPF und einen HPF, womit man schon mal die Begrenzung festlegen kann. Wenn man jetzt noch (per Schalter) den @Stratitis Mod einbaut, erhält man diesen Buckel im top-End-Bereich um ca. 3dB, wie er schrub. Das schöne daran ist, dass man jetzt mit der Grenzfrequenz des HPF LPF den Buckel mit verschieben kann. Damit hat man dann eine Art Simulation auf elektronischem Wege. Die Mittencharakteristik des Speakers wird aber logischerweise nicht mit abgebildet, wie das Mittenloch in der Grafik.

EDIT: Siehe unten, @Stratitis Kommentar
 
Zuletzt bearbeitet:

Slidemaster Dee

Well-Known Member
Bassix
ß23.564
Ich finde die Cabsim sinnvoll, wenn man vom Preamp direkt ins Pult geht. Dann simuliert sie halt den Teil vom Live-Sound, den sonst die Box beitragen würde, den man aber ohne Mikrofonierung sonst nicht an dendiedas FOH schicken kann. Gilt natürlich auch für's Recording. Ich hab die Cabsim in meiner Kette gerade per A/B-Switch zuschaltbar gemacht, so kann ich z.B. auch bei fremden Boxen meinen Boxensound "mitbringen". Gibt aber irgendwie auch 'nen Killer-Punch, wenn ich mit der Cabsim in meine Box gehe. Irgendwie scheint sich da was gut zu ergänzen. Das muss ich aber nach Corona noch im Bandkontext verifizieren.

Edith ergänzt: Den von @Papa so schön beschriebenen Resonanzbuckel versuche ich mit dem EQ des Preamps (und halt der Cabsim) herzustellen, bzw. noch etwas zu betonen (Die Bassregler in so einem Para-EQ greifen ja oft so bei 80-100 Hz, das passt meist ganz gut), und dann mit dem Vong die tieferen Frequenzen ziemlich steil zu cutten, damit untenrum möglichst wenig noch mitschlabbert, was den Buckel soundmäßig "verwischen" könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Der Buckel entsteht im Lowpassfilter, bewirkt also eine dezente Höhenanhebung vor dem steilen Abfall. Das ist so ein Effekt wie mit dem Lemme-Switch bei passiven Bässen.
 

Slidemaster Dee

Well-Known Member
Bassix
ß23.564
Der LPF greift doch erst ab 250 Hz aufwärts - wie schaffst du denn damit einen Buckel bei ca. 100 Hz? Oder versteh ich da was falsch?

Edit: ...und selbst wenn, machst du mit dem Sound dann doch nur noch Reggae. ;-)
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß84.704
Der LPF greift doch erst ab 250 Hz aufwärts - wie schaffst du denn damit einen Buckel bei ca. 100 Hz? Oder versteh ich da was falsch?

Edit: ...und selbst wenn, machst du mit dem Sound dann doch nur noch Reggae. ;-)
Gar nicht. Der Buckel bildet eine Resonanzüberhöhung von Lautsprechern nach. So bei 2k aufwärts oder mehr. Gitarrenspeaker auch gerne bis 7kHz...
 
Oben Unten