Vorstellung: VONG-Filterung

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Da ich nach einer solchen Modifikation gefragt wurde, geb ich die Frage mal an euch weiter:
Ist es möglich, dem VONG zusätzlich einen Kopfhörerausgang zu verpassen?
Also abgesehen davon, daß das im Gehäuse verdammt eng werden dürfte. ME müßte man entweder am Klinkenausgang oder am DI das Signal splitten und auf einen Kopfhörerverstärker umleiten.
Hat sowas schonmal jmd gemacht? Oder würde das die Funktion des gesplitteten Ausgangs beeinträchtigen?

Ich würde da ja die pragmatische Lösung wählen und am Klinkenausgang einen Kopfhörerverstärker anschließen; idealerweise einen, der das Eingangssignal durchreichen kann. Gibts sowas überhaupt?

Edit: Klar gibts sowas in Form von Audio Interface. Aber das ist eben etwas mehr als hier gewünscht.
Wenn ich den Kopfhörer als Monitor nutze, geh ich vom VONG DI aufs Interface und schließe da den Kopfhörer an. Das mach ich idR genau dann, wenn ich aufnehmen will.
 
Zuletzt bearbeitet:

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß8.252
Also super kompakte Kopfhörerverstärker sind die batteriebetriebenen inear-Sticks von FischerAmps und Behringer (Powerplay P2).
Mini Vong, (Palmer)DI-Box und den Powerplay P2 oder wenn die beiden Ausgänge des großen Vongs reichen, halt den großen Vong, keine DI und den Powerplay 2.
 
 

Oben Unten